Musiker suchen Musiker, warum das manchmal schwierig ist.

Gerade eben auf Twitter gelesen “Ich will doch nur Musik machen Mensch :( Wieso findet sich denn keiner dazu?! Ich beisse auch nicht!“, schrieb eine talentierte Songwriterin aus Einbeck die auch ein sehr interessantes Blog betreibt: www.svantespeak.com .

Warum ist es so schwer jemanden zu finden der musikalisch zu einem passt?

mio-guitara

Das Problem ist ja nicht neu, bis man jemanden gefunden hat der die gleiche Musikrichtung vertritt und bei dem der Funke der Begeisterung überspringt dauert es lange.

Ich hatte damals Glück das mein Großcousin Udo die gleiche Begeisterung für die Musik hegte wie ich und was mit zwei Gitarren begann endete in Open Air Auftritten und Studio Produktionen.

Leider konnten wir mit der Musik nicht wirklich Geld verdienen und so ist es ein Hobby geblieben, allerdings war es schon toll Nachmittags durch die Stadt zu ziehen und sein eigenes Gesicht von den frühmorgens angeklebten Plakaten zu sehen.

Es ist wohl deshalb so schwierig einen geeigneten Musikpartner zu finden da jeder sich nicht unbedingt sicher ist ob seine Fähigkeiten auf dem jeweiligen Instrument auch ausreichen und ob die Fähigkeiten des anderen nicht vielleicht viel besser sind, wir sind ja nicht alle studierte Profis oder Studiomusiker.

Mein Tipp und Aufruf dazu, einfach mal in das kalte Wasser springen und abwarten ob der Funke überspringt, gemeinsam Musik machen kann so viel Gefühl transportieren und steigert das Glücksgefühl.

Ihr müsst Euch nur darüber klar sein was Ihr wollt, ein Hardrocker mit einer klassischen Gitarristin kann funktionieren aber wohl nur in Ausnahmefällen.

Die Musikrichtung sollte also schon von allen die gleiche sein, drei Solo Gitarristen die alle im Mittelpunkt stehen wollen kann wohl auch in die Hose gehen, aber egal einfach ausprobieren, alleine Musikmachen ist toll aber etwas gemeinsam auf die Beine zu stellen ist gigantisch.

Zurück zu Anna Rockstah der Songwriterin aus Einbeck die jemanden sucht der mit Ihr Musik macht, hier ist ein Video auf Youtube von Anna, vielleicht habt Ihr ja Interesse gemeinsam mit Anna Musik zu machen, ich würd ja selber nur ist Spanien sehr weit weg, Ahh da schalmeit es in meinem Kopf und ich höre die süße imaginäre Stimme das Wort INTERNET rufen, na ja auch das ist sicherlich möglich aber auch nicht das gleiche als ob man gemeinsam an einem Ort die selbe Luft einantmet und dabei musiziert.

http://www.youtube.com/watch?v=RgGZveOyGhs

Spruch zu diesem Thema: Gemeinsam ist besser als einsam, hmmm könnte man auch eine Song draus machen :-)

Und ich glaube wohl nicht das Ihr gebissen werdet :-)

Über Andreas

Musiker und Musikproduzent: Gitarre, Keyboards, Drums und Gesang, Tonstudio, Songwriter, Qualitätsmanager, Hobbyfotograf und online Redakteur.
Markiert mit , , , .Speichere in deinen Favoriten diesen Permalink.

5 Responses to Musiker suchen Musiker, warum das manchmal schwierig ist.

  1. Andreas sagt:

    Ja, das ist verrückt, wir haben alle eine tolle DAW und musizieren meist alleine, letzlich habe ich jemanden aus Norderstedt kennengelernt der genau in meine Musikrichtung geht, ich liebe Latin und Jazz ala Path Metheny usw. (Nicht ausschließlich ich höre auch alles andere, ausser Volks verdummungs musik und Schlager Müll :-) ), und nun tauschen wir Stücke aus, mit dem Hintergedanken mal etwas zusammen zu machen, ich denke das kann ein interessantes Projekt werden.

    Vielleicht möchtest du ja auch mitmachen?

    Vielen Dank für deinen Kommentar!
    Andreas

  2. OderWat sagt:

    Kann ich total nachvollziehen. Ich hatte früher nen Kumpel, der spielte eigenlich ja Schlagzeug.. aber halt auch E-Gitarre und Akustik und Bass und Flöte und Sang und egal…

    Ich hab mit 18 gedacht.. ach ich bring mir mal E-Gitarre spielen bei.. und mit 19 oder so hab ich dann diesen Kerl kennengelernt… damals hat der sich aus Spass manchmal alleine, manchmal zusammen mit seiner Freundin ins Auto gesetzt.. ist zu mir gefahren und hat stundenlang “Rhytm-Guitar” gespielt.. mir paar Akkorde und Tricks gezeigt.. aber eigentlich wollte er nur zuhören, wie ich dazu was rumdudele… wenn dann seine freundin noch bock hatte und anfing frei heraus texte zu erfinden oder ala Mike Oldfield “Sheba” mal schnell ne neue Sprache improvisierte.. dann war plötzlich 3 Uhr morgens.. und wir mussten um 6 Uhr raus :)

    Heute ist davon nichts übrig, ich weiss nicht mal mehr wo er wohnt… das “beste” war ne Zeitlang als ich mit meinem zeitweise Gitarrenlehrer bischen angefangen hatte “Jazz-Standards” zu spielen.. und ich hatte immer das Gefühl: Das bringt der Dir nur bei, weil er wenn zum zusammen Spielen haben will.

    Ansonsten.. gut ab und an mal mit der Freundin die Gitarre lernen will .. aber eben nur genau so dringend wie Sport machen und ein Buch lesen und dies und das.. es ist ja nicht genug Zeit. Dafür werde ich unterstützt und hab immer Publikum wenn ich mal wieder alleine 3-4 Stunden mit dem “DAW” am Jammen bin und wieder mal denke “Verdammt.. hättest mal den Record Knopf gedrückt”.

    Vielleicht kann man ja sowas wie “Ninjam” oder eben “RiffWorks” mit seinem “RiffWorld” erwähnen. Dort findet tatsächlich Collaboration statt. Im Falle RiffWorld braucht man allerdings die dazugehörige Software.. aber ich glaube da tat es auch die kostenlose Testversion schon.

    P.S.: Ich fühle mich schon immer zu schlecht um auch nur irgendwo “zwei Töne” mitzuspielen. Komischerweise drängen mich aber immer alle noch was mehr aufzunehmen… Ich bin gar nicht so hübsch oder reich.. vielleicht mach ich ja doch ab und zu etwas, was anderen gefällt :)

    – Hans

  3. Andreas sagt:

    Es ist der Funke, das Feuer, dieses einmalige Gefühl das sich entwickeln kann wenn man zusammen musiziert, wenn das Gefühl aufkommt ist das fast schöner als Sex, ehrlich jetzt, du spielst ein par Akkorde der andere dudelt dazu und auf einmal passiert es, das kann ein komplettes Leben verändern.

    Und wenn Ihr jemanden gefunden habt bei dem dieses Gefühl eintritt dann seit Ihr ganz sicherlich auf dem richtigen Weg, denn das was Ihr da empfindet, dass müsst Ihr dann auch in Eurer Musik transportieren, das ist es was dann einen wirklich guten Song ausmacht und die Zuhörer nehmen an diesem Gefühl dann teil!

    Was glaubt Ihr wohl warum Michael Jackson so viele Hits hatte, der Mann ist Zeit seines Lebens Kind geblieben und als solches dann leider auch viel zu früh verstorben, ich denke das er das Gefühl in seinen Songs das er beim singen hatte sehr sehr gut transportieren konnte, das ist das Geheimnis!

    Und klar es ist nicht einfach den richtigen musikalischen Partner zu finden, viele musikalische Partnerschaften die aus dem Spruch “Lass uns mal was zusammen machen” entstehen kommen eben nicht zu dieser Magie, aber da hilft eben leider nur eins, suchen und probieren und wenn es dann irgendwann einmal passt, dann habt Ihr es geschafft, wobei es allerdings auch unter Musikern die sogenannten Strohfeuer gibt, also dran bleiben!

    Danke für deinen Kommentar Carlos!

  4. Carlos sagt:

    Der meistgesagte Spruch unter Musikern: “Lass uns mal was zusammen machen…”

    Genau wie in allen Bereichen gilt es, Menschen zu finden, die ähnliche Ziele haben und bereit sind, den Weg gemeinsam mit anderen zu beschreiten. Und nicht, dass gemeinsame Ziele schon schwer genug zu finden sind: Menschlich muss es auch passen!

  5. Anna sagt:

    :) Da hast du Recht. Ich hoffe, es findet sich irgendwer , der mit mir zusammen einfach nur Musik machen möchte.
    Vielleicht sogar durch deinen Aufruf hier! ;-)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>