Focusrite Control 2802 lieferbar und schon im Einsatz bei den Costa-Mesa-Studios

Focusrite Control 2802 ist kompaktes Recording-Mischpult und DAW-Controller in einem. Die Dual-Layer-Technologie erlaubt das schnelle Wechseln zwischen analogem Mischen und der DAW-Steuerung. Jetzt wird Control 2802 ausgeliefert und ist auch schon in den Costa-Mesa-Studios im Einsatz. Focusrite Control 2802 ist nach einer Pause von 20 Jahren die erste Konsole von Focusrite und setzt die Entwicklung aus früheren Tagen nahtlos fort. Auch schon vor zwei Dekaden überzeugte Focusrite mit technischen Finessen und vielen Features, die in der Recording-Welt der späten 1980er noch völlig unbekannt waren und für Furore sorgten. Jetzt wird Control 2802 weltweit ausgeliefert und zu den ersten Käufern gehören die Costa-Mesa-Studios in Süd-Kalifornia (USA). Studio-Manager und Mischer Nick Fainbarg freut sich sehr über den neuesten Zugang im Geräte-Park: „Ich dachte, ich müsste viel mehr ausgeben für eine große Konsole. Ich sprach mit den Jungs von Vintage King, die mir Control 2802 sehr ans Herzen legten. Also probierte ich das Teil aus und – es war meine erste echte Focusrite-Erfahrung –bin sehr, sehr zufrieden damit.“

In den Costa-Mesa-Recording-Studios — mit Nick am Ruder — nahmen schon Green Day, Sublime, The Rounders und Whitney Houston auf. Man kann also durchaus sagen, dass Nick das eine oder andere weiß, wenn es um das Thema „Gutes Mischen“ geht. Seinen neuen Focusrite Control 2802 nutzt er als 2-Bus-Analog-Summing-Mixer und DAV-Controller in einem. „Ich mag die geringen Abmessungen, man kommt immer gut an alles ran. Und es ist einfach klasse, wenn man echte Fader hat, um die Automation zu schreiben.“

Die Stereoabbildung und die klanglichen Möglichkeiten sind für Nick ganz wichtige Faktoren, die ein Stereo-Bus haben muss. „Control 2802 hat mich mit seinem Hammer-Stereo-Bus einfach überzeugt. Wenn ich dem Mix Spuren hinzufüge, haben ich genügend Headroom und die Power, die ich brauche, um einen transparenten und druckvollen Mix zu erstellen. Auch die Center-Informationen bleiben da, wo ich sie hingeregelt habe. Die Mic-Preamps haben es mir ebenfalls angetan, die klingen sehr wertig. Gleiches gilt auch für den SSL-Style Bus-Kompressor und die intuitive Monitoring-Matrix, die sind beide sehr gelungen. Wenn ich dann noch daran denke, dass im gleichen Gehäuse auch noch ein DAW-Controller steckt, ist das schon mehr als klasse. Man sollte sich übrigens nicht von den Abmessungen täuschen lassen, denn Control 2802 ist pures High-end und bietet grundsolide Features. Bei mir bekommt Focusrites neue Konsole die Höchstnote.“

Focusrite Control 2802

Focusrite Control 2802

Über Focusrite Control 2802:

Focusrite Control 2802 ist ein kompaktes Recording-Mischpult und DAW-Controller in einem. Damit wird der Controller zum digitalen Nervenzentrum und dem analogen Herz im modernen Profi-Projekt-Studio. Dank der einfachen Umschaltung zwischen beiden Funktions-Ebenen arbeitet man mit Control 2802 gleichzeitig analog und digital.

Mit einer Vielzahl an überragenden Analog-Features und Möglichkeiten, die sich in dem kompakten Gehäuse befinden, erinnert Focusrite Control 2802 eher an eine große Studio-Konsole. Acht Mikrofon-Vorverstärker liefern einen klaren und transparenten Klang. Der Summing-Mixer als Zentrale verarbeitet bis zu 28 Eingänge gleichzeitig mit ultra-geringen Verzerrungen, exzellentem Dynamikumfang und einem erweiterten Frequenzgang, der deutlich über die Hörgrenze des Menschen hinausgeht. Für satten Sound sorgt der druckvolle Master-Bus-Kompressor, der auch Parallel-Kompression für vielfältige Dynamiksteuerung bietet. Natürlich nicht nur auf dem Stereo-Mix, sondern auch auf jedem anderen Kanal-Paar. Analoges High-end bezeichnet nicht nur das gesamte Schaltungsdesign von Control 2802, sondern zieht sich durch das komplette Gerät und sorgt für beste Qualität an jeder Stelle.

Focusrite Control 2802 Rear

Focusrite Control 2802 Rear

Control 2802 steuert auch jede wichtige Digital-Audio-Workstation. Die Dual-Layer-Control-Technologie erlaubt es, von der analogen Ebene direkt auf die DAW-Ebene zu wechseln und damit die Fader, Aux-Wege, Plug-ins und Automation einer DAW zu steuern und durch Projekte zu navigieren. Die Ethernet-basierte Steuerung gibt einen ganz neuen Zugriff auf die Musik.

Die motorisierten 100-mm-Fader von Control 2802 für die analoge und die DAW-Controller-Ebene können beide vollständig automatisiert werden. Auch die Steuerung der DAW-Kanal-Aux-Wege, Inserts und Gruppen direkt in Cubase, Logic, Pro Tools und Nuendo ist über ein HUI-Interface kein Problem. Vier Multifunktions-Drehregler eröffnen die präzise Kontrolle und auf den OLED-Anzeigen werden alle Informationen über die Mix-Elemente detailliert dargestellt. Zusammen mit der dezidierten Transport-Steuerung kommt man mit Control 2803 schnell zu einem guten Sound, ohne ständig auf den Computer-Bildschirm starren zu müssen.

Die unverbindliche Preisempfehlung für Control 2802 liegt bei 4.499.- Euro. Weitere Infos findet Ihr beim Hersteller: www.focusrite.com

Markiert mit , , , .Speichere in deinen Favoriten diesen Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>