Softube Modular ein DOEPFER Modular Synthesizer System in Software gegossen zum Hammerpreis 8


Es war im letzten Jahrtausend, als die modularen Synthesizer Systeme ihren bisherigen Höhepunkt hatten, ganze Schränke und Unmengen an Strippen weckten damals die Begehrlichkeiten vieler Synthesizer Enthusiasten. Leider war ein solches System aber auch gelinde gesagt schweineteuer und nicht jeder kam in den Genuss, sich Selbiges leisten zu können. In letzter Zeit sind die Modulsysteme wieder sehr angesagt und die Hardware Fabrikation ist im vollen Gange, aber auch heute sind die Preise für die Hardware Module noch gesalzen wenn auch sicherlich voll gerechtfertigt oder? Nun in diesem Jahrtausend gibt es ja auch die Möglichkeit Hardware Instrumente im Computer virtuell nachzubilden, die Firma Softube hat nun ein DOEPFER Modul Synthesizer System im Plugin Format auf den Markt gebracht, das wirklich sehr interessant ist und das zu einem Preis, der für viele absolut erträglich ist.

Die virtuelle Modular-System-Synthesizer Umgebung SOFTUBE Modular wurde in enger Zusammenarbeit mit Doepfer entwickelt, dazu wurde dem Plugin die originalgetreue Schaltungsemulation mit den Funktionen und dem authentischen Klang der Hardware Pendants implementiert. Softube verspricht das Modular die Vielseitigkeit und Erweiterbarkeit eines analogen Modular-Systems bietet. Bereits in der Basis Version sind sechs Doepfer und über 20 Utility Module enthalten, weitere Module sind als Extensions separat erhältlich.

Softube-Modular Module Selector

Softube-Modular Module Selector

Die technischen Features:

  • Modular ist ein Cross-Plattform Modular Synthesizer Plugin, das die Features der bekannter Eurorack Hardware emuliert.
  • True Dynamic Circuit-Emulation
  • Das Basic System enthält sechs Doepfer Module:
    • A-110-1 VCO
    • A-108 VCF
    • A-132-3 Dual VCA
    • A-140 ADSR
    • A-118 Noise/Random
    • A-147 VCLFO)
  • Zudem finden sich im Basic System über 20 Utility Module:
    • MIDI to CV/gate
    • Mixer
    • Slew
    • Sample & Hold
    • Switches
    • Multiples
    • Delay
    • Offset
    • Sequencer
    • Clock divider
    • Logic und Signal Tools
    • Polyphonic MIDI to CV/gate module)
    • usw.
  • Zusätzliche authorisierte Emulationen von Intellijel sind als Addons erhältlich:
    • uFold II
    • Korgasmatron II
    • Rubicon
    • Es sind viele weitere Eurorack Modul Emulationen weiterer Hersteller in Arbeit.
  • Einfache Bedienbarkeit und Performance im Klassischen  Modular Synthesizer Style
  • Softube Heartbeat Drum Channels und EQ können für Nutzer von Heartbeat als separate Module eingebunden werden.
  • Mehr als 200 Presets
  • Kann sowohl als Effekt wie natürlich auch als Instrument in die DAW eingebunden werden
  • Hohe interne Samplerate mit True Feedback

Softube Modular ist in der BASIC Variante für 66,- Euro bei Best Service lieferbar, die zusätzlichen Module sind derzeit zu Preisen von 16,- Euro bis 34,- Euro zu haben (Intellijel).

Plugin Formate für Windows und MAC jeweils in 32bit und 64 bit: AAX native, AU, VST, VST3
Größe des Downloads: ca. 477 MB

Eine kostenlose zwanzig Tage TRIAL Demo Version könnt Ihr direkt bei Softube bestellen, ihr benötigt dazu einen iLok Account aber nicht unbedingt einen Hardware iLok.

Hier ist der Link: www.bestservice.de/modular.html


Über Andreas

Musiker und Musikproduzent: Gitarre, Keyboards, Drums und Gesang, Tonstudio, Songwriter, Qualitätsmanager, Hobbyfotograf und online Redakteur.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

8 Gedanken zu “Softube Modular ein DOEPFER Modular Synthesizer System in Software gegossen zum Hammerpreis

  • Perry Staltic

    @ CL: Nichts für ungut, aber für mein Empfinden hat Stefan in seinem Testbericht durchaus recht deutlich auf das Performance-Problem hingewiesen (siehe hier: http://www.buenasideas.de/test/musikproduktion/plugins/virtuelle-instrumente/softube-modular-ein-erfahrungsbericht/) und u.a. auch erwähnt, dass das Plugin möglicherweise nur einen CPU-Kern nutzen kann. Dieser Beitrag hier von Andreas ist ja lediglich ein News-Artikel und kein Test!

    Ansonsten stimme ich Dir zu, mir scheint es auch, dass SOFTUBE sich hier wohl durch den Verkauf von neuen Erweiterungsmodulen eine längfristige Einnahmequelle erhofft, ähnlich wie bei der hauseigenen CONSOLE 1.

    Was unsere vermeintliche Angst, einen potentiellen Werbekunden zu vergraulen, angeht, die ist bei uns schlichtweg nicht vorhanden… 😉 Das bisschen Werbung, das Andreas hier zur zumindest teilweisen Deckung seiner von ihm allein bestrittenen Seitenbetriebskosten eingefügt hat und das man bei vorhandener Allgergie notfalls auch durch entsprechende Browsereinstellungen ausblenden kann, ist nur Peanuts, wir müssen zum Glück tatsächlich keiner Firma Honig um den Bart schmieren oder halbgare Produkte schönreden, die wir selbst eigentlich in die Tonne kloppen würden.

    Wenn wir hier relativ häufig eher Lob und Empfehlungen aussprechen. dann hat das in erster Linie damit zu tun, dass wir mittlerweile durchaus sehr darum bemüht sind, unsere kostbare Freizeit nicht mit dem Test irgendwelchen Schnickschnacks, den sowieso keiner braucht, zu verplempern. Unsere gut befüllten Festplatten bräuchten eher mal eine Entschlackung, und unnützte Staubfänger haben wir ebenfalls schon zur Genüge… 😉

    Wir haben hier schließlich die „guten Ideen“ im Fokus und versuchen daher natürlich, uns die eine oder andere Rosine aus dem großen Kuchen zu picken. Aber auch wir besitzen keine Kristallkugel, und darum verirrt sich selten schon mal ein doch eher mediokres Produkt zu uns in Testlabor, und wenn dem so ist, dann tun wir dies auch kund.

  • Perry Staltic

    Eine wirkliche Innovation wäre es, wenn einige Entwickler sich mal zusammen an einen Tisch setzen und ein übergreifendes Protokoll entwickeln würden, das es erlaubt, modulare Verbindungen auch zwischen verschiedenen Plugins sowie zur analogen Außenwelt herzustellen (letztere Option besitzt zumindest REAKTOR BLOCKS bereits in Ansätzen). In der „echten Welt“ kann ich schließlich auch meine diversen Geräte unterschiedlicher Hersteller miteinander verkabeln und als eine Art „Meta-Modularen“ verwenden.

  • CL

    Ist Werbung für „Döpfer“!
    Ich kann mehr als 20 „U-he“ Plugins wie Diva und Co ohne Probleme laufen lassen, aber keine zwei „Softube – modular“ Instanzen auf dem selben System! Ein sinnvoller Einsatz von „Softube – modular“ ist überhaupt nicht möglich… aber Hardware-Module bestellen bei Döpfer geht reibungslos über das Plugin 😉
    Eine wirklich nutzbare Version würde aber auch einiges mehr kosten…

    • Andreas Autor des Beitrags

      Neue wir machen keine Werbung…. schon gar nicht ohne Bezahlung und auch nicht versteckt, wir teilen nur unsere fachlichen basierten Erkenntnisse mit.
      Gruß
      Andreas

      • Andreas Eberhardt

        Vielleicht liegt es daran das man sich bemüht hat das Verhalten der Hardware 1 zu 1 umzusetzen, so wie bei nebula… Kostet halt viel rechenpower, dafür aber weniger finanziellen Aufwand…

      • CL

        Hi Andreas,
        natürlich meine ich das Plugin 😉 nicht die Seite… Sorry für das Missverständnis!
        Ich habe modular gekauft und versucht dies in bestehende „Projekte“ einzubauen. Klingt ja richtig gut… aber ein Patch aus zwei Zeilen (zwei OSC, drei HK, ein ARP und drei LFO + Kleinkram) haben schon 70% ASIO gekillt. Rechner: i7 (4GHz, 32G-RAM), + SSD und USB3-Fireface reichen nicht. Und wie gesagt, ich nutze exzessive U-He DIVA, Bazille, Repro und Zebra ohne Probleme! Alles mit 48kHz/32Bit…
        Es gibt ein Grund warum Softube das modular permanent für unter 100€ rauswirft. An der schlechten Performance wird nichts geändert, es geht leider nur ums verkaufen innerhalb des Plugin‘s… für mich eine Enttäuschung.
        Und ja, natürlich auch schade das so was in einem Test nicht ermittelt wird! Man braucht nur zwei oder drei Spuren mit Softube modular bespielen… und nichts geht mehr 😉 Oder fällt bei zu viel Kritik möglicherweise ein potentieller Werbekunde weg 🙂
        Gruß CL

  • Stefan Federspiel

    Die 66 Euro sind nur der Einführungspreis, bis wann der gilt ist mal wieder nicht bekannt, normal 99 Euro, was aber im Vergleich zu den Preisen, die Softube sonst verlangt immer noch günstig ist.