Erica Synths fusionbox

ERICA SYNTHS FUSIONBOX – analoger Multieffekt aus Lettland


In der Pressemeldung von ERICA SYNTHS zur NAMM 2017 befand sich schon eine kleine, damals noch unbebildete Ankündigung eines Standalone-Effektgeräts namens FUSIONBOX. Meine insgeheime Vermutung, dass dieses dem Formfaktor der ACIDBOX II entsprechen könnte, hat sich nun tatsächlich bewahrheitet, die FUSIONBOX ist unübersehbar eine Schwester der Filterschachtel (kleiner Hinweis am Rande: Die ACIDBOX II, vor einem guten Jahr hier bei uns getestet, wird inzwischen nicht mehr produziert, dafür ist allerdings eine Stereo-Version in der Pipeline!).

 

Zurück zur FUSION BOX:  Das mit zwei BBD-Chips sowie einer echten Röhre ausgestattete Gerät im Brotdosenformat erlaubt die Erzeugung diverser Verzögerungseffekte wie Delay, Chorus, Flanger und Vintage Ensemble. Eine satte Röhrenübersteuerung kann sowohl für dem Eingangsignal als auch dem Feedback-Weg separat zugefügt werden. Zudem besitzt der Letztere noch einen Tiefpassfilter, etwa für typische Dub-Sounds. Ein manuell regelbarer LFO ist fest der Verzögerungszeit zugeordnet, neben den oben genannten Effekten sind damit auch die bekannten „gepitchten“ Echos möglich (erinnert sich noch jemand an diese „telepatische Stimme“ von der Wega in den ersten Folgen der „Commander Perkins“-Hörspielreihe aus den 1970ern…?).

 

Die Vorverstärkung der FUSIONBOX reicht bis +48dB und soll damit etwa auch den direkten Anschluß von Gitarren erlauben. Überhaupt scheint sich das Gerät an live spielende Musiker und DJs als Hauptzielgruppe zu richten. Dafür sprechen neben dem Fußpedalanschluss auch der Verzicht auf jegliche externe Synchronisationsmöglichkeiten, wie etwa einem Clock-Eingang, hier ist tatsächlich noch Schrauben mit der Hand und rein nach Gehör angesagt. Die Verarbeitung der Hardware und die Qualität der Bedienelemente ist ebenfalls dafür ausgelegt, zumindest mit meiner gleichwertig verarbeiteten ACIDBOX II könnte ich problemlos einen Nagel in die Wand hauen oder bei ungebetenen nächtlichen Besuchern einen schwerwiegenden Systemfehler erzeugen…

 

Erica Synths fusionbox

Erica Synths fusionbox

 

Die FUSIONBOX kann für 440,- Euro plus MwSt. und Versandkosten direkt bei ERICA SYNTHS geordert werden (Der Versand von Lettland nach Deutschland dauert übrigens bloß ein paar Tage, ich spreche hier aus eigener Erfahrung…).

 

Produktwebseite: http://ericasynths.lv/en/shop/standalone-instruments-1/fusion-box/

 

Nachfolgend noch zwei Videos mit Klangbeispielen, das Zweite haben übrigens die Kollegen von Sonicstate.com auf der NAMM 2017 gedreht:

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*