Klangbeispiel


ERICA SYNTHS FUSIONBOX – analoger Multieffekt aus Lettland

In der Pressemeldung von ERICA SYNTHS zur NAMM 2017 befand sich schon eine kleine, damals noch unbebildete Ankündigung eines Standalone-Effektgeräts namens FUSIONBOX. Meine insgeheime Vermutung, dass dieses dem Formfaktor der ACIDBOX II entsprechen könnte, hat sich nun tatsächlich bewahrheitet, die FUSIONBOX ist unübersehbar eine Schwester der Filterschachtel (kleiner Hinweis am Rande: Die ACIDBOX II, vor einem guten Jahr hier bei uns getestet, wird inzwischen nicht mehr produziert, dafür ist allerdings eine Stereo-Version in der Pipeline!).

Erica Synths fusionbox

Die ganze Welt der Musik, Ethno World 6 – Testbericht 1

Neben all den modernen Synthesizer Sounds und den Brot- und Butter Instrumenten wie Piano, Bass, Gitarre und Schlagzeug gibt es noch sehr viele weitere Instrumente, die aus den verschiedensten Regionen unserer Erde stammen, es ist oftmals leicht einen Klang einer bestimmten Region zuzuordnen, da wir selbigen aus Film, Fernsehen oder aus Reiseerlebnissen kennen. Der Filmkomponist Marcel Barsotti hat über Jahre hinweg eine große Anzahl eben dieser „exotischen“ Instrumente zusammengetragen und auch viele Vokals aus aller Welt aufgenommen und als Library mit dem Namen Ethno World für Native Instruments Sampler / KONTAKT bereitgestellt, Ethno World 6 ist die neueste Version, die wir hier im buenasideas Testlabor haben.


Synclavier V von Arturia Testbericht

Die Anfänge der digitalen Ära waren mir bisher nicht so präsent, leben wir doch mitten in einer umfassenden Analog-Retro-Welle, die sowohl bei Software-Emulationen, als auch bei neuer Synth- Hardware das Feld beherrscht. Der DX 7 als ein digitaler FM Synth, welcher damals wie eine Bombe einschlug, war mir im Bewusstsein, aber davor? Der Fairlight Sampler tauchte mal in einer Doku über Jean Michelle Jarre auf, aber das Synclavier kannte ich nur als einen Begriff, der mal am Rande auftauchte, ohne dass ich etwas damit verband. Was daran liegen mag, dass das Synclavier weder im Gerätepark normaler Musiker auftauchte, noch in irgendwelchen Vintage- Internetbörsen – er war dazu einfach zu exklusiv, weil zu teuer. Nur schwerreiche Superstars unter den Musikern, wie Michael Jackson oder Frank Zappa […]


Piano V von Arturia Testbericht

Piano V ist ein physikalisch modelliertes Instrument und arbeitet nicht, wie normalerweise in diesem Bereich akustischer Pianos mit Samples real aufgenommener Klimperkisten. Das hat den Vorteil, dass das Instrument in einem weiteren Rahmen in seinen Eigenschaften anpassbar ist und den Nachteil, dass das mathematische Modell eines Klaviers, mit dem der Ton erzeugt wird, erst mal so weit verfeinert werden muss, dass es nach einem Klavier klingt und dies so realistisch, wie es die Programmierer eben hin bekommen.


Tegeler Audio Manufaktur -CRÉME- Hardware aus deutschen Landen – Testbericht

Auch wenn ich hauptsächlich, schon seit vielen Jahren, mit Audio-Plugins arbeite, wage ich immer mal wieder gerne einen Blick in die Welt der Hardware, dort wo die Geräte noch Knöpfe und Schalter haben, dort wo aufgrund elektrischer Schaltungen legendärerer Klang geschaffen wird und dort wo es wieder Kabel braucht, um die Signalkette aufzubauen.


Glass and Steel von Spitfire Audio Testbericht

In ihrer Producer-Reihe kleinerer Instrumente konzentrieren sich die Sound Designer von Spitfire Audio diesmal auf „gefundene Objekte“ aus Glas, Keramik und Stahl. Im wesentlichen Geschirr, Trinkgläser und Schalen aus Metall, gefunden unter anderem in Trödelläden um London und die in ihrem Londoner Studio von dem Percussionisten Paul Clarvis nach allen Regeln der Kunst mit verschiedensten Werkzeugen und Schlegeln angeschlagen oder mit dem Bogen gestrichen wurden.


Epica von Zero-G Audio Samples – angetestet von unserem Leser Andreas Bartsch

Der Blick auf mein Debüt – Testobjekt für Buenasideas erweckte bei mir zunächst den Eindruck : “ och , das ist ja nur mal so ein kleiner Quäk – und Quietsch – Kasten zum Rumschrauben “ – beim genauen Hinsehen aber absolute Fehlanzeige … denn genauer handelt es sich um ein Interface für den KONTAKT 5 – Player und nachdem einige Kaffeetassen weiter ganze 12 GB Downloadmaterial die Festplatte bereicherten – war klar , diese nahezu 17.000 SAMPLES in 24-bit Qualität , die der Autor Sam Spacey in dreijähriger Arbeit erschaffen und entsprechend editiert hat bedeuten auch für mich einige Stunden wenn nicht Nächte Arbeit oder besser gesagt ein höchst kreatives Vergnügen .


Gratis Cinematic SoundPlayer: NOSTROMOS LE

Ein wirklich feines Kleines Software Instrument für bombastische Sounds habe ich heute für Euch aufgetan, der Nostromos von SAMPLESCIENCE. Es handelt sich um einen Rompler der spezialisiert ist auf cinematische Soundcollagen, in der LE-Version bietet er fünf Presets an und ist als Appetizer kostenfrei.


Testbericht: ERICA SYNTHS ACIDBOX II – From Latvija with Love

Der kleine baltische EU-Staat Latvija, bei uns eher als Lettland bekannt, zählt zu den Ländern, die ich bisher noch niemals besucht habe und über das ich kaum etwas weiß, mal abgesehen von seiner geografischen Lage und vom Namen der Hauptstadt, der Riga lautet. Und eben auch in Riga ist ein kleiner Hersteller namens ERICA SYNTHS beheimatet, über dessen Produkte ich in den vergangenen Monaten vereinzelt schon kurz in unseren Audio-News berichtet hatte.

ERICA SYNTHS ACIDBOX II

Gratis Mastern mit LANDR und Soundcloud 2

Das Geheimnis ums Mastern, die letzte Würze die, dem fertig abgemischtem Song verliehen werden soll, die Magie, die auf einmal alles noch besser klingen lässt, war bisher hauptsächlich nur mit edlem Outboard Equipment und einem guten Paar menschlicher Ohren machbar. Das kostete auch mehr oder weniger Geld, daher haben viele selbst „gemastert“ oder einfach auf diesen letzten Schritt verzichtet. Der online Mastering Service LANDR bietet ein „automatisches“ Mastering an, der insofern hochauflösende WAV Dateien das Resultat sein sollten, bisher kostenpflichtige Dienst ist nun gratis wenn die WAV Datei auf einen Soundcloud Account transferiert wird.


KWAYA African Voices von Eduardo Tarilonte

Eduardo Tarilonte ist ein Sampling Spezialist der sich in den letzten Jahren sehr stark dem Thema Vokalisten angenommen hat, wir haben hier bereits Shevannai, Altus und Cantus ausführlich testen dürfen. Das neueste Werk namens Kwaya findet seine Wurzeln nicht auf dem europäischen Kontinent (wenn wir mal davon ausgehen das auch die Elfen (Shevannai) Europäer waren oder noch immer sind (man weis es nie genau wenn man in den Wald geht…) ) sondern in Afrika.


Virta von Madrona Labs Testbericht

Durch externes Audio gesteuerten Synthesizern oder Effekten, die Stimme zu anderen Klängen verfremden gilt schon lange meine gesteigerte Aufmerksamkeit. Bisher fand ich aber eigentlich kaum etwas, was in dem Sinn funktioniert hätte, dass der wesentliche Charakter des Tonhöhen- und Lautstärkenverlaufs erhalten bleibt, aber nicht platt nach einem Vocoder-Effekt klingt.


AmpleSound bringt sehr guten E-Bass und akustische Gitarre als Plugins gratis

Die chinesische Firma AmpleSound hat einige wirklich gute Gitarren Plugins hergestellt die eine sehr umfangreiche Ausstattung mitbringen, so finden sich nicht nur wirklich gut gesampelte Gitarren und Bässe im Lieferumfang sondern es werden auch zahlreiche Effekte und die Möglichkeit eine Tabulatur zu erstellen oder zu importieren geboten.


Testbericht: AudioRealism BASS LINE 3 (ABL3) – Legal Highs mit 303 Prozent Klangwirkstoff

Zitronensäure… Die Geschichte des Tampons, ähhh… der TB-303 ist eine Geschichte voller Mißverständnisse… Nicht wenige der alten Synthesizer aus den 70er und 80er Jahren des vergangenen Jahrhunderts genießen heutzutage ja längst einen gewissen Kultstatus, und einige davon vermochten diesen schon zur Zeit ihrer Produktionphase aufzubauen, etwa weil sie aufgrund geringer Stückzahlen und exorbiatanter Preise für die wenigsten Musiker verfügbar waren (so wie heute der SCHMIDT…), oder weil sie, wie beispielsweise der MINIMOOG, bereits von Anfang an durch ihren Klang Begehrlichkeiten weckten. Nun, zumindest einer dieser zahlreichen Synthesizer hat seinen heutigen Status einer Legende erst auf Umwegen und mit deutlicher Verspätung erlangt, nämlich die TB-303.

AudioRealism BASS LINE 3

Des Kaisers neue Kleider – Roland Boutique Series – Test Soundmodul JU-06 und Minikeyboard K-25m

Testbericht von Klaus Feurich Nein, wir werden uns jetzt nicht wie der Kaiser im Märchen für euch nackig machen. Aber Roland hat mit der Boutique Serie quasi einige alte Kaiser, also besser, einige ihrer alten analogen Ikonen, in neue Kleider gepackt. Und zwar mit der Boutique Serie. Dabei ist Roland hingegangen und hat die bekannten Analogsynthis JX-3P, Jupiter-8 und Juno-106 neu aufgelegt. Nicht in analog, sondern digital und somit virtuell analog. Und in klein. Quasi zum Mitnehmen. Ich teste hier für Euch das Pendant zum Juno-106, den JU-06.   Gestatten, Kaiser. Um den Sound der alten Maschinen möglichst originalgetreu emulieren zu können, bedient sich Roland derselben Technik, die man auch in der gesamten Aira Produktreihe wiederfindet. Dem „Analog Circuit Behavior“, kurz ACB. Dabei hat man […]


Homerecording Start Ausstattung von IK-Multimedia, gratis?!

Ich hatte es ja schon angedroht, dass ich mich mit den, im Rahmen der 20 Jahre Jubiläums Sonderaktion, von IK-Multimedia verschenkten Audio Software Produkten etwas näher beschäftigen werde. Hier ist mein Statement dazu.


Arturia V-Collection GOLDFINGER, 3 vintage Legenden, Solina, Wurlitzer und VOX Continental

Neben den zahlreichen Synthesizer Legenden befinden sich in der Plugin Sammlung ARTURIA V-Collection 4 auch drei Emulationen legendärer Keyboards die Musikgeschichte mit geschrieben haben, es handelt sich hierbei um das Solina String Ensemble, ein Wurlitzer E-Piano und eine Vox Transistor Orgel.


BitSonic Custom Reverb preiswert oder gratis? Beides ist möglich

Das BitSonic Custom Reverb ist zwar leider derzeit nur in 32 bit und für Windows im VST 2.4 Format erhältlich, bietet aber einen erstaunlich dichten Hallraum und viele nützliche Bedienelemente. Ich habe es in Mixcraft Pro Studio 7.5 (64bit) getestet und war überrascht über den gut klingenden Halleffekt.


Smidy eine gratis DAW mit VST3 Support und ein VST3 Synth Plugin mit recht gutem Pianosound

VST war gestern, heute muss es VST3 sein! So oder zumindest so ähnlich muss Frank Rittberger aus meiner Heimatstadt Essen gedacht haben, als er seine DAW namens Smidy programmiert hat. Das Gute zuerst, Smidy gibt es in einer Free Version. Selbst diese Free Version unterstützt den Einsatz externer VST Plugins aber ….. nur im VST3 Format.


EAReverb 2 - PRO-Modus - ER

Testbericht: EAReckon EAReverb 2 – La réverbération, c’est moi!

Immer wenn wir hier bei BuenasIdeas Wind davon bekommen, dass EAReckon alias Philippe Decuyper ein neues Plugin veröffentlicht, dann spitzen wir sofort unsere Ohren, denn der gute Philippe hat unsere Erwartungen bisher noch niemals enttäuscht, sondern regelmäßig übertroffen.


Gratis Gehör Check, wie gut kannst du noch hören? 1

Mit zunehmendem Alter nimmt die Leistung unseres Gehörs nach, Musiker wie auch Musikproduzenten haben meist ein sehr geschultes Gehör und müssen sich auf dieses auch absolut verlassen können. Was bringt es uns, wenn wir uns nagelneue sündteure Abhörlautsprecher leisten aber nur noch ein Frequenzspektrum bis 10.000 hz wahrnehmen können? Genau absolut überhaupt nichts, da freut sich nur der Händler über Euer Erspartes!

Alles über die Musikproduktion & more

NOVATION CIRCUIT - Rückseite

Testbericht: NOVATION CIRCUIT – Eine Schachtel Spaß!

Testbericht von Perry Staltic Ich erinnere mich noch ganz gut, als Anfang der 1990er Jahre eine kleine britische Firma namens NOVATION mit ihrem ersten Produkt den Markt betrat, nämlich mit dem zweioktavigen MIDI-Keyboard MM10, dessen Auffälligkeit ein Steckplatz auf der Oberseite war, in welchen die tragbare Mini-Workstation QY10 des Herstellers YAMAHA genau hinein passte, so dass man den QY10 dann mit “richtigen” Tasten spielen konnte. Ein ziemliches Nischenprodukt damals, der Zeit etwas voraus, aber ich habe es Jahrzehnte danach noch bei einem Bekannten als DAW-Einspielkeyboard wiederentdeckt…


Song of the Sirens – Testbericht „Vocalise“ von Heavyocity für NI Kontakt

Nun, zugegebener Maßen, der Titel irritiert ein wenig. Zummindest, wenn man sich mit der griechischen Mythologie nicht auskennt. Aber als Aufmacher aber sicher passend, haben wir es doch mit einer Vocallibray zu tun.  Mag zwar den ein oder anderen beim Namen Heavyocity im ersten Moment ein wenig verwundern, passt aber. Und zwar richtig gut sogar.   Nun kennen wir zwar Heavyocity sicherlich als Hersteller von ganz außergewöhnlichen Percussion- und Rhythmicsuites, wie von z.B. „Damage“ oder „Evolve Mutations“, aber auch dort gab es schon schöne Pads und Transitions. Und gerade zuletzt mit „Gravity“ haben die Jungs von Heavyocity gezeigt, dass sie nicht zu Unrecht einer „der“ Hersteller der Toplieferanten für Libraries im Soundtrack und Gamebereich sind. „Gravity“ werde ich euch evtl. demnächst noch in einem gesonderten Test […]


Testbericht: FabFilter PRO-C2 – Das Chamäleon unter den Kompressor-Plugins

Testbericht von Perry Staltic Der Audio-Kompressor – von unbedarften Anfängern oft einfach ignoriert oder als mystische Raketenwissenschaft empfunden, von Fortgeschrittenen dagegen erkannt und geschätzt und von Profis schließlich routinemäßig als Werkzeug bei der täglichen Arbeit eingesetzt, wie die Stichsäge vom Schreiner oder die Waschmaschine von der Housefrau.


Ja ist denn scho Weihnachten?! – Testbericht „Organum Venezia“ von Best Service

Testbericht von Klaus Feurich Nein, noch nicht ganz. Aber  schon fast. Aber zugegeben, Kirchenorgel erinnert mich halt in erster Linie an Weihnachten. Und Kirche. Und da kommt mir dann spontan der Spruch vom „Kaiser“ zu in den Sinn. Kirchenorgel ist ja nun schon ein wenig speziell, was die Einsatzmöglichkeiten betrifft. Zugegebenermaßen in der Klassik und vielleicht auch noch im Soundtrackbereich. Aber darüber hinaus eher weniger. Vielleicht noch Sachen wie Alan Parsons Project mit „Tales of mystery and imagination“. Und Johann Sebastian. Und eben: Weihnachten.


MusineKit von Sensomusic

Sensomusic und la Muse en Circuit (national music creation center) setzten sich zusammen und heraus kam MusineKit, eine freie Sammlung kleiner Instrumente, die in erster Linie Musikerzieherischen Zwecken dienen sollen. Sie entsprechen vom Prinzip her ähnlichen Instrumenten mit exotischen Sequenzer-Oberflächen, wie sie in Usine zu finden sind und können durch einfache Manipulationen, dem Ziehen von kleinen Boxen, Kreisen oder Linien auf den Oberflächen beeinflusst werden.


Arturia V Collection 4 – Teil 2: Man lebt nur zweimal

Testbericht von Perry Staltic Nachdem wir uns im ersten Teil des Arturia V-Collection Testberichts ja bereits ausführlich mit dem ANALOG LAB beschäftigt haben, widmen wir uns dieses Mal einigen der virtuellen Synthesizern, deren Klangerzeugung dazu ausgeborgt wurde. Es handelt sich dabei ausnahmlos um Emulationen geschätzer und hochpreisiger Analogklassiker aus den 60er, 70er und 80er Jahren, an welche vermutlich nur eine Minderheit von uns jemals persönlich Hand anzulegen vermochte.

V COLLECTION CLASSICS

Testbericht GAMELAN von Sample Logic

Testbericht von Stefan Federspiel. Im ersten Augenblick wunderte es mich etwas, dass Sample Logic eine Gamelan-Soundbibliothek für den Kontakt-Player heraus bringt, denn es gibt bereits eine sehr gute Bibliothek am Markt. Nach dem Betrachten des Teaser-Videos war klar, dass hier ein völlig anderer Ansatz verfolgt wird.