NUMARK neuer DJ Controller “NV” mit integrierten Bildschirmen

numark-nv-AB

Numark, der US-amerikanische Hersteller von DJ Equipment, präsentiert mit dem “NV” – einen neuen Controller für Serato DJ. Herausragendes Merkmal sind neben den interaktiven Reglern zwei hochauflösende Screens. Hierüber erfolgt eine umfangreiche Darstellung der Software auf der Controller-Oberfläche. Das erinnert zumindest ein wenig an die neue MASCHINE Studio von Native-Instruments, auch wenn wir hier nicht Äpfel mit Birnen vergleichen wollen.

Die zwei mehrfarbigen, 4.3” großen Bildschirme finden im oberen Bereich des schlanken kompakten Gehäuses Platz. Die direkte Integration von Screens in einem Software Controller soll professionellen DJs ein komplett neues, unmittelbares Spielgefühl vermitteln. NV wird zusätzlich mit Remix Packs des erfolgreichen Labels Toolroom Records ausgeliefert. So könnte zumindest theoretisch auf den Laptop verzichtet werden, aber irgendwo muss ja noch die DJ-Software laufen von daher entfällt hier nur der Blick auf den Laptopbildschirm, vielleicht hat der nächste DJ Controller von NUMARK ja direkt einen Laptop integriert?

ImageLine FL-Studio 11.1 jetzt in 64bit

FL-Studio11-64bit-AB

Die wohl am meisten von Beginnern in der Musikproduktion genutzte DAW FL-Studio ist nun auch in einer 64 bit Variante zu haben. Wer Windows 8.1 in Verbindung mit FL-Studio 11.1 in der 64 bit Version nutzt, kann so satte 512 GigaByte an RAM Speicher adressieren, dabei stellt sich naturgemäß die Frage wer hat 512 GigaByte an Speicher in seinem Rechner? Es werden wohl die wenigsten sein. Aber auch die Rechner mit 8 GigaByte, 16 GigaByte oder sogar 32 GigaByte profitieren von der 64 bit FL-Studio Version. Der Hintergrund ist das 32 bit Betriebssysteme nur knapp etwas über 3 GigaByte adressieren (also nutzen) können, was dazu führt das der Speicher auf der Festplatte ausgelagert wird sobald mehr als 3 GigaByte benötigt werden und das passiert recht schnell bei umfangreichen Audioproduktionen mit vielen Samples.

EaReckon – TransReckon – Transienten-Designer – Test

TransReckon-AB

Nachdem EaReckon uns seit einiger Zeit mit ausgereiften und wirklich gut klingenden Audio Plugins, wie dem EarReverb (setze ich sehr oft gerne ein), den Analog97 Series (davon gibt es auch eine Freeware Version) und letztlich mit dem äußerst flexiblen Delay-Effekt dem EaRebound versorgt, gibt es nun einen Transienten Designer, der mit übersichtlicher Bedienung bei gleichzeitig effektiven Möglichkeiten und extrem günstiger Preisgestaltung punkten will.

Was sind Transienten?

Transienten sind die extrem kurzen Einschwingzeiten eines akustischen Signals, also das erste akustische Ereignis, das beim Schlag auf eine Trommel oder beim Anzupfen einer Gitarrensaite entsteht, ohne Transienten würde die Musik ziemlich matschig klingen, übertrieben gesagt ungefähr so, als ob wir ohne Konsonanten sprechen würden. Mit einem Transienten-Designer können die Transienten entweder betont oder abgeschwächt werden, was dazu führt, dass ein Instrument mehr oder weniger stark im Mix an Präsenz gewinnt.

Neues von Native Instruments, CIRCUIT HALO Expansion für MASCHINE

NI-Circuit-Halo-AB

Native Instruments hat CIRCUIT HALO veröffentlicht – eine neue MASCHINE Expansion, die aufwendig gesampelte Vintage Synths und Drum Computer mit modernen Patterns vereint. CIRCUIT HALO verbindet multi-sampled Synths mit klassischen Drum-Computern und spezifischen Glitch-Modulation-Effekten sowie neue Presets für MASSIVE und REAKTOR PRISM. CIRCUIT HALO ist ab sofort im NI Online Shop verfügbar und wurde exklusiv für die MASCHINE 2 Software mit MASCHINE STUDIO, MASCHINE, oder MASCHINE MIKRO entwickelt. Eine kompakte Version für iMASCHINE ist ebenfalls über den In-App-Store verfügbar.

CIRCUIT HALO beinhaltet eine Sammlung an qualitativ hochwertigen Samples von klassischen Vintage-Synthesizern – u.a Roland Juno 60, Casio VL-Tone, Prophet 5, Yamaha DX7, Sequential Circuits Pro One und Six-Trak, Korg MS-20. Jedes Instrument wurde auf arkibische Weise gesampelt, um sowohl die charakteristische Wärme von analogen Klangerzeugern als auch deren Eigenarten wie Pitch Drift mit maximaler Authentizität einzufangen.

buenasideas der neue Audio-Rechner

buenasideas-Audio-AB2

Es war irgendwann so was von klar das ein neuer Rechner her muss, insofern ich weiterhin aktuelle Produkte testen möchte und nun habe ich es endlich getan. Der neue Rechner läuft, und zwar trotz einem nicht weichen wollenden flauem Gefühl in der Magengegend funktioniert soweit alles und mit Windows 8.1 freunde ich mich auch langsam an. Ich frage mich ehrlich was dieser App Schwachstrom in Win 8 soll, mich nervt es gewaltig. Mit Win 8.1 64bit kann ich jetzt bis zu 512 GigaByte RAM nutzen, theoretisch natürlich wer will das bezahlen?

Immerhin habe ich nun satte 16 Gigabyte Ram und das sollte auch erstmal für größere Projekte ausreichen. Im Komplettpaket war auch ein 22er Monitor den ich über DVI angeschlossen habe an die Nvidea GForce Grafikkarte die auch zusätzlich von mir geordert wurde damit auch bloß kein fitzchen RAM für die onboard AMD Grafikkarte abgezwackt wird.

Seine Leistung bezieht der Rechner von einer AMD Quadcore CPU mit 4x 3.9 Ghz Taktung. Intel wäre mir lieber gewesen aber da hätte ich noch eine Menge Geld mehr ansparen müssen.

Positive Grid veröffentlicht Update 1.5 für AmpDesigner BIAS

BIAS-Update-AB

Positive Grid erweitert den beliebten Amp Designer BIAS mit drei speziellen Expansion Pacs: Glassy, Crunch und Insane. Gitarristen wie auch Bassisten sind damit in der Lage noch umfangreichere Anpassungen der Preamps, Poweramps und Cabines in BIAS vorzunehmen. Für jedes Genre: von glasklaren Clean Tones über klassischen britischen Crunch bis hin zu wahnsinniger Verzerrung.

BIAS bietet 36 der klassischen Verstärkermodelle aus der Rock’n’Roll Historie als Basis für die individuelle Bearbeitung an. Dazu kommt nun neben den neuen Amps in den Expasion Pacs auch ein komfortable zu bedienender 8-band EQ und eine überarbeitete Integration der Amps mit JamUp, Positive Grids beliebter Multi Effekte App. Sämtliche Amps, Sounds und Patches lassen sich natürlich über die ToneCloud sharing Plattform mit anderen Usern teilen.

Steinberg neues Update Wavelab 8.5.1

Steinberg-Wavelab-851-Update-AB

Nachdem Steinberg erst vor kurzer Zeit, die Mastering und Post Production Software Wavelab 8 auf die Version 8.5 aktualisiert hat, folgt jetzt bereits ein neues Wartungsupdate, in welchem einige Verbesserungen eingepflegt und kleine Problemchen behoben wurden.

Die Performance der Loop Tweaker Funktion wurde verbessert und die Bearbeitungsgeschwindigkeit beim Bearbeiten großer Audiodateien optimiert. Zudem kann die 64 bit Version von Wavelab 8.5.1 nun auch mit dem Renovator Plugin von Algorithmix bestückt werden, was vorher wohl noch nicht möglich war.

Alesis liefert DM Dock aus ein Drum Modul Dock fürs iPad

DMDOCK_web

Das US Unternehmen Alesis stellte erstmals vor anderthalb Jahren eine Studie des DM Docks vor. Das einzigartige Drum Modul mit iPad Anschluss ist nun im Fachhandel erhältlich. DM Dock ist eine integrierte Drumlösung für Studio und Bühne – inklusive Triggerein- und Audioausgängen. Durch CoreMIDI Kompatibilität steht dem Schlagzeuger im Zusammenspiel mit einem iPad eine nahezu unbegrenzte Auswahl an Sounds zur Verfügung.

Native Instruments startet KOMPLETE FRENZY Sonderaktion

NI_Kompletely_Frenzy_Sales_Special

Native Instruments hat die KOMPLETE FRENZY Sonderaktion gestartet – ein befristetes Angebot, das die führenden Instrument- und Effekt-Bundles KOMPLETE 9 und KOMPLETE 9 ULTIMATE für eine Dauer von zwei Monaten mit einem großem Preisvorteil verfügbar macht. KOMPLETE 9 enthält 33 Instrumente und Effekte und ist im Aktionszeitraum für 399 € erhältlich – eine Ersparnis von 100,- Euro gegenüber dem regulären Preis (499,- Euro). Das Flaggschiff-Bundle KOMPLETE 9 ULTIMATE enthält 65 Instrumente und Effekte und ist für 699,- Euro (statt 999,- Euro) erhältlich – eine Ersparnis von 300,- Euro.

ALTUS die Stimme der Renaissance – Testbericht

Altus-AB

Eine recht spezielle Gesangsart hat sich der Sampling Spezialist Eduardo Tarilonte diesesmal vorgenommen, die vorige Library Cantus konnte sicherlich einen großen Kreis an Musikproduzenten begeistern, da die Mönchschoräle ja schon seit langem (spätestens seit dem Enigma Projekt von Michael Cretu) ein fester Bestandteil der populären Musik sind. Bei Altus dürfte der Kreis der Begeisterten aber ein wenig kleiner werden, da ein Countertenor bisher nur selten in aktuellen Musikproduktionen anzutreffen war. Wobei ich mir hier auch direkt widersprechen muss, wer kennt noch die Band Bronski Beat aus den Achtzigern? Der Sänger, der vor allem mit dem Song “It Ain’t Necessarily So” das im Original übrigens von George Gershwin stammt, reichlich abräumte ist ein Countertenor und eben bedingt durch die nicht in jedem Song stattfindende Sangeskunst wurde Bronski Beat damals sehr erfolgreich.

Transienten Designer Plugin von EaReckon, der TransReckon

TransReckon

Noch ist das Transienten Bearbeitungs-Plug-in nicht raus, da flattert auch schon der erste Video Trailer dazu herein, da die Audio Software aus dem Hause EaReckon inzwischen einen sehr guten Ruf genießt, darf man mal wider gespannt sein. Der TransReckon Transientendesigner dürfte vorzüglich dazu geeignet sein die Drums nachzubearbeiten, und da der Macher von EaReckon selbst Drummer ist, dürfte es sich mal wieder um ein sehr ausgefuchstes Plugin handeln

TOONTRACK SUMMER-SALES Juli 2014

TT-Summer-Sales-AB

Sonderpreise bei Toontrack für den Superior Drummer 2 und die SDX Librarys den ganzen Juli 2014 lang. Es scheint so, als ob da bald ein Update folgen könnte, ich weiß es aber nicht ist nur so eine Vermutung, da ja der EZDrummer auch gerade frisch aktualisiert wurde, wenn ich mir nun die neuen Features vom EZDrummer 2 in einem neuen SuperiorDrummer 3.0 Update vorstelle dann kribbelt es mir schon in den Ohren :-)

Von heute Dienstag 01. Juli 2012 bis einschließlich Donnerstag 31. Juli 2012 bietet TOONTRACK Music den Superior Drummer 2.0 und alle einzelnen SDX Library-Erweiterungen zu attraktiven Summer-Deals an. Bei allen Musikhändlern sind diese Produkte in diesem Zeitraum als Summer-Deals zu stark reduzierten Preisen erhältlich:

Preiswerte Masterkeyboards von M-Audio, die Keystation MKII Serie

M-Audio-KS-AB

Masterkeyboards gibt es in allen Preisklassen, hier sind einige neue Masterkeyboards von M-Audio, die selbst in der 88 Tastenversion noch bezahlbar bleiben. Auf Midi Controller, Pads und Hammermechanik muss dafür allerdings weitestgehendes verzichtet werden aber das braucht ja auch nicht jeder … Dafür gibt es aber ein feines Paket an Musik Software (die 32 Tasten Version beinhaltet ein schmaleres Paket) obendrauf, inkl. virtuellem Konzertflügel von Sonivox, was dann doch wieder eine Hammermechanik wünschenswert macht. Und Ableton LIVE lite ist auch noch gleich mit dabei.

Die Keystation Serie von M-Audio ist ab sofort in einer aktualisierten Version im Fachhandel erhältlich. Die Neuauflage zeichnet sich durch einen erweiterten Funktionsumfang und ein überarbeitetes Gehäusedesign aus. Zusätzlich findet sich ein virtueller Konzertflügel, sowie Software zur Musikproduktion im Lieferumfang.

Thomas Blug zur Verfügbarkeit und Preis von BluGuitar AMP1

BluGuitars Amp1-AB

Es dauert noch ein Weilchen bis der BluGuitar Amp1 in den Regalen der Musikhändler und hoffentlich auch auf vielen Bühnen bei den Musikern stehen wird. Doch Thomas Blug nutzt die Zeit welche durch eine Verzögerung eines der Hardwarehersteller um eifrig den Amp1 aufs Gigs einzusetzen und Verbesserungen einzupflegen. Für alle die welche schon sehnsüchtig warten sind hier einige Videos zum BluGuitar Amp1.

Hier ist das Statement von Thomas Blug:

“Liebe Gitarristen, es gibt eine Verzögerung im AMP1-Zeitplan von Seiten des Hardware-Herstellers. Diese Zeit habe ich allerdings genutzt um einige Dinge am AMP1 nochmals weiter zu entwickeln. So sind jetzt um eine vollständige Programmierbarkeit zu ermöglichen, neben allen Schaltfunktionen, Master Volumeund Power Soak, nun auch alle Gain-Einstellungen ebenfalls per REMOTE1 bzw. MIDIprogrammierbar. Außerdem lassen sich die drei internen Fußschalter mit deinen Lieblingssounds frei belegen.

Advance Music Production Suite von AIR ein dickes Paket an Audio Software zum Sonderpreis

AIR-Advance-Pack-AB

Da kommt mir sofort der Gedanke, ob da nicht jemand Native Instrument KOMPLETE 9 ultimate Konkurrenz machen möchte, immerhin wird hier ein gewaltiges Paket aus Software-Instrumenten, Effekten und Loops sowie auch Services wie Goobler für einen hochinteressanten Preis geschnürt. Seltsam ist allerdings das Wir Europäer dabei deutlich mehr abgemolken werden sollen wie die in den USA verfügbaren Kunden, denn zeitgleich zur Info von AIR erreichte mich ein Newsletter der Firme AKAI, der genau das gleiche Paket anbietet, der original AIR Preis für Europa für die Advance-Music-Production Suite beträgt als unverbindliche Empfehlung 719,- Euro, der von AKAI in US Dollar aufgerufene Preis liegt allerdings bei nur 599,- US Dollar was nach gegenwärtigem Kurs gerade einmal 440,15 Euro entspricht das ergibt immerhin eine satte Differenz von sage und schreibe 278,85 Euro.

Lexicon 480L für iOS iPad oder iPhone? Fiedler Audio AD-480 Reverb

AD-480-AB

Seltsame Sachen passieren in der letzten Zeit, noch vor gar nicht mal so langer Zeit war den Besitz eine Lexicon Reverbs vergleichbar mit dem Besitz eines sehr guten Mittelklasseautos, heute gibt es Lexicon Emulationen in Software gegossen bereits fürs Smartphone, glaubt Ihr nicht? Na schaut selber! Das Fiedler Audio AD-480 ist vom Design her schon irgendwie an das legendäre 480L von Lexicon angelehnt auch die Bedienung deutet auf Parallelen, der Klang ist, zumindest im Video was ich gesehen habe, recht gut und der Hall dicht und lebendig. Genutzt werden kann das Fiedler Audio AD-480 in Audiobus, mit Inter-app Audio sowie allen iOS-fähigen Multichannel Audio Interfaces.

Der Klassiker AAS String Studio in der Version 2 – Testbericht

String-Studio-AB

Das Konzept der physikalischen Modellierung von Instrumenten faszinierte mich von der ersten Begegnung an. Dass Programmierer in der Lage waren mathematische Modelle von Teilen von Musikinstrumenten, ihrer Funktion und Interaktion zu erstellen und dabei ein realistisch klingendes Ergebnis heraus kam verblüffte mich sehr. Und so war damals, als es String Studio von Applied Acoustic Systems zum Supersonderpreis gab eines der ersten virtuellen Instrumente, das ich mir anschaffte.

Wer sich heute kostenlos mit simulierten Saiten vertraut machen will, kann das nach wie vor mit RMXL von Krakli oder dem hybriden Synth M-Theory von UGO Audio tun. String Studio bietet aber im Vergleich ein erweitertes und übersichtlicheres Feature-Set, wenn auch eine ähnliche Klangqualität.

Die Grundqualität des Klangs von String Studio, bzw. der Grad an Realismus, der mit dieser Methode der Klangerzeugung erreicht werden kann, stellt sich heute auch deutlich anders dar, als vor zehn Jahren. Mittlerweile konnten Sample-Bibliotheken von Saiteninstrumenten bei der Expressivität deutlich aufholen. Die Skripte für Kontakt sind ausgefeilter und eine gute gesampelte Gitarre schlägt String Studio, was realistisch klingende Melodielinien angeht bei weitem.

Auf nach Ibiza zur eigenen Performance im Club, mit M-Audio und Trigger Finger Pro!

Zwischenablage-1

Neben reichlich Sonne, Urlaubsfeeling und Strand hat die spanische Baleareninsel Ibiza im Mittelmeer auch musikalisch so einiges zu bieten, wer einmal selbst in einem Club in Ibiza seine Musik performen möchte und bereits M-Audio Trigger Finger Pro User ist der bekommt nun im Rahmen eines Wettbewerbs die Gelegenheit dazu, es gibt ja auch noch etwas anderes als nur die wirklich spannende WM 2014 in diesem Sommer! Schade nur, dass MASCHINE und MPC User seltsamerweise nicht mitmachen dürfen :-)

Zum Launch des Trigger Finger Pro, dem Pad Controller mit Step Sequencer, hat der US Hersteller M-Audio gemeinsam mit Toolroom Records einen Remix Contest ins Leben gerufen. Den Gewinner erwartet – neben einem Release auf dem erfolgreichen Dance Label – eine Reise nach Ibiza. Dort hat er die einmalige Gelegenheit, den Siegertrack live auf der Toolroom Records Party zu performen.