Android


Testbericht Tuna Knobs

Testbericht: TUNA KNOBS von TUNA DJ GEAR: Stick & Turn

Im vergangenen Jahrhundert war es (nicht nur) für Elektromusikanten noch ziemliche Science-Fiction, heute ist es längst auch im Studio, auf der Bühne oder in der DJ-Kanzel immer häufiger Realität: die Bedienung von Hard- und Software mittels eines Touchscreens. Doch bei allen Vorteilen, die das so mit sich bringt, stellt sich diese Art der Steuerung längst nicht in allen Anwendungsbereichen als der Bedienungsweisheit letzter Schluss dar. Während virtuelle Taster, Schalter und auch Schieberegler sich mit dem Zeigefinger noch halbwegs gewohnt bedienen lassen (zumindest, wenn man dabei auch auf den Schirm schaut, um wenigstens ein optisches Feedback zu erhalten), unterscheiden sich insbesondere die Nachbildungen von Drehreglern auf einem Touchscreen sehr deutlich von der Bedienung eines echten Potis oder Encoders, welche ja gewöhnlich mit Zeigefinger und Daumen gefasst […]


TUNA DJ GEAR bringt mit den TUNA KNOBS die Haptik auf den Touchscreen

Fast wäre wieder mal ein interessantes Gadget unter meinem Radar durchgeflogen, nämlich die TUNA KNOBS des niederländischen Herstellers TUNA DJ GEAR. Dabei handelt es sich nicht etwa um schmackhafte Fischhäppchen aus der Sushi-Bar, sondern um kleine Drehknöpfe, die auf ihre virtuellen Pendants auf einem Touchscreen aufgesetzt werden und so diverse Programme und Apps haptisch steuerbar machen.

TUNA KNOBS im Einsatz

iQEnhancer

SOUND MAGIC präsentiert iQEnhancer und Ultimate Enhancer Mikrofone mit App-Erweiterung

Von SOUND MAGIC stammen zwei neue Mikrofone, die jeweils mittels eigener App für Android und iOS ausgestattet sind, welche es ermöglichen sollen, die gewünschten Aufnahmeergebnisse in deutlich kürzerer Zeit zu erzielen, als mit herkömmlichen Mikrofonie-Techniken.


MasteringBOX stellt kostenlose Android-App zum Online-Mastern bereit

Der aus Andreas‘ Wahlheimat Spanien stammende Online-Masteringservice MasteringBOX bietet seine Dienstleistungen nun auch via eigener App für Android an. Diese ist kostenlos (Registrierung bei MasteringBOX erforderlich), stellt sozusagen ein Front-End für die bereits bestehende Webplattform dar und synchronisiert sich auch mit eben dieser.

MasteringBOX Android-App

NINJA JAMM für Android

NINJA TUNE präsentiert NINJA JAMM nun auch für Android

Vom Indie-Plattenlabel NINJA TUNE (einer der Köpfe dahinter ist Coldcut) gibt es schon seit längerem eine kleine Musikanten-App namens NINJA JAMM, die bisher ausschließlich für iOS verfügbar war. NINJA TUNE veröffentlicht nun frisch auch eine Portierung auf das verbreitete Android-Betriebssystem.


Do it yourself: MIDI-Controller mit TouchOSC 3

Die Idee, einen Touchscreen als Steuerungsgerät im Musikstudio einzusetzen ist sicherlich nicht neu, und spätestens seit STAR TREK haben wohl viele von uns davon geträumt, so etwas selbst einmal unter die Hände zu bekommen. Zwar sind bereits seit einigen Jahren diverse Gerätschaften erhältlich, mit denen man seine Klangerzeuger und seine DAW fernzusteuern vermag (etwa der LEMUR, um nur einen zu nennen), doch allein die dafür verlangten Preise stehen meistens in einem argen Missverhältnis zum verfügbaren eigenen Budget, insbesondere bei Hobbymusikanten.


HEAT – VA-Synthesizer für Android mit VST-Einbindung 2

Als ich vor ein paar Tagen mit meinem Android-Tablet den Play Store zwecks eines Updates aufsuchte, stolperte ich dort rein zufällig (oder auch nicht, das weiss wohl nur Google…) auf eine mir bis dato unbekannte App, nämlich einen VA-Synthesizer namens HEAT, entwickelt von Nils Schneider aus Neuss. Nun sind gut klingende Virtuell-Analoge heutzutage zwar wohl sicherlich nicht Mangelware, das gerade Geschriebene gilt aber leider nicht unbedingt für die Android-Platform, denn hier ist die Anzahl an brauchbaren Musik-Tools noch einigermaßen übersichtlich. Und auch wenn ein subtraktiver 3-Oszillatoren-Synthie nicht unbedingt eine Revolution darstellt, so klingt HEAT doch ausgesprochen gut.


Kickstarterprojekt Mogees Kontaktmikrofon mit interessanter App

Mogees – „Play the World“ ist das Motto, das so umgesetzt wird, dass ein Kontaktmikrofon an alltäglichen Dingen wie Glasplatten, Holzoberflächen, Metallgittern etc. befestigt wird und das Mikrofon mit einem Smartphone/Tablet verbunden wird auf dem die Mogees-App läuft. Je nachdem wie oder womit man nun auf die Oberfläche des Objekts schlägt oder kratzt oder sonst wie ein Geräusch erzeugt, werden diese Signale von der App ähnlich einer Spracherkennung gelernt und verschiedene Sounds getriggert.


Steinberg bingt Cubase iC Pro jetzt auch für Android Tablets und Phones 3

Das ist doch mal was, endlich erbarmt sich ein großer Hersteller und denkt auch an die Adroid Nutzer. Es ist ja nicht so das die Firma Apple mit dem iPad und dem iPhone ein iMonopol auf die Fernbedienung von DAW Software hätte. Na also hier macht sich also Steinberg stark und bringt die iC Pro (hmm die haben das i vorneweg auch kleingeschrieben, das ist verdächtig, nicht dass Apple nach Logic nun auch noch etwa Cubase übernimmt ???) Die Android App ist gratis aber zur Verbindung mit dem auf dem lokalen Audiorechner betriebenen Cubase ist eine weitere Erweiterung notwendig die mit knapp 15,- Euro zu Buche schlägt, wer vorher wissen will, ob sich diese Investition auch lohnt, hat die Möglichkeit eine 30 Tage Probierversion herunterzuladen, […]


Tablets Android

Android ist inzwischen sehr weit verbreitet, auf dem iPad und dem iPhone laufen zahlreiche Musiksoftware Programme, leider auf ist dies auf Android Tablets und Android Phones noch nicht so einfach möglich. Denn bisher fehlen die technischen Voraussetzungen für eine annehmbare Audio-Latenz. Wir schauen uns um auf dem Markt und testen in unregelmäßigen Zeitabständen Tablets und Software für Android.


Focusrite bringt eine iPad Docking Station für Lightning iPads

Da sieht man mal wieder wie weit Android leider noch davon entfernt ist Apple das Wasser, in Sachen Musikproduktion auf dem Tablet, zu reichen. Auch wenn Gerüchte kurieren die besagen, dass fast jedes USB-Audiointerface an ANDROID Tablets läuft, muss ich leider feststellen das an meinen Tablets gar nichts anschließbar ist. Ob das nun daran liegt, dass ich meine Android-Tablets (Lenovo & Archos) nicht gerootet habe oder ob es an anderen nicht erfüllten Voraussetzungen hapert, ich weiß es nicht. Es wäre nur um so schöner, wenn auch für Android so etwas wie eine Dockingstation existieren würde, an der wir XLR Eingänge, Mikrofon Vorverstärker und sogar ein Midi Anschlusspärchen finden würden. Leider ist bisher wohl noch nichts auf dem Markt aber die NAMM 2014 steht ja vor […]


Acoustica Mixcraft Fernbedienungs App für iPad, iPhone und ANDROID

Acoustica hat eine Mixcraft Remote App für iPhone, iPad, und Android Handys / Tablets (inklusive den AMAZON Kindle Fire) herausgebracht. Diese App kann einfach mit Mixcraft 6 (ab Build 210) via WIFI verbunden werden, um dann eine Fernbedienung aller einfachen Elemente zur Transportkontrolle plus dem Master Volume zu gewährleisten, auch die Beats/Zeitanzeige wird wireless zur App übertragen. Die Funktionen „Speichern“, „Rückgängig“ und „Wiederherstellen“ sind ebenso über die Mixcraft Remote App steuerbar. Zudem kann auch im Song navigiert werden über die in der App enthaltenen Zeitanzeige.


Musikmachen mit Android Tablets, Sonoma senkt die Latenz auf 20ms.

Das Musikmachen mit Android scheiterte bisher an den doch recht hohen Latenzwerten von 100 bis 250 Millisekunden. Sonoma teilt nun mit, dass eine Lösung dieses Problems gefunden wurde und die Latenz auf Musikerfreundliche 20ms gesenkt werden könne. Bei der Entwicklung von Android wurde nicht allzu sehr Wert auf niedrige Latenzen bei der Musikproduktion bzw. beim Verwenden des Android-Gerätes als Musikinstrument, gelegt. Apple hatte da mit iOS weitaus besser vorgearbeitet, was sich schlussendlich auch in der hohen Verbreitung des iPads und des iPhones im Bereich der Musikproduktion äußert.

Android-Low-Latency-Sonoma

android-irig-recorder

Android Musikproduktion, iRig Recorder von IK-Multimedia

Die Android Tablets und Smartphones hinken den iPads und iPads noch deutlich hinterher, wenn es darum geht, Apps für die Android Musikproduktion zu finden, welche tatsächlich in professionelle Produktionen eingesetzt werden können. Geben wir heute als Suchbegriff „Musikproduktion“ oder gar „Recording“ in Googles Android Market Place ein dann erscheinen hauptsächlich dumme Spielchen und Klingelton Gedönse. Die eine oder andere App für ernstzunehmende musikalische Anwendungen findet sich dann zwar doch, allerdings meistens nur in Form von chromatischen Stimmgeräten, Metronomen oder Spektrum Analyzern. Die Apps, die für das Aufzeichnen von Geräuschen jeglicher Art dienen sollen, scheitern meist am schwächsten Glied der Signalkette in der Android-Hardware dem Mikrofon, hier zeigt sich das die Industriestandard Minikondensator Mikrofone für ernsthafte Aufnahmen nicht tauglich sind und aufgrund ihrer Bauweise auch nicht […]