Das müsst Ihr gesehen haben, Musikproduktion in der Zukunft

exodesk

Prophezeit hatte ich es schon vor 2 Jahren (HIER), damals ging mir schon durch den Kopf, was mit so einem Multitouchdisplay alles möglich sein könnte. Inzwischen habe selber eines an meinem DELL AllInOne Rechner, allerdings hat mich dort schnell das Gematsche der Fingerabdrücke genervt und daher nutze ich die Multitouch Funktionauf dem DELL-Computer auch nicht mehr. War eh zu klein der Bildschirm und irgendwie macht es in der Senkrechten auch nicht so richtig Sinn.

Die Zukunft, Multitouch Screens mit hapticTouch™ Technologie.

Haptic-touch-AB

Ich hatte es ja schon vorausgesagt, allerdings ist mir der Gedanke auch erst mit Erscheinen des iPads gekommen, ein Multitouch Screen der auch noch eine haptische, also merkbare, Rückmeldung gibt, könnte die Schnittstelle Mensch / Maschine komplett revolutionieren.

Man stelle sich vor, das es im Studio einen Tisch geben könnte der eine schwarze Glasplatte aufweist, der Tontechniker bekommt in dem Moment, indem der unbedarfte und gerade frisch eingestellte, Praktikant seine Kaffeetasse und das belegte Brötchen auf der Tischplatte ablegen will, einen seltsamen sowie wirren Blick und die Tätigkeit des Praktikanten wird in diesem Moment, weg vom über die Schulter Blicken beim Mischen und Mastern, bereits wieder reduziert auf das Gewährleisten des leiblichen Wohls der im Studio gerade tätigen Künstler und Produzenten.

Denn dieser Tisch ist einfach alles, man muss nur den kleinen Schalter unter der Tischplatte aktivieren und der die schwarze Glasplatte wird zu einem Diagramm das die gesamten Abläufe für die Musikproduktion im Tonstudio darstellt. Ein kleiner Fingertipp auf das Mischpultsymbol verwandelt die Glasplatte in ein virtuelles Mischpult, es werden die Fader, Drehregler und Taster sowie auch Austeuerungsanzeigen dargestellt, insgesamt gibt es 16 Kanäle plus Subgruppen und Masterchannel, allerdings sind so viele Kanäle anzeigbar wie wir wünschen, ein Tipp auf den virtuellen “More” Taster genügt und die nächsten 16 Kanäle werden angezeigt.

WSG Y16, WAVES Plug-Ins in Yamaha digital Mischpulten.

Mittels der WSG-Y16 getauften Mini-YGDAI Karte ist es nun möglich Waves Plugins direkt in einigen Yamaha Mischpulten zu integrieren, dazu wird die Waves SoundGrid Technologie genutzt.

Yamaha Waves

Ich hatte nun auch erst vermutet das wir so auf einen PC/Mac komplett verzichten könnten, dem ist aber wohl noch nicht so, denn es wird sogar zusätzlich zu einem PC/MAC ein Soundgrid Server, ein Netzwerk Switch und wie immer ein iLok benötigt.

Hätte man diese Technik nicht

Apples iPad als professioneller DAW Controller, AC-7 Pro von Saitara

Saitara Software bringt nun nach der Midi Controller Anwendung AC-7, die für das iPhone konzipiert ist, den DAW Controller AC-7-Pro für das iPad heraus, dieser soll ab dem 03.April 2010 im Apple Store erhältlich sein.

Saitara - AC-7 Pro DAW Controller für das Apple iPad

Leider sind noch nicht sehr viel Informationen auf der Website von Saitara verfügbar, ersichtlich ist eigentlich nur die Produktabbildung, es wird also spannend gemacht, das was Uns die Fotos jedoch zeigen weckt Interesse, es finden sich 8 Virtuelle Fader die mit separatem Pegelanzeigen ausgestattet sind, eine Master-Fader, die Auswahl der verschiedenen Modi und ganz wichtig die DAW Kontrolle also die Transportfunktions Buttons.