Native Instruments KOMPLETE 11 ultimate – Test


Einmal mit alles? Ja bitte! Hier ist sie, die neueste Version des weltbekannten Pro Audio Herstellers Native-Instruments, die rundrum sorglos Komplettpackung, die alles drin und alles dran Lösung KOMPLETE 11 ultimate, wir haben geschaut und vor allem gehört, was es Neues gibt, und verweisen auf die vielen Testberichte, die wir bereits zu vorherigen KOMPLETE Versionen hier veröffentlicht haben,diese findet Ihr am Ende dieses Testberichts zu NI KOMPLETE 11 ultimate.

Neu in KOMPLETE 11 ultimate ist REAKTOR 6 der mit leichter zugänglichen modularen Fähigkeiten aufwarten kann, zudem sind zwei neue Klangerzeuger für REAKTOR 6 hinzugekommen, der Synthesizer FORM welcher jede Art von Samples zur Synthese nutzt und der Performance Synth FLESH von Tim Exile zu beiden kommen wir hier noch später. Auch enthalten in KOMPLETE 11 ultimate ist das neue KONTAKT 5.6 Update.

Symphony Essentials

Zu den vielen virtuellen Instrumenten und Effekten die schon in KOMPLETE 10 ultimate vorhanden waren gesellen sich nun die SYMPHONY ESSENTIALS, eine Sammlung an Orchester Instrumenten aller erster Güte welche aus den auch von NI vertriebenen SYMPHONY SERIES Librarys entnommen wurden und mit etwas weniger Artikulationen daherkommen.

String Ensemble

ni-string-ensemble

ni-string-ensemble

Wie alle Instrumente und Instrumentengruppen aus den Symphony Essentials klingen String Ensemble sehr realistisch, die zugrunde liegenden Samples wurden von einem aus 60 Musikern zusammengesetztem Streichorchester beigesteuert. Es sind insgesamt 6 Instrumente enthalten, Bass, Cello, Ensemble,  Viola und 2 Varianten Violinen, diese Instrumente werden über 8 Articulation Slots gesteuert,  wobei die Artikulationen über die Tastatur gesetzt werden können. Der große runde Dynamics Regler stellt die Lautstärke ein,weiterhin finden wir noch Regler für die Expression (Ausdruck), Attack (Einschwingphase), Release (Ausschwingphase) und Brightness (Klarheit oder Glanz des Klanges). Hinzu gesellen sich noch diverse Effekte wie Reverb, Compressor und ein Equalizer.

Brass und Woodwind Ensemble

NI Komplete 11 ultimate Brass Ensemble

NI Komplete 11 ultimate Brass Ensemble

 

Genau wie die Streichersektion gestaltet sich auch die Blechbläser im Brass Ensemble, hier finden wir die Instrumente Tubas, Trombones (Posaunen), Horn und Trumpets also Trompeten, die Einflussmöglichkeiten für die Klangsteuerung und Artikulation sind ähnlich wie beim Streicher Ensemble umgesetzt. Auch ein Woodwind Ensemble ist in KOMPLETE 11 ultimate enthalten, dieses aus Holzblasinstrumenten zusammengesetzte Ensemble verfügt über die Instrumentierung Bassoon, Klarinetten, Flöten, Oboen und Saxophon. Alle drei Ensemble Librarys für KONTAKT 5.6 sind hervorragend eingespielt und zwar von echten professionellen Orchestern (Brass 32 Musiker, Woodwind 36 Musiker und Strings satte 60 Musiker), die Librarys klingen authentisch und lassen sich sehr gut im Mix unterbringen.

Brass Solo und Woodwind Solo

Neben den drei Ensembles finden wir in KOMPLETE 11 ultimate auch zwei Solo Librarys die sich den Instrumentengruppen Brass (Blechbläser) und Woodwind (Holzbläser) widmen. Hier sind auch wider zahlreiche Artikulationen über den rechten Bereich der Tastatur steuerbar was dazu führt das ein nahezu authentisches Spiel via Tastatur möglich wird. Besser ist hier sicherlich ein Blaswandler der über Midi die Librarys steuert aber es geht auch sehr gut via Modulationsrad und der Umschaltung der verschiedenen Artikulationen via Tastatur. Die Instrumente sind die Gleichen wi in den Ensemble Librarys also Trompete, Tuba, Posaune, Horn, Saxophon, Oboe, Flöte, Klarinette usw.

Una Corda ein sehr spezielles Klavier

Ein Unikat stellt das Una Corda Klavier dar, hier wurde tatsächlich pro Ton nur eine Saite eingesetzt, bei herkömmlichen Klavieren sind in den unteren Oktaven stehts mehrere Saiten pro Ton für den Klang verantwortlich. Una Corda, eine Library für KONTAKT 5.6 klingt dementsprechend sehr intim und „zart“, es erinnert bisweilen an eine Gitarre und lässt sich wunderbar für Solo Passagen einsetzten. Ganz besonders interessant fand ich die Nebengeräusche die mit einblendbar sind, das Knarren des Klavierhockers wenn der Pianist sich bewegt, ein Räuspern und ähnliches, dies verleit dem Instrument unglaubliche Authentizität.  Wer mag kann diese Nebengeräusche auch ohne das er Una Corda als Klavier einsetzt  mit einer anderen Piano Library nutzen, da diese unabhängig vom Pianosound sind und einfach durchlaufen, zufallsgesteuert.

 

NI-Una-Corda

NI-Una-Corda

Session Guitarist – Strummed Acoustic

So wie früher an der Talsperre am Lagerfeuer, nur eben absolut perfekt, kann die KONTAKT 5.6 Library „Session Guitarist“ die Gitarre spielen lassen, dazu wählt man einfach ein Pattern aus und spielt die Akkorde auf der Tastatur, die Performance lässt sich zudem über den rechten Bereich der Tastatur steuern. Das Ganze klingt absolut authentisch und überzeugend und hat den Vorteil das eine aufwendige Mikrofonierung eines „echten“ Gitarristen entfallen kann. Klar ist das man hier keine Flamenco Licks oder andere Spezialitäten erwarten darf, für eine schöne authentische Akustikgitarrenbegleitung ist der Session Guitarist aber bestens geeignet.

NI-Session-Guitarist-Strummed-Acoustic

NI-Session-Guitarist-Strummed-Acoustic

Emotionale Streicher Sounds mit Emotive Strings

Ein weiteres Highlight sind für mich die wirklich hervorragend eingespielten Streichersound aus der Library „Emotive Strings“ auch diese ist wieder für den Native Instruments Sampler KONTAKT 5.6 konzipiert. Die Library beinhaltet zahlreiche Streichorchester Phrasen, welche nicht nur für cineastische Produktionen sondern auch für Hip Hop, Pop, Rock und alle anderen Musikstile einsetzbar sind. Diese Library basiert auf unkomprimierten 28 GB an Samples, ich schätze dies dürfte erklären welcher Aufwand hier betrieben wurde.

NI-Emotive-Strings

NI-Emotive-Strings

India

India ist eine weitere neue KONTAKT 5.6 Library in Natives Instruments KOMPLETE 11 ultimate, es handelt sich um einen kompletten „Bausatz“ mit dem Musik aus fernöstlichen Gefilden erstellt werden kann, dazu sind sowohl perkussive Instrumente wie Tablas als auch melodische Instrumente und begleitende Instrumente enthalten.  Neben einem integrierten Mischpult finden wir auch einen Stepsequenzer der für jede der enthaltenen Spuren ein Pattern bereithält, das wir einfach und schnell anpassen können. Zudem ist eine Einstellung des Gesamtsounds vornehmbar, so kann festgelegt werden ob es eher nach 2017 oder 1960 klingen soll, sehr schön. Insbesondere die rhythmischen Pattern lassen sich sehr schön in aktuelle Produktionen einsetzen. Ich habe mir mal erlaubt die aus einem der letzten KOMPLETE ultimate stammende Library „Cuba“ zusammen mit der „India“ Library spielen zu lassen, jepp das geht und es eröffnet ganz neue Möglichkeiten 🙂

NI-India

NI-India

FLESH

Beim FLESH handelt es sich um einen Performance Synth von Tim Exile, mit diesem REAKTOR 6 Instrument ist es möglich verschiedene Tracks oder Samples zu laden und diese dann beliebig zu verwursten, soll heissen es kann gehörig Einfluss genommen werden. Bis zu 12 Samples können in FLESH geladen werden, FLESH analysiert automatisch die Transienten sowie auch das spektrale Profil der Sounds. Diese Informationen wandelt FLESH dann in Hüllkurven und Trigger-Signale um, danach werden die Audiospuren zur weiteren Bearbeitung an insgesamt vier Audio-Engines gesendet. Eine umfangreiche Effektsektion ist ebenfalls enthalten, man kann mit FLESH wirklich wilde Sachen anstellen.

NI-FLESH

NI-FLESH

FORM

Auch FORM ist ein Reaktor 6 Synthesizer, wir haben es hier mit einem TRANSFORMATIVE SAMPLE-TRACKING SYNTHESIZER System zu tun, das klingt schon mal neu und äusserst komplex, dabei ist die Bedienung wirklich einfach und intuitiv. Per Drag und Drop kann jedweiliges Sample  in das FORM-Interface geladen werden un dort dann  als Haupt-Oszillator für die Synth-Engine dienen, so lassen sich sehr schnell äußerst komplexe Sounds kreieren.  Durch das Bewegen durch die Wellenform werden Einzelbereiche ausgewählt und es entstehen so immer wieder neue Klangkreationen. Ich habe mal einige Vocal Samples durch den FORM gejagt und war von den Ergebnissen sehr angetan, FORM ist ein wirklich toller Synthesizer mit gewaltigem Potential der es ermöglicht gänzlich neue Klangkreationen zu erschaffen

NI-FORM

NI-FORM

REPLIKA XT

Als einiges neues Effekt Plugin ist REPLIKA XT nun zur KOMPLETE 11 ultimate Sammlung  hinzugekommen, es handelt sich hier um ein sehr ausgefuchstes Multimode Delay. Die fünf Delay-Modes liefern digitale Echos, analoge Wärme sowie experimentelle Texturen. Mittels zahlreichen Optionen ist es möglich sehr stark Einfluss auf die Effektgestaltung zu nehmen. Zudem sind auch noch reichhaltig Presets von aktuellen Klangbastlern enthalten, diese ermöglichen einen guten Einstieg zum selber schrauben.

 

FAZIT

Es ist nach wie vor ein Knaller was man hier alles  für vergleichsweise wenig Geld erhält, KOMPLETE 11 ultimate beinhaltet (außer einer DAW) eine Komplettausstattung in professioneller Qualität die ihres Gleichen sucht. Die Möglichkeiten sind schier unendlich. Wer ernsthaft in die Produktion von Musik einsteigen will der kommt an Native Instruments KOMPLETE 11 ultimate nur schwer vorbei, ein geniales Bundle mit allem was das musikalische Herz begehrt.

KOMPLETE 11 ultimate wird auf einer mobilen USB3 Festplatte ausgeliefert, allerdings müssen die darauf hinterlegten Librarys und Programme alle auf die Festplatte des Computers installiert werden, ich denke es wäre echt einen Gedanken wert hier ein Plug und Play Produkt daraus zu machen, eben so das nach Anschließen der USB3 Festplatte alle Produkte sofort spielbereit wären…. nur so ein Gedanke  🙂

Hier ist der Link: https://www.native-instruments.com/de/products/komplete/bundles/komplete-11-ultimate/

Prädikat extrem wertvoll und daher gibt es einen wohlverdienten buenasideas Tip!

NI KOMPLETE 10 ultimate Test

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*