Event Opal, einer der besten Studiomonitore?

Let the dreams come true, die Event Opal Monitore schleichen sich in meine Träume und der Kaufwunsch wird immer gewaltiger, wenn da nicht der Preis von ca. 3000,- Euro pro Paar wäre.

Ja die sehen schon wirklich gut aus und nicht ganz unwichtig für uns Tonschaffende ist das die Event Opal Monitore auch noch sehr gut klingen, nein das wäre ja falsch, die Monitore klingen nicht sie geben neutral das wieder, was wir da so fabriziert haben im Tonstudio und so sollen uns die Monitore helfen Fehler zu erkennen, bevor es zu spät ist und die CD im Laden vergammelt oder unsere Produktion zum virtuellen Ladenhüter im Internet wird.

Die aktive Monitorbox Event Opal wird als der lauteste und sauberste seiner Klasse angegeben, die Konstruktion basiert auf einem massivem pulverbeschichteten Aluminiumgehäuse so das die Opal von Event mal locker 21 kg. auf die Waage bringt.

Nachdem man sich bei Event den Spezialisten Marcelo Vercelli gesichert hat, wurde 2 Jahre intensiv geforscht und entwickelt jegliche Komponente eines Studiomonitors wie die Schwingspulen, Membranen, Magneten, das Gehäuse und auch das Bassreflexsystem wurde verbessert.

Der nun in der Event Opal arbeitendeTieftöner EX82 bietet eine schon, als gewaltig zu bezeichnende Maximalauslenkung von 18 mm pro Seite ihm zur Seite steht der extrem klare Beryllium/Kupfer-Hochtöner (ULD1) mit drehbarem Waveguide, (somit ist auch eine horizontale Aufstellung der Event Opal möglich), weiterhin wurde ein frisch von Event zum Patent angemeldetes neues Bassreflexsystem mit asymmetrischem Querschnitt verbaut, das für ordentlichen Druck auch im Bassbereich sorgen soll, nicht vergessen wollen wir bei dieser Edelausstattung die audiophilen, konvektionsgekühlten Class-ABEndstufen mit ausreichend Leistung (270 Watt für den Tieftonbereich und 50 Watt für den Hochtonbereich).

Um die Event Opal im Studio optimal einzumessen gibt es für registrierte Anwender eine Raumanpassungs Software die gleich mit einem hochwertigen Messmikrofon nach Erwerb des Systems kostenlos erhältlich sein soll.

Hier die technischen Daten zur Event Opal:

  • Übertragungsbereich 35 Hz – 22 kHz
  • Trennfrequenz 1.600 Hz
  • Klirrfaktor, 3. Harmonische 0,08% (500 Hz – 7 kHz) 0,2% (200 Hz – 20 kHz)
  • 1,5% (<200 Hz) @ 90 dB SPL, 1 m
  • Max. Schalldruckpegel 111dB (Dauerbetrieb) 114 dB (Signalspitzen) @ 1m (80 Hz – 20 kHz)
  • Signaleingang Combobuchse XLR/¼”-Klinke (TRS)
  • Eingangsempfindlichkeit 0,755 V/RMS entspricht 0 dBu
  • StudioEQ Hinter der frontseitigen Gummiblende verbergen sich
  • 6 Regler zur Feinanpassung an die Regieakustik
  • Gehäusematerial Hochverdichteter Aluminiumspritzguss
  • Gewicht 21,2 kg

Tieftöner EX8

  • Schwingspulenanordnung X-Coil, doppelt
  • Durchmesser Schwingspule 66 mm
  • Durchmesser Kurzschlussspule 65,2 mm
  • Schwingspulenträger Hochfestes Glasfaser-Polyamid
  • Schwingspulendraht Kupferplattiertes Aluminium
  • Magnet Neodym
  • Nennimpedanz 5 Ohm
  • Membranmaterial Kohlenstofffaser-Verbundstoff
  • Dauerbelastbarkeit, rosa Rauschen 240 Watt
  • Musikbelastbarkeit 360 Watt
  • Spitzenbelastbarkeit 720 Watt

Hochtöner ULD1

  • Kalottendurchmesser 25,4 mm
  • Durchmesser Schwingspule 25,0 mm
  • Magnet Neodym
  • Nennimpedanz 5 Ohm
  • Kalotte Beryllium-Kupfer
  • Dauerbelastbarkeit, rosa Rauschen 25 Watt (oberhalb 1,6 kHz)
  • Musikbelastbarkeit 50 Watt (oberhalb 1,6 kHz)
  • Spitzenbelastbarkeit 100 Watt (oberhalb 1,6 kHz)

Tieftonendstufe

  • Übertragungsbereich 20 Hz – 20 kHz (±0,1 dB)
  • Bandpass 20 Hz – 1.600 Hz
  • Klirrfaktor THD 0,009% @ 300 Watt an 5 Ohm Last
  • Sinusleistung @ 5 Ohm 270 Watt
  • Musikleistung @ 5 Ohms 387 Watt
  • Spitzenleistung @ 5 Ohms 600 Watt

Hochtonendstufe

  • Übertragungsbereich 20 Hz – 20 kHz (±0,1 dB)
  • Bandpass 1.600 Hz – 20.000 Hz
  • Klirrfaktor THD 0,003% @ 90 Watt an 5 Ohm Last
  • Sinusleistung @ 5 Ohm 50 Watt
  • Musikleistung @ 5 Ohms 112 Watt
  • Spitzenleistung @ 5 Ohms 140 Watt

Wie bereits oben bemerkt hat soviel Leistung und Ausstattung auch Ihren Preis, gesehen habe ich das Pärchen bereits für 2790,- Euro.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen