Hifi begeisterte aufgepasst! Remastern selbst gemacht, auch ohne finanziellen Aufwand!

Warum nicht mal selbst remastern? Wenn Ihr einen halbwegs aktuellen Computer Euer eigen nennt, ist dies kein Problem, die Software und Audio Plugins gibt es sogar gratis im Netz!

Das betrifft jetzt auch die HIFI begeisterten die vielleicht an Ihren Lieblingsaufnahmen noch ein wenig feilen wollen, ein wenig Equalizer hier, etwas Kompression da und schon hört sich die alte Aufnahme klangmäßig ganz anders an.

Was brauchen wir dazu? Zuallererst mal einen Wave-Editor, dies kann zum einen Samplitude 9 SE oder 10 SE sein, das des Öfteren auf vielen DVDs und CDs von Musiker Profi Magazinen beiliegt oder auch zB. der C´T schon einmal beilag. Hierbei handelt es sich um eine leicht abgespeckte Version eines professionellen Audio / Midi Sequenzers auch als Digital Audio Workstation (DAW) bezeichnet.

Aber es geht sogar noch preiswerter, wenn es nur ein Audio Editor mit ASIO Support sein soll, kann selbst der Kauf eines Magazins mit beiliegendem Datenträger noch gespart werden. Es gibt ein Programm im Internet das ratz fatz und vollkommen gratis heruntergeladen werden kann, zudem unterstützt das Programm Wavosaur die VST Schnittstelle, und zwar ohne Einbindung externer Scripte wie etwa der VST Enabler für Audacity. (Auch ein kostenloses und sehr gutes Audio Editor Programm)

Ok, das Icon Symbol von WavoSaur ist sicherlich Geschmackssache, was WavoSaur leistet, ist aber zweifellos gewaltig für ein nur 255 kb. großes Programm. Eine Installation ist nicht notwendig, einzig das ZIP Archiv entpacken und das Programm starten, schon kann es losgehen.

Die Brot und Butter Funktionen bietet WavoSaur von Haus aus, zudem sind auch Analyse und Filter Funktionen mit eingebaut auch das Laden und Speichern in verschiedenste Audio Formate ist für WavoSaur kein Problem.

Um das MP3 Format nutzen zu können muss der MP3 LAME Codec installiert werden, auch dieser ist gratis im Internet zu haben, und zwar hier: LAME MP3 En/Decoder

Wavosaur in Aktion
Wavosaur in Aktion

Das Bild oben zeigt uns schon das WavoSaur recht viele Funktionen zur Verfügung stellt, das wichtigste, um beim Thema Remastering zu bleiben, ist aber das VST Audio Plugins direkt eingebunden werden können.

Dazu stellt WavoSaur ein VST Rack bereit in dem verschiedene Plugins kombiniert auf das Audio Signal einwirken können. Ich habe mir hier einmal die Plugins von Bootsy herausgepickt da diese qualitativ sehr hochwertig und dazu noch kostenlos beziehbar sind, hier finden wir Vintage Style Equalizer oder hochwertige Kompressoren und ein ganz hervorragendes Hall Plugin.

Die kostenlosen Plugins findet Ihr auf der Seite von Bootsy: http://varietyofsound.wordpress.com/

Ich kann hier nur raten es einfach einmal auszuprobieren, ein Audio Stück in WavoSaur laden, (möglichst im Wave Format, MP3 geht auch, ist aber schon verlustbehaftet durch die Komprimierung), einzelne Effekt-Plugins in das VST Rack von WavoSaur laden und das Rack aktivieren, dies geschieht dann über das Häkchen oben links, siehe folgende Grafik.

Wavosaur-vst Support, VST Rack einstellen
Wavosaur-vst Support, VST Rack einstellen

Mehr zu WavoSaur findet Ihr hier: www.buenasideas.de/2008/wavosaur-audio-editor-der-spitzenklasse

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen