Piano VST Plugin für lau, CubicAudio S1.

CubicAudio S1

Ein Piano Plugin, mit dem sich dem Rechner Klavierklänge entlocken lassen, habe ich gerade im Netz gefunden, das Cubic S1 Piano ist tatsächlich gratis zu haben.

Das ca 22 MB grosse VST Plugin kommt mit einer Installationsroutine, der Klang ist für Übungszwecke oder Popmusik Produktionen ausreichend, leider fehlt es dem kostenlosen Klavier Plugin von Cubix ein wenig an Polyfonie, das bemerkt man, wenn klassische Werke via Midi File wiedergegeben werden sollen, es wird einfach so einiges an Noten verschluckt.

Einem geschenkten Gaul schaut man nicht hinter die Kiemen, schalmeit es aus den Erinnerungen meiner Kindheit… Aber Ok das Plugin tut seinen Zweck der Klavierklang ist recht warm und es hört sich auch an wie ein Klavier, das ein solches Plugin nicht zu vergleichen ist mit Modartts Pianoteq oder Steinbergs The Grand 3 ist wohl sonnenklar, für die ersten Gehversuche am Klavier oder besser gesagt bevor man sich ein teures echtes Klavier anschafft, können hier aber die ersten Gehversuche absolviert werden.

Als Alternative dazu fällt mir MU.LAB in der gratis Version ein, da haben wir dann direkt einen kompletten Audio/Midi Sequenzer mit eingebautem Hall und recht gutem Piano Sound, außerdem kann man das gespielte auch direkt mitschneiden und in unterschiedlichen Geschwindigkeiten abhören.

Auch Midi Files können hier wiedergegeben werden, diese Funktionen lädt geradezu dazu ein Klavierstücke zu analysieren, in dem man die Geschwindigkeit etwas drosselt und sich das Ganze im Schneckentempo anhört.

Bei CubicAudio muss zur Wiedergabe des Klavierklanges noch eine VST Host Anwendung her, das kann entweder ein bereits vorhandenes Audio Sequenzer Programm wie zum Beispiel Cubase, Mixcraft oder Reaper (usw.) sein oder eine frei erhältliche Host Anwendung wie VSTHost.

Fazit: Es scheint sich hier um ein Promotion Produkt zu handeln, denn, wenn auf den Taster Midi gedrückt wird, erscheint eine Webseite die Sample Bibliotheken vertickt, Midi mäßig tut sich da sonst nichts, auch die ADSR Regler hatten bei mir keinen Effekt, außer das man sie drehen kann.

Das Plugin klingt nach Piano und lässt sich sicher gut bei Produktionen einsetzen, in denen der Klavierklang nicht im Vordergrund steht. Wie gesagt einem geschenkten Barsch schaut man nicht in den Ar*%§ (Heute ist Rosenmontag, da erlaube ich mir mal ein wenig Narretei 🙂 )

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen