TC-Electronics System 6000 MK II, der neue Industrie Standard?

Nun, ich schätze mal das Lexicon das mit dem Industriestandard etwas anders sieht und auch einige weitere Hersteller von Hardware Reverbs werden da geteilter Meinung sein, auf jeden Fall kann man dem TC- System 6000 MK II ein sehr ansprechendes äußeres zugestehen, das in mir sofort den Kaufwunsch weckt, mir allerdings analog dazu auch meinen Kontostand ins Gedächtnis ruft und der lässt etwaiges kaufen momentan leider nicht zu.

System Upgrade Utilities 2010 Suite
TC-Electronics System 6000 MK II

Wozu denn noch Hardware Hall? Mal abgesehen von den wirklich guten Reverb Simulationen die bei fast allen DAWs wie Cubase 5, Samplitude 11, FL-Studio 9 oder Reaper und MU.LAB schon mitgeliefert werden, gibt es ja auch noch reichlich Plug-Ins, die einen ganz exzellenten Nachhall bieten, zum Beispiel SIR 2 oder das RP-Verb aber auch kostenlose Alternativen wie das EPIC-VERB oder die Fundgrube aller Reverb Klassiker von Sounds on Demand dem Yellow Tools Origami Reverb Plugin (Da ist auch eine Nachbildung des TC 600C dabei).

Nun Hardware hat den Vorteil, das der Rechenprozess eben nicht in Eurem Computer stattfindet und außerdem kann der Hersteller selber bestimmen, wie das Audiointerface gestaltet wurde. Eine sehr große Rolle dürfte bei System 6000 MK 2 von TC auch das Vorhandensein der externen Bedieneinheit sein die neben einem Touchscreen der alle wichtigen Parameter anzeigt, auch sechs Fader zum direkten Zugriff bietet.

Ausserdem wurde netzwerktechnisch auch gewaltig zugelegt bei der Neuauflage MK 2 des TC-6000 Reverb Systems, selbst die Anbindung via WLAN ist nun möglich.

Hier sind die Neuerungen des TC System 6000 MK II:

  • 16 physical I/Os assignable to 32 internal I/Os – all capable of running simultaneously up to 96kHz sample rate.
  • Free assignment of I/O channels sequence. This makes it easy e.g. to output various standards of distributing 5.1-channels.
  • Parallel and Serial routing of Engine I/Os.
  • Physical inputs can feed several Engines simultaneously.
  • Engine outputs can be mixed on the physical outputs.
  • Routings can be stored and recalled separately from processing settings.

Für Besitzer des alten TC System 6000 bietet TC ein Hard und Software Upgrade an.

Hier ist ein Video das sowohl den Herstellungsprozess, wie auch das Design des TC System 6000 MK II darstellt:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen