USB Audiointerface am iPad?

Es ist mir unverständlich, was Apple da so zaubert, ein eigentlich geniales Computer Konzept das auch gerade uns Musiker und Tonschaffende begeistern könnte, wäre da nicht die Kommunikationsunfähigkeit, weder Firewire noch USB 2.0 sind am iPad vorgesehen und ich glaube nicht das, dass integrierte Mikrofon audiophile Bedürfnisse befriedigen wird.

Apples iPad
Apple iPad

OK, es gibt eine WLAN-Verbindung, aber darüber können wir ja wohl schlecht die gewaltigen Datenströme leiten die bei einer Audioaufnahme in professioneller Qualität anfallen würden, die einzige Hoffnung, die also bleibt, ist der USB-Anschluss des iPad, richtig, haben tut es einen USB-Anschluss, nur mit der Nutzung hapert es bisher noch.

Jetzt wurde eine Information, die von einem der Entwickler des iPad herausgegeben wurde, zur stillen Hoffnung vieler User die das iPad über die von Apple gesetzten Restriktionen hinaus nutzen wollen.

William Stewart, Administrator der Software Ingenieure bei Apple, gab also in den Mail Verteilern, der Software Entwickler die für das iPad Apps erschaffen, bekannt das der USB-Anschluss doch auch für Audio Interfaces nutzbar sein könnte.

Und zwar via einem bald erhältlichen iPad Camera Conection Kit`s, dieses Kit soll eigentlich dazu dienen Bilder von Digitalkameras auf das iPad zu transferieren, das iPad hat ja keine eigene Kamera, (wieso eigentlich nicht?…), nun soll eben jenes Conection Kit dazu dienen können ein USB Audiointerface anzuschließen.

Aber, Stop, nicht zu früh freuen, denn warum einfach, wenn es auch kompliziert geht denn das Conection Kit erlaubt nur den Anschluss von USB 1.0 Audio Interfaces, außerdem muss das jeweilige Audio Interface „class-compilant“ sein, soll heißen das Audio Interfaces die spezielle Treiber benötigen auch schon mal außen vor wären.

Es könnte sein das zum Beispiel das M-Audio Fast Track oder auch das Cakewalk UA-25 funktioniert, dann aber eben auch wieder nur bei 16 bit eingeschränkt durch das langsamere USB 1.0 Protokoll.

hp-touchsmart

Jetzt mal ganz davon abgesehen das hier noch nichts bestätigt wurde und das ganze auch noch auf Mutmaßungen basiert hat sich meine Affinität zum iPad etwas abgekühlt, das Konzept ist zwar wirklich klasse aber fehlende Anschlüsse und auch die Verweigerung jeglicher Flash Technologie stimmen mich um.

Letztlich sah ich in einer Computer Zeitschrift einen HP Rechner der auch ein Multitouch Display besitzt und der USB 2.0 versteht und auch zum Beispiel ACER ist dabei etwas Vergleichbares wie das iPad zu bauen und sicherlich noch sehr viele Hersteller mehr.

Also, auch wenn es voll der Hype ist immer das letzte der Technik besitzen zu können, ich warte lieber noch etwas ab, denn wenn schon dann denn schon, also dann soll es richtig passen, in mein Studio!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

2 Gedanken zu “USB Audiointerface am iPad?”

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen