WSG Y16, WAVES Plug-Ins in Yamaha digital Mischpulten.

Mittels der WSG-Y16 getauften Mini-YGDAI Karte ist es nun möglich Waves Plugins direkt in einigen Yamaha Mischpulten zu integrieren, dazu wird die Waves SoundGrid Technologie genutzt.

Yamaha Waves
Yamaha WSD Y16

Ich hatte nun auch erst vermutet, dass wir so auf einen PC/Mac komplett verzichten könnten, dem ist aber wohl noch nicht so, denn es wird sogar zusätzlich zu einem PC/MAC ein Soundgrid Server, ein Netzwerk Switch und wie immer ein iLok benötigt.

Hätte man diese Technik nicht komplett in das WSG Y16 Steckkartenmodul verbauen können? Nun ja ein Problemchen gäbe es da wohl noch, das aber sicherlich in Zukunft lösbar sein wird, ich schätze das die Yamaha LCD Screens in den Digitalpulten die Waves Bedienoberflächen der einzelnen Plug-Ins noch nicht darstellen können.

Yamaha Waves WSG Y16 Setup
Copyright © 2010 Waves Audio Ltd.

Gehen wir aber mal davon aus das der von Apple mit dem iPad los getretene Hype auf Multitouch fähige Displays baldigst dafür sorgen wird, dass es der Standard sein wird ein solches Display in Audio Hardware wie Mischpulten, Keyboards oder Effektgeräten vorzufinden.

Punkt zwei dürfte wohl der iLok sein, denn mit dem werden die Yamaha Pulte auch (noch) nichts anfangen können, daher wird wohl noch ein externer per Netzwerk angebundener Rechner vonnöten sein.

Was soll das nun alles? Die Frage stellt sich irgendwie automatisch, kann sein das dies nur ein kleiner Schritt ist in die richtige Richtung oder es kann auch sein das die Richtung gar nicht zu integrierbaren Plug-Ins in Mischpulte geht, sondern eher in neue Controller die das im Computer emulierte Mischpult per Multitouch kontrollierbar machen.

Selbst die Haptik könnte irgendwie machbar sein, mein Nokia 5800 hat auch einen Touchscreen und wenn ich da einen virtuellen Button bediene dann vibriert das Teil, das gibt mir zumindest eine Rückmeldung, dass ich das, was ich tun wollte, nämlich den Button aktivieren auch ausgeführt wurde. Ein besseres Konzept wäre eine kleine Spannung zu erzeugen, die man zwischen den Fingern fühlen könnte, so könnten dann auch virtuelle Fader oder Potis greifbar sein.

Zurück zum Waves WSG Y16, wie die Zahl 16 im Produktnamen unschwer erahnen lässt kann die Karte 16 Audio Kanäle mittels Waves Plug-Ins versorgen, da die Plug-Ins von Waves einen exzellenten Ruf besitzen wäre das Pult somit State of the Art ausgestattet.

Hier sind die technischen Finessen des Waves WSG Y16 Interfaces:

  • Supports 44.1, 48, 88.2, 96 kHz sampling frequencies
  • 24-bit sample resolution
  • 16 channels of audio at 44.1/48kHz
  • 8 channels of audio at 88.2/96kHz
  • Add another card for 16/32 channel processing
  • Low-latency, real-time design
  • Redundancy and Recovery via SoundGrid
  • MIDI port for snapshot and parameter control
  • Connect to other SoundGrid-compatible devices
  • Supports both native/generic and emulation modes of the YGDAI interface
  • Can accept Firmware changes/upgrades
  • Compliance with the mini-YGDAI Card Hardware Specification, rev 2.02.

Interessant dabei finde ich noch ein kleines Detail am Rande, Waves arbeitet mit Yamaha zusammen, daraus kann man dann wohl folgern das auch Steinberg die ja seit einiger Zeit schon zum Yamaha Konzern gehören vielleicht auch davon profitieren und Cubase 6 mit einigen legendären Waves Plug-Ins ausgestattet sein wird, nun ja, dies ist nur eine ungeheuerliche Vermutung und Schlussfolgerung meinerseits 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen