Neue Version Celemony Melodyne editor 2.0, heute erschienen!

Die Celemony Software GmbH hat gerade eben die Verfügbarkeit von Melodyne editor Version 2 bekannt gegeben. Neu sind erweiterte Timing-Werkzeuge, umfangreiche Möglichkeiten für das Arbeiten mit Skalen, außerdem Rewire, Tastaturkommandos im Plugin und zahlreiche Verbesserungen. Der Preis für Melodyne editor beträgt 399,- Euro, das Update kostet 99,- Euro. In Version 2 soll Melodyne editor noch musikalischer, noch tiefgehender in der Bearbeitung und noch kompatibler sein. Die wichtigsten neuen Funktionen sind:

Erweiterte Timing-Werkzeuge: Mit dem Attack-Speed-Werkzeug können die für den Klang so wichtigen Transienten bearbeitet werden – und zwar für jede Note einzeln: ein wichtiges Gestaltungsmittel, nicht nur für perkussive Klänge. Zudem lässt sich mit den neuen Time Handles auch der innere Zeitverlauf einzelner Noten formen, was zum Beispiel noch detailliertere Bearbeitungen der Gesangsphrasierung ermöglicht.

True Scale & Tuning: Die neuen Skalenfunktionen erlauben nun auch das Bearbeiten von arabischer, indischer oder zeitgenössischer und mikrotonaler Musik mit Melodyne. Unzählige Skalen und Stimmungen können geladen, detailliert bearbeitet oder von Grund auf neu erstellt werden. Highlight ist der Scale Detective, der beliebige Musikstücke oder Samples analysiert, sodass auch ohne Detailkenntnis die Skala und Stimmung einer Aufnahme auf eine andere übertragen werden kann.

Rewire-Unterstützung: Melodyne soll für möglichst viele Produzenten von Nutzen sein – unabhängig davon, mit welcher DAW sie arbeiten. Darum unterstützt Melodyne editor nun auch Rewire und erlaubt so den Betrieb mit DAWs, die keine Plugin-Schnittstellen haben oder bisher nicht zu Melodyne kompatibel waren.

Mehr Übersicht und Komfort: etwa durch Tastaturkommandos im Plugin-Betrieb, durch Hervorhebung der wiedergegebenen Blobs und eine verbesserte Darstellung von Zeit- und Tonhöhenraster.

Das Update ist kostenlos für Anwender, die Melodyne editor ab dem 1. Oktober 2011 erstmals registriert haben. Melodyne assistant und essential erhalten mit dem Update auf Version 2 kleine Verbesserungen und Rewire-Unterstützung. Diese Updates sind kostenlos.

Mehr Information zu Melodyne editor gibt es unter www.celemony.com/editor2. Mit einer neuen Testversion kann Melodyne editor ohne Einschränkung 30 Tage lang ausprobieren werden – auch dann, wenn bereits eine frühere Version getestet wurde.

Hier sind einige Videos zu den neuen Funktionen und Möglichkeiten von Melodyne editor 2.0

Erweiterte Timing-Werkzeuge

True Scale & Tuning

Verbesserungen in Melodyne editor 2.0

Über Celemony
Celemony hat die Welt der Musikproduktion nicht erst mit dem patentierten und mehrfach ausgezeichneten DNA Direct Note Access auf den Kopf gestellt, sondern bereits mit der allerersten Melodyne-Version im Jahr 2000. Bei seinem Erscheinen war Melodyne so revolutionär, dass nur besonders aufgeschlossene Anwender das Potenzial der Software erkannten. Zu ungewohnt war die Möglichkeit, in eine Audio-Aufnahme hineinzugreifen, um direkt die Noten darin zu verändern. Melodyne war jedoch intuitiv zu bedienen und klang so gut, dass sich bald immer mehr Musiker und Produzenten dafür begeisterten und dabei eine Königsdisziplin für Melodyne entdeckten: die Gesangskorrektur. Zwar konnte Melodyne ebenso gut andere einstimmige Instrumente und perkussives Material bearbeiten, aber bei sensiblen Lead Vocals trat die Güte seiner Algorithmen besonders zutage. Heute erlaubt Melodyne durch seine DNA-Technologie sogar das Verändern einzelner Noten in den Aufnahmen mehrstimmiger Instrumente wie Klavier und Gitarre.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen