Audioeditor Update: Waveosaur 1.1 jetzt auch in 64 bit

Neulich im Musikfachhandel, eine unglaubliche Geschichte.

Kunde: Guten Tag,

Musikfachhändler: Guten Tag der Herr, was kann ich für Sie tun?

Kunde: Ich suche eine Software um Audiodateien am Computer zu bearbeiten, können Sie mir da etwas empfehlen?

Musikfachhändler: Oh entschuldigen Sie, ich bin hier eher für den Verkauf von Gitarrensaiten und Blockflöten zuständig, ich schicke Ihnen aber gerne meinen Kollegen aus der Computerabteilung.

Kunde: Oh, ja, Danke

Musikfachhändler Kollege aus der Computerabteilung: Ähh Alter was geht?

Verwirrter Kunde: Ähh, Hmm, ja

Musikfachhändler Kollege aus der Computerabteilung: Suchse wat bestimmtes?

Langsam genervter Kunde: Ja ich suche eine Software, mit der ich Audiodateien an meinem Computer zu Hause bearbeiten kann, wir haben da so ein Projekt gestartet und wollen ein Hörspiel aufnehmen, um die Spuren dann nachzubearbeiten, brauche ich ein geeignetes Programm.

Musikfachhändler Kollege aus der Computerabteilung: Ja da gibt es einige, wat soll dat Programm, Waveeditor sacht man übrijens dazu, denn alles können?

Wieder durchaus motivierter Kunde: Ich muss die Audiodateien schneiden und wieder zusammenfügen können, Stille einfügen, Mp3 Dateien erzeugen, ich brauche Statistiken und dreidimensionale Plots der Audiosignale, und ganz wichtig das Programm sollte 64 bit fähig sein und mehrere VST Plugins gleichzeitig laden können und diese sollten dann auch noch direkt auf das Audiosignal angewendet werden können. Zudem wäre es schön wenn ich das Programm auch von meinem USB Stick starten könnte ohne das Ich erst großartig installieren muss, ach so ich habe nur noch knapp 1 MB auf dem Stick frei.

Jetzt absolut aus dem Tritt gebrachter Musikfachhändler Kollege aus der Computerabteilung: Wie wat jetz…. also dat Erste können se alle aber bei 64 bit wird dat schon eng und USB Stick wird auch nich einfach. Außerdem dat mit den VST Plugins direkt bearbeiten und nicht nur vorhören können auch nur die größeren und teuren Waveditor Programme, da wirste echt nen paar Scheine los werden und 1 Megabyte kannse komplett knicken.

Demotivierter im Geiste schon rechnender Kunde: Das ist ein „non Profit Projekt“, allzu viel wollten wir da eigentlich nicht investieren.

Demotivierter Musikfachhändler Kollege aus der Computerabteilung: Ja da kann ich auch nix machen, musse halt woanders gucken.

Ein zwischen den Regalen nach neuen Noten ausschauender netter Musiker, der das Musikfachgeschäft vor ca. 5 Minuten betrat, hat unfreiwillig mit gehört, er kennt sich im Bereich der Musikproduktion sehr gut aus da er sich gerne auf www.buenasideas.de über News, Tipps und Tricks zur Musikproduktion informiert (Sorry liebe Leser, den konnte ich mir absolut nicht verkneifen) und so mischt er sich in das gerade ausufernde Verkaufsgespräch ein: Versuchen Sie doch mal Wavosaur, das ist gerade in der Version 1.1 erschienen und beherrscht nun auch 64 bit, kann mehrere VST Plugins laden und direkt auf die Audiodatei anwenden, muss nicht installiert werden und ist weniger als 1 Megabyte groß, das Beste das Programm ist GRATIS, am besten sie schauen mal unter diesem Link: www.wavosaur.com

WavOSaur-64-bit
WavOSaur-64-bit gratis Audioeditor (miz IZOTOPE Insight und Luftikus EQ VST Plugins 64 bit)

Jetzt absolut aus dem Tritt gebrachter Musikfachhändler Kollege aus der Computerabteilung: Ja hab ich auch ma von gehört iss aber nur in Französisch, glaub ich.

Netter Musiker, der gerne auf buenasideas.de liest: Nein Wavosaur gibt es auf Englisch und Französisch, ich denke für die meisten ist das überhaupt kein Problem, denn soviel englisch kann so ziemlich jeder.

Um sein Verkaufserlebnis gebrachter Musikfachhändler Kollege aus der Computerabteilung: Naja meist taugt solch ein Freeware Krams nichts, kein Support, keine Updates, weiß nicht.

Glücklicher Kunde, der sich gerade vornimmt, in Zukunft auch auf buenasideas.de mitzulesen: Ich probiere das erst mal aus, Updates scheint es ja wohl doch zu geben, und wenn das Programm läuft, dann brauche ich auch keinen Support, englisch ist kein Problem. Vielen Dank für die Beratung …

Dies hat er an den netten Musiker und nicht an den Musikfachhändler Kollegen aus der Computerabteilung gerichtet, selbiger versucht sich gerade ohne viel Aufsehen wieder zurück in seine Ecke zu verziehen um weiter am Computer zu zocken anstatt sich bei buenasideas.de (Andreas das wird grad nen bisschen viel) zu informieren.

Der glückliche Kunde verlässt das Musikfachgeschäft, fährt nach Hause und lädt sich den Wavosaur runter, (32 bit 288 kb = 0,29MB, 64 bit 330 kb = 0,33 MB) packt die Zip Archive aus (Tipp: nehmt 7 Zip) und kann Wavosaur direkt starten, dann schaut er auf buenasideas.de/category/info-musikproduktion/gratis-software/ nach VST Plugins, die er in Wavosaur einsetzen kann, und findet eine ganze Menge interessanter kostenloser Software.

Fazit: buenasideas.de Leser sind eindeutig im Vorteil!

Mehr Infos zu Audio Editor Programmen findet Ihr hier:

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen