Boz Digital Labs – Panipulator, was wäre wenn?

Ob der Mix oder das Mastering funktioniert hat, ist über das Abhören über mehrere Lautsprechersysteme herausfindbar, angefangen vom Mono-Küchenradio über die fette Anlage im Auto bis hin, insofern die Möglichkeit besteht, zu einem Probehören in einem Club oder einer Diskothek und nicht zu vergessen der EiPott. Erst wer da durch ist, kann davon ausgehen keine Überraschungen zu erleben, wenn die Produktion erstmal in den Läden oder im Internet angeboten wird.

Nun kann es aber auch vorkommen, dass der motivierte Musikproduzent absolut alles richtig gemacht hat, aber am anderen Ende der Audiokette nämlich beim Musikkonsumenten Bockmist gebaut wurde. Es reicht ja schon aus das eine der Lautsprecherboxen falsch verkabelt wurde, also Plus an Minus und Minus an Plus. Der Lautsprecher arbeitet in diesem Fall dann andersherum, immer wenn ein Signal den Lautsprecher nach vorne treiben will würde nun genau das Gegenteil passieren der Treiber lenkt die Membran nach hinten aus.


Sind beide Lautsprecher falsch verdrahtet fehlt zwar einiges an Bassfundament aber die Musik ist noch ertragbar, schlimmer wird es, wenn ein Lautsprecher korrekt und der ander gegenphasig mit dem Verstärker verknüpft wurde, denn dann gibt es Auslöschungen, der eine Lautsprecher arbeitet in dem Fall sozusagen gegen den anderen.

Panipulator
Panipulator

Um solche Probleme zu simulieren ohne das die gesamte Anlage jedes Mal neu verdrahtet werden müsste schickt Boz Digital Labs den Panipulator ins Rennen, mit diesem Plugin (Windows und MAC, 32 und 64 bit, VST2 und VST 3, RTAS und AAX also „all you can eat“) ist es möglich, die gerade beschriebenen Fehler zu simulieren.

Ich frage mich hier allerdings wozu sollen wir simulieren wie sich unser Mix anhört, wenn der geneigte Musikliebhaber zu dusselig war, seine Anlage korrekt zu verkabeln? Nun ja zum einen kann so einer evtl. Beschwerde vorgebeugt werden, wenn es da heißt: Sehr geehrter Herr Mu Sikproduzent Ihr Song hat weder Bass noch durchsetzungsfähiges Schlagzeug! Schnell das Panipulator Plugin geladen und auf dem linken Kanal die Phase getauscht so wie von Stereo auf Mono umgeschaltet, schon erleben wir genau diesen Effekt: Bass und Schlagzeug sind im Nirvana! Also teilen wir dem Musikliebhaber mit das Er doch bitte einmal seine Verkabelung überprüfen solle und der Drops ist gelutscht.

Panipulator-Rear
Panipulator-Rear

Eine andere gute Anwendungsmöglichkeit ist die Überprüfung ob unsere Stereo Produktion auch auf einer Beschallungsanlage, die das Signal nur Mono wiedergibt, noch klingt, denn wer es mit der Aufteilung der im Stereobild übertreibt, kann schnell Auslöschungen bei der Wiedergabe im Mono Betrieb ernten. Hier kann der Panipulator mittels einem virtuellen Drehregler eingestellt werden ob das Monosignal aus rechts und links bei 0 db oder -3 db bzw. -6 db generiert wird oder ob es nur aus dem linken oder nur aus dem rechten Signalweg resultiert. Standard dürfte hier natürlich rechts und links bei 0 db sein, die anderen Möglichkeiten dienen auch hier wieder der Feststellung, ob zum Beispiel der Rowdie beim Aufbau der Anlage gepennt hat.

Alles in allem ist der Panipulator ein recht spezielles Plugin das uns aber zumindest dabei helfen kann die Monokompatibilät zu überwachen und die Schreckenszenarien durchzuspielen, welche bei einer falschen Verdrahtung auftreten können.

Der Panipulator ist gratis bei Boz Digital Labs erhältlich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen