Liquid Notes neues Design, Eure Verbesserungsvorschläge sind gefragt!

Seit dem Re-Compose mit Liquid Notes auf dem Markt ist sind wir mit dabei und waren auch eines der ersten Musikproduktion – Fachmagazine das Liquid Notes umfangreich getestet hat. In letzter Zeit ist es etwas stiller geworden um Liquid Notes aber jetzt wird klar warum, nach der letzten Entwicklungsstufe, eine spezielle Version von Liquid Notes für die Einbindung in Ableton Live, gehen die Re-Composer nun das Design der GUI (Graphic User Interface) an. Selbiges habe ich schon des öfteren bei Re-Compose angemeckert, irgendwie war alles etwas zu bieder, zu grau, und auch wenn es extrem gut durchdacht war, irgendwie nicht so wirklich Musicans Like.
Nun bittet Re-Compose darum das neue Design, welches auch mit neuen überarbeiteten Funktionalitäten daherkommt, zu bewerten und was noch viel interessanter ist, selbst Vorschläge einzureichen, um das Design zu verbessern!
Ich habe ja immer noch den Vorschlag, welcher mit dem Design eher nichts wirklich was zu tun hat, eine Preset-Funktion in Liquid Notes einzubauen, diese würde ein bestehendes Stück dann, rockiger, jazziger, romantischer, treibender, melancholischer usw. machen können. Tja irgendwie kommt meine Idee bei Re-Compose wohl nicht an denn bisher haben die noch nichts in diese Richtung unternommen.

Hier ist das vorläufige neue Design von Liquid Notes:

Liquid-Notes-new-Design
Liquid-Notes neues Design

Neue Funktionen und Ideen der neuen Liquid Notes Bedienoberfläche

Die vertikalen Akkordregionen in Liquid Notes wurden entfernt, um ein für den Nutzer besseres Layout und mehr Platz zu schaffen. Damit ist es möglich, die Piano Roll als zentrales Element zu positionieren. Parallel dazu wird ein anderer Stil zur Anzeige der Kontrollelemente von Akkorden genutzt. Diese sind nun in Form von Balken dargestellt.

Die Taste „SET“ ermöglicht es, mehrere Akkorde gleichzeitig für eine schnelle Bearbeitung zu selektieren: Falls dein Song beispielsweise ähnliche Abschnitte aufweist, kannst du deren Einstellungen allesamt über die Regler links in der Box mit der Aufschrift „Global“ verändern.

Ein Keyboard an der linken Seite hilft bei der verbesserten visuellen Zuordnung von MIDI Events zu Noten.

MIDI-Events werden nun für die bessere Sichtbarkeit flach dargestellt. Bei der Substitution eines Akkords, Hinzufügen von Tension oder Veränderung der Akkordfunktion werden alle Änderungen diesen Akkord betreffend in der Piano Roll mit einem weißen Rahmen angezeigt.

Zur Steuerung der „Playback Controls“ wurde eine Aufnahmetaste hinzugefügt.

Insgesamt ergeben diese Änderungen eine direktere und bessere Sicht auf dein Arrangement, ohne dabei Funktionalität aus älteren Versionen zu verlieren.

Dazu haben wir einen Entwurf gemacht, der skizziert, wie eine neue Benutzeroberfläche aussehen könnte. Es gibt noch keine Entscheidung zur Umsetzung dieses Entwurfs. Vielmehr bestimmt dein Feedback, ob daran weitergearbeitet wird, und wenn ja, woran genau.

Hier ist die Chance, die Geschichte von Liquid Notes mitzubestimmen:

Teile Re-Compose mit, was dir am neuen Designentwurf gefällt, was dir dort noch fehlt, was du überhaupt nicht gut findest und was du noch verbessern würdest. Natürlich bist du dazu eingeladen, selbst einen Entwurf zu erstellen und ihn mit Re-Compose zu teilen.

Für die Kommunikation mit Re-Compose sende dein Feedback per E-Mail an: marketing[at]re-compose.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*