Komplete Kontrol S88 MK3 und andere Neuigkeiten bei NI

Es wurde ja nicht nur Komplete 12 angekündigt, sondern Native Instruments bringt auch eine neue Version ihres Flaggschiff-Keyboards Kontrol S88 heraus. Und so einiges anderes an Hardware, Software und Cloud-Services, ein richtiger Rundumschlag, den es so noch nicht gegeben hat.

Neben dem hier schon schon angerissenen Instrumenten und Effektbundle Komplete 12 mit Kontakt 6 und Massive X ist das die ganz neue Komplete Kontrol A Series, Budget-Keyboards mit Anbindung an die Kontrol-Software und die Grundfunktionen um NKS-Instrumente ansteuern, bzw. NKS-gemappte Soundbibliotheken durchstöbern zu können. Allerdings ist am Keyboard selbst nur ein winziges OLED-Text-Display verbaut, Light Guide ist auch keiner vorhanden und auf eine hochwertige Fatar-Tastatur muss man auch verzichten. Wenn man das Komplete Bundle hat und auch sonst viel mit NKS kompatiblen Samplebibliotheken arbeitet ist aber auch ein so beschnittenes Keyboard noch eine sinnvolle Anschaffung, denn die acht Regler sind immer auf die wichtigsten Parameter des aktuellen Instruments gemappt.

Für Produzenten noch interessant ist eine MK3 Version von Maschine Mikro. Damit hätte ich beinahe nicht mehr gerechnet, nachdem Maschine MK3 schon einige Zeit draussen ist. Maschine Mikro ist zwar verhältnismäßig günstig, aber wegen der fehlenden Kontroller am Gerät sehr Mausintensiv und Bildschirmlastig. Ich habe eine Maschine Mikro MK2 und benutze sie aus dem Grund kaum, nur wenn das Einspielen über Pads wirklich zwingend ist. Aber anderen geht es sicher anders, neu ist der Touchstrip und größere, bessere Pads.

Wer weiss, vielleicht gibt es dann auch noch eine MK3 Version von Maschine Studio, das ist doch nun fast sicher anzunehmen.

Sounds.com ist seit einigen Wochen auch in Deutschland gelauncht. Ein Cloud-Abodienst, der Samples und Loops anbietet. Für Produzenten, die viel mit Loops arbeiten sicher interessant. Die Konkurrenz der etablierten Dienste Noiiz, Loopcloud und Splice ist hier aber groß, der Vergleich, was besser passt sinnvoll.

Separat existiert (noch) The Loop Loft, das im Januar von Native Instruments akquiriert wurde. Die Angebote dort sind aber auch über Sounds.com zugänglich. Die Zeiten der Supergünstigen Discounts bei The Loop Loft sind damit vermutlich auch vorbei… wenn ich so in meine E-Mail schaue bewahrheitet sich das bisher.

Die Producer-Plattform Metapop ist mir neu, da habe ich was verpasst. Hier können sich Producer austauschen, ihre Werke vorstellen, kollaborieren und an Wettbewerben teilnehmen. Klingt gut und ist einen Blick wert, wenn man darauf Bock hat.

Der Vollständigkeit halber sei noch angemerkt, dass die DJ-Controller S2 und S4 neu heraus gebracht wurden und ein Update der DJ-Software Traktor Pro 3.

 

Komplete Kontrol S88

Das subjektiv wirklich bemerkenswerte neue Gerät ist das neue Keyboard S88 MK3, das nun deutlich später kommt, als die schon vor Monaten vorgestellten neuen Versionen S49 und S61. S88 bietet all die Verbesserungen, wie vor allem die nun brauchbaren Pitchbend und Mod Wheels, die zwei hochauflösenden Farb-Displays, mehr Buttons in einem neuen Layout und eben die voll gewichtete Fatar-Tastatur mit Light Guide.

Wie attraktiv dieses Keyboard ist hängt natürlich wieder etwas vom Genre ab, für das man produziert. House, Techno, EDM Produzenten im allgemeinen sind mit einem S49 oder S61 auch gut, wenn nicht sogar besser bedient, wegen der halbgewichteten Tastatur, die sich für die meisten im Zusammenhang mit Synths besser spielen lässt. Der Tonumfang spielt da auch selten eine Rolle, 61 Tasten reichen in den meisten Situationen aus. Aber wenn man in Richtung Filmmusik oder Ambient mit Samplebibliotheken akustischer Instrumente vom Klavier bis zum Orchester arbeitet ist ein Keyboard im vollen Umfang und mit einer voll gewichteten Tastatur unverzichtbar.

Die speziellen Goodies, ausser NKS-Fähigkeit und Light Guide sind der zusätzliche Touch Strip für kreative Eingriffe und Chord Mode uns Easy Mode als Spielhilfen.

Auch hier spielt es natürlich auch, wie bei den Series A Keyboards wiederum eine Rolle, ob man Komplete 11 (oder dann 12) besitzt und darüber hinaus noch NKS-kompatible Instrumente von Drittherstellern. Aber in den Genres kommt man ohnehin an Kontakt und damit im Grunde an Komplete kaum vorbei und immer mehr große Hersteller machen ihre Samplebibliotheken NKS-konform.

Ist das aber nicht der Fall, dann machen andere Keyboards mehr Sinn, denn auch Komplete Kontrol S88 MK3 ist sehr auf NI-Instrumente ausgerichtet und im Vergleich fehlen dann Kontroller, die Standard-MIDI-Kontroller Keyboards aufweisen, wie Fader vor allem. Als einige der interessantesten Geräte seien nach meinen ausführlichen Tests auf der Musikmesse das Kawai MP 11 SE genannt, oder das Roland RD-2000, das sind Stage-Pianos mit vollem Kontroller-Umfang und einer ebenfalls hervorragenden Tastatur, wenn auch doppelt so teuer. Günstigeren Master-Keyboards mit guter Tastatur und Aftertouch fehlen dann die Kontroller und Fader, das heisst, hier müsste man sich noch extra einen Fader-Controller dazu kaufen. Was man aber auch bei dem S88 immer noch tun kann.

Im Moment, unter der Vorgabe, dass man mit Komplete und NKS -fähigen Samplebibliotheken arbeitet ist Komplete Kontrol S88 MK3 das attraktivste Keyboard zu einem noch verhältnismäßig günstigen Preis.

Produktseite Komplete Kontrol S88: https://www.native-instruments.com/de/products/komplete/keyboards/komplete-kontrol-s88/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

3 Gedanken zu “Komplete Kontrol S88 MK3 und andere Neuigkeiten bei NI”

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen