Celemony veröffentlicht ARA-SDK unter Open-Source-Lizenz

Den ersten Kontakt mit ARA, welches mit der ARA-SDK entwickelt wurde, hatte ich mit Presonus Studio ONE, diese DAW konnte Melodyne direkt einbinden, nun ist ARA Open Source und somit für alle DAW Anbieter frei zugänglich. Wobei ich mich frage welche DAW´s fehlen denn da noch?

MIXCRAFT 9 Pro Studio hat ARA, CUBASE seit der Version 10.0.30, Studio One hatte ich ja weiter oben bereits erwähnt.

Die ARA Schnittstelle dient nicht ausschließlich zur Integration von Melodyne, sondern auch andere Plugins, welche sonst das Audiomaterial erst per Import „verinnerlichen“ mussten, können damit komplett in den Workflow der DAW eingebunden werden.

ARA-SDK
ARA-SDK

In den fast zehn Jahren seit ihrem Bestehen hat sich die Audioschnittstelle ARA Audio Random Access zu einer Erfolgsgeschichte entwickelt. Von Celemony in Zusammenarbeit mit Presonus Software entwickelt, sollte ARA als neuer Standard bestehende Plugin-Schnittstellen wie VST oder Audio Unit ergänzen.

Das Ziel: ARA soll den Austausch musikalischer Informationen zwischen DAWs und Plugins ermöglichen, beispielsweise über Noten, Akkorde und Tempi. Zudem aber soll das Protokoll Zugriff auf die im Projekt verwendeten Audiodateien erlauben, was bei einigen Plugin-Konzepten mühsame Transferprozesse überflüssig macht. Diese engere Verzahnung ermöglicht zahlreiche neue Funktionen und Workflow-Verbesserungen, besonders beim Arrangieren und beim Comping.

Das nahtlose Zusammenspiel von Melodyne und Studio One und die neuen Workflows wurden begeistert angenommen. Bald wurde ARA darum von weiteren Herstellern unterstützt – sowohl auf DAW- als auch auf Plugin-Seite. Denn ARA war von Beginn an so konzipiert, dass nicht nur Melodyne, sondern auch anderen Plugins davon profitieren können.

ARA Audio Random Access bietet eine Vielzahl von Möglichkeiten. Welche davon jeweils genutzt werden, hängt von den technischen Rahmenbedingungen und der Produktstrategie des Hersteller ab. In der einen oder anderen Form findet sich ARA-Unterstützung heute in den meisten führenden DAWs:

Liste der DAW`s mit ARA Integration

ARA-Unterstützung auf Plugin-Seite gibt es neben Melodyne derzeit bei Steinbergs SpectraLayers, Antares, Izotope, Syncro Arts und bald auch bei SoundRadix.

Wo bekomme ich die ARA-SDK?

Ab sofort steht nun das komplett überarbeitete und erweiterte ARA Audio Random Access Software Development Kit unter der Apache-2.0-Lizenz zur Verfügung, was auch die Integration in Projekte mit Open-Source-Lizenzen wie zum Beispiel GNU GPLv3 ermöglicht.

Interessierte Entwickler können ohne Lizenzkosten den vollen Umfang der ARA-Spezifikation 2.0 nutzen, die auch neuere ARA-Features wie Akkordspuren, erweiterte Copy-and-Paste-Unterstützung, optimierte Routing- und Vorhörfunktionen sowie verbessertes Comping und Editing abdeckt.

Das SDK erlaubt eine nahtlose Integration mit populären Entwicklungswerkzeugen wie Git und Cmake. Es bietet eine ausführliche Dokumentation der Schnittstelle und des gesamten Integrationsprozesses, umfangreichen Bibliothekscode sowie zahlreiche Code-Beispiele und Möglichkeiten zur Validierung der ARA-Implementation.

Begleitend bietet Celemony eine quelloffene Beispiel-Integration von ARA in das JUCE-Framework an, eine der führenden Entwicklungsumgebungen in der Audiobranche. Das ARA-SDK bei GitHub: https://github.com/Celemony/ARA_SDK

Was kann ARA?

Youtube-Playlist: So arbeitet Melodyne mit ARA in verschiedenen DAWs

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Ein Gedanke zu “Celemony veröffentlicht ARA-SDK unter Open-Source-Lizenz”

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen