Die BEAT gratis laden, inkl. fast aller Software Beigaben

Die Zeitschrift BEAT gratis aus dem Internet ziehen? Ja das geht! Zwar wird nur die Ausgabe 182 verschenkt aber es lohnt sich, denn auch eine Menge Software ist dabei. Leider ist das von WAVE bereitgestellte Synthesizer Plugin CODEX schon vergriffen, soll heißen es sind keine weiteren Lizenzen mehr verfügbar aber diese BEAT beinhaltet weitere interessante Software und Samplepacks zum Download.

BEAT gratis zum runterladen, inkl Vollversionen
BEAT gratis zum runterladen, inkl Vollversionen

Die Macher des Beat Magazins verschenken derzeit ihre Ausgabe #182. Obwohl es leider keine Lizenzen mehr für das Software-Highlight Waves Codex gibt, erhaltet Ihr 100 Seiten Tutorials, Gear-Reviews und Interviews gratis, begleitet von 11 GB Downloads. Darunter Vollversionen von Retromod LoFreq Wired von Tracktion und dem monofonen Thorn Solo von DS Audio, sowie die Ænigma Soundbank für Zampler und MPCs.

Beschleunigter Workflow mit dem Interface Finder

Egal, ob Ihr Melodien oder Gesang aufnehmt, Beats einspielt oder sampelt, ein Modularsystem integrieren oder live performen wollt: Ihr braucht die richtigen MIDI-, Audio- oder CV-Interfaces und Controller, damit alles reibungslos läuft. Der Interface-Finder soll dabei helfen, das richtige Equipment zu finden und damit den Workflow zu beschleunigen.

Vollversionen: RetroMod Wired – Rotzbox à la Moog & 0-Coast

Die RetroMod-Serie von Tracktion bringt den Klang beliebter analoger und digitaler Synthesizer in die
DAW. Das Plug-in widmet sich elf beliebten Synthesizern von 2009 bis heute, darunter Moog Grandmother, Dreadbox Erebus V3, Arturia MiniBrute 2, Doepfer Dark Energy II und Analogue Solutions Telemark V2. Kraftvolle Analog-Sounds, die nicht nur „untenrum“ eine hervorragende Figur machen!

3,2 GB Gregorianische Chor- und Synth-Hybride: Ænigma für Zampler & MPCs

Emotion pur und ethnische Stimmgewalt … Gregorianische Chöre besitzen ohne Frage einen mysteriösen und einzigartigen Klang. Da solche Gesänge allerdings auch schnell altbacken klingen, haben wir diese nach allen Regeln der Kunst gesampelt, geschnitten und durch die Soundmangel gedreht. Das Ergebnis sind 64 Bass-, Pad- und Lead-Hybride aus Chorklängen und Synthesizersounds, die jedem Track eine einzigartige Note verleihen sollen.

Preis und Verfügbarkeit

Das Beat Magazine bietet auf 100 Seiten Reviews, Workshops, Tutorials, Interviews und Szene-Buzz für Produzenten sowie 11 GB an Sound und Software. Die Ausgabe #182 ist kostenlos unter https://www.falkemedia-download.de/beat-gratis/ in deutscher Sprache erhältlich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen