Studio One 5.2 – Das nächste große Update der Presonus DAW

Mit Studio One 5.2 stellt der Soft- und Hardware Hersteller Presonus aus den USA das zweite große Update der DAW vor. In der aktualisierten Version 5.2 wurden mehr als 30 neue Funktionen und Verbesserungen hinzugefügt, von denen viele auf Benutzeranforderungen basieren, einschließlich wichtiger neuer Funktionen für Komponisten und Interpreten.

Die neuen Soundvariationen von Studio One 5.2 sind die nächste Stufe der Artikulationsunterstützung und können selbst die komplexesten virtuellen Instrumente und Orchesterbibliotheken verarbeiten, die für moderne Komponisten unerlässlich sind.

Der Kern des neuen Sound Variations-Systems ist ein leistungsstarker und dennoch benutzerfreundlicher Mapping-Editor, der Tools zum Verwalten komplexer Artikulationskarten bietet. Jede Klangvariante kann mit ihrem eigenen Namen und ihrer eigenen Farbe angepasst und in beliebiger Reihenfolge per Drag & Drop in benutzerdefinierte Ordner verschoben werden.

Studio One 5.2
Studio One 5.2

Soundvariationen können über Tastenschalter sowie über Remote-Befehle wie Hardware-Controller, Tastaturkürzel, benutzerdefinierte Makros und mehr ausgelöst werden. Durch das Verwenden des Malwerkzeuges können Klangvariationen direkt in die zugehörige Automatisierungsspur im Noteneditor eingegeben werden. Zudem ist es nun möglich eine beliebige Anzahl von Noten auszuwählen, um diese an eine Klangvariation über ein praktisches Popup-Menü mit der rechten Maustaste zuzuweisen.

Mit einer neuen API können Entwickler von Drittanbietern die Artikulationen ihrer VST2- und VST3-Instrumente von Studio One abfragen, so dass Sound Variation-Karten automatisch generiert werden. Derzeit unterstützen alle synchronfähigen Instrumente der Vienna Symphonic Library sowie Instrumente von UJAM die dynamische Zuordnung von Klangvariationen mit Studio One vollständig.

Notation

Studio One 5.2 Score Ansicht
Studio One 5.2 Score Ansicht

Die Score-Ansicht erhielt ein weiteres wichtiges Update mit der Hinzufügung von Drum-Notation und Tabulatur. Benutzer können wählen, ob sie die Standardnotation mit Tabulatur anzeigen oder nur Tabulatur zum Drucken von Lead Sheets und mehr auswählen möchten.

Über die neue Drum-Map-Oberfläche kann nun sowohl der Drum- als auch der Notenname zu einer entsprechenden notierten Tonhöhe hinzugefügt werden. Eine allgemeine MIDI-Karte ist für eine schnelle Einrichtung enthalten. Neue Symbole in der Score-Ansicht ermöglichen das Hinzufügen von offenen / geschlossenen / halboffenen Techniken.

Mit einem neuen Stimmensymbol können bis zu vier Stimmen pro Instrument erstellt werden. Wählt die gewünschte Stimme aus und gebt dann wie gewohnt Noten und Pausen ein. Studio One 5.2 übernimmt automatisch die Stilrichtung und die Ruhepositionen. Noten können für ein einzelnes Instrument in mehrere Stimmen eingegeben werden.

Live is live

In Studio One Professional Version 5 wurde die neue Show-Seite eingeführt, mit der Ihr Eure Produktionen live aufführen könnt. In der nun aktualisierten Version Studio One 5.2 wurde der Arranger-Track von Studio One zur Show-Seite hinzugefügt, sodass Ihr im Handumdrehen mit neuen Arrangements experimentieren könnt. Jeder Arranger-Abschnitt in jedem Setlist-Element verfügt über fünf Optionen für den Wiedergabemodus: Weiter, Stopp am Ende, Überspringen, Loop oder Loop und Weiter; mit letzterem könnt Ihr einen beliebigen Abschnitt für eine bestimmte Anzahl von Malen wiederholen, bevor die Wiedergabe zum nächsten Arranger-Abschnitt fortgesetzt wird. Dies ist ideal, um Soli auf der Bühne zu verlängern und das Publikum auf Trab zu halten.

Der neue Arranger Track unterstützt auch Patch-Änderungen während des Songs und macht die Studio One Show Page zum Live- und Streaming-Performance-Rig. Live-Arrangements in Echtzeit sind sowohl auf der Song-Seite als auch auf der Show-Seite mit einer aktualisierten Performance-Ansicht verfügbar.

Studio One Remote

https://www.youtube.com/watch?v=7ZyOjLj7Q78
Studio One 5.2 Remote

Mit einem bevorstehenden Update auf Studio One Remote könnt Ihr Eure bevorzugten Mobilgeräte als Master-Controller für Eure Live-Performance verwenden. Dazu nehmt Ihr einfach die Performance-Ansicht mit auf die Bühne, um Eure Show vom Tablet aus zu übernehmen: Somit könnt Ihr Loop-Song-Abschnitte, Patches ändern und vieles mehr – alles von Eurem Mobilgerät aus. Hochinteressant ist dabei, dass mehrere Geräte eine Verbindung zu ein und demselben Computer hergestellt werden können, auf dem Studio One ausgeführt wird, so dass jeder Musiker die Kontrolle über seine eigenen Patches hat.

Video Presonus Studio One 5.2 Was ist neu?

Weitere Neuerungen

Studio One 5.2 bietet eine Reihe weiterer Funktionen, darunter die Möglichkeit, mehrere Clip-Versionen zu erstellen, so dass der User Clip-basierte Änderungen in Gain Envelopes oder Melodyne unabhängig voneinander auf Ereignisse anwenden kann, welche dasselbe Audio verwenden. Ein neues „intelligentes“ Werkzeug zum Bearbeiten von Notenereignissen im Pianorollen-Editor; und tiefere Integration mit Controllern der ATOM SQ- und FaderPort-Serie. PreSonus Sphere-Arbeitsbereiche sind jetzt auch direkt im Studio One-Browser für eine einfache bidirektionale Dateiübertragung verfügbar. Und Studio One wird jetzt offiziell für Apple Silicon ARM-Prozessoren im Rosetta 2-Kompatibilitätsmodus unterstützt.

Preis und Verfügbarkeit

Studio One 5.2 ist ein kostenloses Update für alle registrierten Studio One 5-Kunden und steht PreSonus Sphere-Usern kostenlos zur Verfügung. Für weitere Informationen schaut einfach bei www.presonus.com/products/Studio-One vorbei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen