CHERRY AUDIO präsentiert LOWDOWN Bass Synthesizer – Emulation des MOOG TAURUS

Erst vor wenigen Wochen hatte CHERRY AUDIO uns den MINIMODE vorgestellt, nun folgt bereits die nächste virtuelle Nachbildung eines klassischen MOOG-Synthesizers, genauer gesagt des TAURUS Basspedals, einem Instrument, dass nach Art einer Orgel mit den Füßen gespielt wurde und für abgrundtiefe Bassklänge verantwortlich war. Daher trägt die Emulation auch passenderweise den Namen LOWDOWN.

CHERRY AUDIO LOWDOWN
CHERRY AUDIO LOWDOWN

LOWDOWN verfügt wie das analoge Original über zwei Oszillatoren, die gegeneinander verstimmt und in ihrem Lautstärkeverhältnis eingestellt werden können. Ein resonanzfähiges Tiefpassfilter nach Vorbild der klassischen MOOG-Transistorkaskade darf natürlich ebenfalls nicht fehlen. Einfachst ausgestattete Hüllkurven für Lautstärke (Atack/Decay/Release) und Filter (Attack/Release) vervollständigen das Klangbesteck. Auch an die drei originalen TAURUS-Presets namens BULL, TUBA und BASS wurde gedacht. Neben basslastigem Klanggut soll LOWDOWN auch fette Leads erzeugen können.

LOWDOWN Features (originale Herstellangaben):

  • Faithful virtual analog emulation of the renowned monophonic bass pedal synth
  • Every aspect precisely modeled in exacting detail with an ultra-realistic interface
  • Beyond bass: propel Lowdown from fat deep end up to soaring leads
  • Massive dual oscillators
  • Throaty 24dB/octave lowpass filter with controls for Cutoff, Emphasis, and Contour
  • Single-button access to Bull, Tuba, and Bass factory presets
  • Variable live-panel mode, available with a single click
  • Additional one-button controls to activate Glide, Decay, and Octave
  • Loudness and Filter master „foot“ sliders
  • Recessed panel provides access to programmable functions: Tune, Beat, Glide, Octave, Mix, and OSC B Frequency
  • Rendered and animated foot pedal keyboard
  • Select from 14 under-the-pedals floor surfaces
  • Over 40 presets in an extensive preset browsing menu and unlimited user preset storage
  • Full MIDI control
  • Full DAW automation for all controls

LOWDOWN kommt in den Plugin-Geschmacksrichtungen VST2, VST3, AAX und AU, auch eine Standalone-Versuion wird angeboten. Wie üblich, ist wieder eine Demoversion verfügbar, die dreißig Tage lang vollständig funktioniert und dabei lediglich ein periodisches Rauschen vernehmen lässt.

Es wird ein 64-Bit-Betriebssystem benötigt, entweder macOS 10.9 oder höher (einschließlich macOS 12 und Unterstützung von M1 -Prozessoren ) oder WINDOWS ab Version 7 (einschließlich WINDOWS 11), 64-bit required. Ein Quad-Core-Rechner mit 8 Gigabyte RAM wird bei beiden OS-Varianten empfohlen.

CHERRY AUDIO bietet LOWDOWN zum Einführungspreis von 25,- US-Dollar an, der reguläre Listenpreis wird mit 39,- USD beziffert.

Produktwebseite: https://cherryaudio.com/products/lowdown

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*