Testbericht, Transient shaping System + von G-Sonique

1 Kommentar

Die Firma G-Sonique ist mir durch die DAW MIXCRAFT 5 von Acoustica bekannt, da ich stolzer Besitzer der Mixcraft Pro Studio 5 Version bin, denn in diesem Paket sind fast alle Instrumente und Effekte von G-Sonique enthalten.

Wir finden den Pultroniq Equalizer, einen Bass Enhancer, Ein vielseitiges Dub Delay, einen gut klingenden Preamp sowie einen Transienten Vitalizer. Was ich zu den Plugins sagen kann ist nur positiv, guter Klang, einfache Bedienung und schnelle Ergebnisse.

Nun hat G-Sonique eine neue Produktreihe geschaffen, die G-Mix series +, aktuell finden wir hier das Transient shaping System + und ganz neu den MID/SIDE SHG/V+ ein stereophonic harmonic generator/vitalizer. Heute möchte ich aber ein Auge oder viel mehr ein Ohr auf das Transient shaping System + werfen. Dieses wurde speziell für Drums und Perkussion entwickelt.

Es soll vorkommen das den selbsterstellten Aufnahmen nach dem Mastering die Spritzigkeit und Lebendigkeit bei den Rhythmusinstrumenten fehlt. Dies kann bedingt durch den Einsatz von Kompressoren, Maximizern und Limitern sein. Durch den Einsatz dieser Musikproduktions Tools werden nicht nur feine Nuancen eliminiert, sondern auch vielfach die Transienten.

Als Transienten bezeichnet man die sehr schnellen, impulshaften Einschwingungsvorgänge eines Audiosignals, dies kann sowohl das Anreißen einer Gitarrensaite wie auch der Schlag auf die Snare sein. Diese Informationen sind für unser Hörverständnis wichtig, da wir erst anhand dieser Transienten ein Schallereigniss eindeutig identifizieren können.

G-Sonique - Transient-Shaping-System +

Mit dem Transient shaping System + von G-Sonique soll es also nun möglich sein diese Transienten zu formen, soll heißen, dass wir die Einschwingungsvorgänge der Audiosignale manipulieren können. Sollten die Drum und Percussion Sounds zu wenig Energie aufweisen, so kann dies mit dem Transient shaping System + im Nachhinein ausgebügelt werden, andersherum kann es vorkommen, dass die Schlagzeugaufnahme zu viele Raumanteile aufweist, auch in diesem Fall kann das Transient shaping System + helfen und die Raumanteile wieder herausnehmen.

Das Ganze funktioniert hervorragend und verblüfft hier und da, so ist es zum Beispiel durchaus möglich eine mit Sticks gespielte Snare (mit anliegendem Teppich) am Rechner mit dem Transient shaping System + in eine mit Besen (Brushes) gespielte Snare zu verwandeln.

An Bedienelementen finden wir einen Pegelregler für den Audioeingang, von diesem aus gelangt das Audiosignal in die „Transient Control Long“ Sektion. Hier werden die etwas längeren Transienten bearbeitet, wir reden hier über Microsekunden, genaue Daten liefert G-Sonique leider nicht. Die zweite Sektion widmet sich der kurzen Transienten, daher heißt diese Sektion hier auch „Transient control – short“. Beide Sektionen bieten die Regelungsmöglichkeiten für Attack und Release sowie einen Regler, der die Stärke des Effekts regelt.

Die beiden Sektionen können gemeinsam genutzt werden, um die Transienten eines Audiosignals zu beeinflussen. In der Sektion „Sat shaping“ kann das bearbeitete Audiosignal mitels Sättigung etwas aufgemotzt werden, zudem ist es hier möglich ohne einen Kompressor zur Hilfe zu nehmen die vielleicht etwas zu scharf und unnatürlich klingenden Transienten wieder etwas abzurunden, um dem ganzen einen stärkeren analogen Charakter zu verleihen. Schlussendlich finden wir noch einen Bypass Schalter und einen Regler für den Pegel des Ausgangssignals.

G-Sonique-Transient-Shaping-System + Reverb Killer20 Presets die für viele Einsatzzwecke schon hervorragend geeignet sind werden beim Transient shaping System + bereits mitgeliefert. Ich habe es zu Fuß ausprobiert und eine Drumspur mit ordentlich viel Nachhall versehen um diesen dann mit dem Transient shaping System wieder weg zu zaubern, das ging sehr gut und war einfach zu lösen, dazu habe ich nur die Transien Control long Sektion genutzt, siehe Grafik rechts (Zum Vergrößern bitte in das Bild klicken).

FAZIT: Ein sehr gutes Tool nicht nur für Drums, auch auf anderen Spuren macht der Einsatz vom G-Sonique Transient shaping System + durchaus Sinn, selbst in der Summe habe ich es Testweise einmal eingeschleift und siehe da auch hier kann die Transientenformung den Klang noch positiv verändern. Ich bin gespannt welche Produkte G-Sonique für die G-mix+ Serie noch entwickeln wird und werde mir in nächster Zeit einmal den MID/SIDE SHG/V+ ansehen bzw anhören.

Preis und Verfügbarkeit

Das Transient shaping System + kostet aktuell 15,90 Euro, was für das Gebotene ein sehr guter Kurs ist. Bekommen könnt Ihr das Plugin (VST und leider ausschließlich für Windows) auf der Webseite von G-Sonique. Hier findet Ihr auch weitere preiswerte aber dennoch sehr hochwertige Audio-Plugins.

Ergebnisse:

  • Preis / Leistung: Excellent
  • Funktion: Sehr gut
  • Bedienung: Gut
  • Klang: Neutral
  • Meckerecke: Nur als VST Plugin für Windows verfügbar.

Gesamtnote: Sehr gut

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Ein Gedanke zu “Testbericht, Transient shaping System + von G-Sonique”

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen