Chris Hein Chromatic-Harmonica – Test

Ich hatte ja in meinem Newsartikel zur Chris Hein Chromatic Harmonica nicht unbedingt begeistert über dieses Produkt berichtet, nachdem ich das KONTAKT-Instrument aber nun ausgiebig testen konnte, hat sich meine Meinung dazu doch gründlich geändert.

Es gibt Unmengen an gesampelten Synthesizern, Orchester Instrumenten und Gitarren, bei beiden Letzteren konnte Chris Hein bereits zeigen, wo der Hammer hängt, insbesondere die gesampelten Blasinstrumente konnten viele Musikproduzenten absolut überzeugen.

Nun eine Mundharmonica wird ja nicht so oft in Musikproduktionen eingesetzt, auch wenn Größen wie Stevie Wonder zum Beispiel selbige gerne einsetzen. Chris Hein hat die Mundharmonica zusammen mit dem Mundharmonika Spieler und Pianisten Berthold Matschat in ein auf dem Midi / USB Keyboard spielbares Instrument verwandelt. Etwas über 7 GB im NI KONTAKT Format wurden dafür an Daten zusammengetragen, als ein großes Problem das Chris Hein aber lösen konnte, zeigte sich das Phasen freie Überblenden über sechs Dynamikstufen. Mittels der Phase-Align-Technik, die es so kein zweites mal auf der Welt gibt, gelang letztlich auch dies.

Das für ein Mundharmonica Kontakt Instrument gute 7 Gigabyte an Samples benötigt werden erscheint schon gewaltig, allerdings sollte beachtet werden wie facettenreich und in welchem Umfang das Instrument in verschiedenen direkt am Midi Keyboard umschaltbaren Artikulationen gespielt werden kann.

Die Installation

Chris Hein Chromatic Harmonica kann sowohl als Download wie auch als Boxed Produkt erworben werden, der Kostenfaktor ist bei beiden Varianten der Gleiche, auch wenn die Boxed Version welche die Installation mittels einer DVD erlaubt zur Verfügung steht, ist ein Download des per Watermark geschützten Instruments notwendig, der Download ist zwar nur klein und schnell erledigt aber ohne geht es leider nicht, dafür ist dann aber keine Registrierung von Chromatic Harmonica im NI Service Center mehr notwendig. Eine ausführliche Installationsanleitung in deutscher und englischer Sprache, in der erklärt wird, wie sowohl die Download- wie auch die DVD-Version auf den Rechner kommt liegt bei.

Der erste Aufruf in NI-KONTAKT

Nach dem Start von NI KONTAKT, es muss übrigens die kommerzielle Vollversion von KONTAKT (ab Version 5) sein, da Chromatic Harmonica auf dem kostenfreien KONTAKT-Player nur in einem DEMO-Modus läuft, habe ich wie immer um eine neue Library hinzuzufügen den Button „Add Library“ bemüht. Leider ohne Erfolg denn Chromatic Harmonica wird nur als KONTAKT Instrument geliefert, dies bedeutet, das über den Reiter „Files“ in KONTAKT erst der Ordner gesucht werden muss, in dem sich Cris Hein Chromatic Harmonica befindet um dort dann das Instrument per Doppelklick oder via Drag and Drop in KONTAKT aufzurufen. Was ja alles kein so großes Problem darstellt denn danach funktioniert alles wie erwartet aber nun ja ich finde es mehr sexy, wenn die Library links bei den anderen KONTAKT Librarys erscheinen würde. Ich schätze das hier der Preis der ausschlaggebende Punkt war und sich Chris Hein lieber mit dem aufwendigen Sampling als mit diesen Details befasst hat.

Alles easy oder Hardcore?

Chris-Hein-Chromatic-Harmonica-1Nach dem Wir also Chromatic Harmonica in KONTAKT aufgerufen haben erscheint ein sehr übersichtliches Instrument, die Abbildung einer chromatischen Mundharmonika mit den von KONTAKT bekannten Bedienelementen im Oberen Bereich. Es kann direkt losgespielt werden, wobei die beiden untersten Oktaven auf dem Keyboard der Umschaltung zwischen den Artikulationen und Ausdrucksweisen dienen.

Chris-Hein-Chromatic-Harmonica-Keys

Wem das so reicht, der kann hier schon glücklich und zufrieden in die Komposition oder Interpretation einsteigen, wer aber mehr will der bekommt mehr, und zwar gewaltig viele Parameter, an denen gedreht und geschraubt werden, darf. Ich wage einmal zu behaupten das hier jeder Wunsch in Bezug auf den Klang der chromatischen Mundharmonika erfüllt werden kann.

Die Basics

Chris-Hein-Chromatic-Harmonica-2Schon die Basics weisen reichlich Einstellungsmöglichkeiten auf, im linken Bereich wird er gerade aktive Dynamik Modus angezeigt und darunter die aktuell verwendeten Layer sowie die Stärke der Anschlagsdynamik. Die Parameter X-Fade, Vibrato und Geschwindigkeit des Vibratos (Vib. Speed) können geändert werden. Die Abbildung einer Tastatur dient zur Auswahl einer Artikulationsvariante, besser geht es über das Masterkeyboard, dort sind die Artikulationen auf den unteren Tasten ab C 0 abgelegt. Im unteren Bereich sehen wir eine Auswahl der möglichen Artikulationsformen.

In Chris Hein chromatic Harmonica sind insgesamt 40 verschieden Räume mittels Impulsantworten gesampelt worden, zusätzlich sorgen weitere 23 kurze Impulsantworten dazu dem Instrument „mehr Körper“ zu geben, beide Bereiche also Body und Room sind einstellbar.

Artikulations Presets selbst erstellen oder einstellen

Chris-Hein-Chromatic-Harmonica-3Bisher waren die Parameter noch recht überschaubar, dies ändert sich aber wenn wir in den Bereich „Articulation Presets“ vordringen, hier kann jedes Preset bis in die kleinsten Feinheiten eingestellt werden, ich will hier jetzt nicht den Ganzen Bereich beschreiben, wer möchte, kann sich vorab das Handbuch (deutsch) von Chris Hein chromatic Harmonica kostenlos bei Best-Service herunterladen, um sich so umfangreich zu informieren. Es sei nur soviel gesagt das hier zum Beispiel die Nebengeräusche, die ein echter Mundharmonika Spieler ja auch verursacht genauso eingestellt werden können wie die Transienten (Einschwingverhalten) oder das Legato und das Vibrato sowie das generelle Verhalten des Instruments.

Die Settings

Chris-Hein-Chromatic-Harmonica-4Auch in diesem Bereich lassen sich wieder umfangreiche Änderungen vornehmen, die Anschlagsdynamik oder die Hüllkurve sind hier genauso editierbar wie ein Ensemble Modus, der es erlaubt bis zu vier Layer zusammenspielen zu lassen und diese auch noch gegeneinander zu verstimmen. Auch ein Microtuner ist enthalten, der die üblichen Verdächtigen bei den Stimmungen wie Werkmeister oder Kirnberger bietet und darüber hinaus auch eigene Stimmungen ermöglicht.

Chris-Hein-Chromatic-Harmonica-4-1Effektseitig ist C.H. Harmonica auch bestens versorgt, neben Reverb, Delay, Chorus finden wir hier auch Flanger, einen parametrischen Equalizer, einen Kompressor und einige Effekte mehr, die hier editiert werden können.

Vibrator zum Feineinstellen

Chris-Hein-Chromatic-Harmonica-5

Ich verkneife mir hier gerade etwas, was mir durch den Kopf bei dem Wort Vibratos geflogen ist, nein ich schreibe es besser nicht, also wenn sich jeder Vibrator so umfangreich fein einstellen lassen würde wie der von dieser Mundharmonika wären einige Ladys recht beschäftigt, autsch jetzt habe ich es ja doch getan, Sorry 🙂

Aber im Ernst gerade das Vibrato macht ja die Unverwechselbarkeit eines guten Mundharmonika Spielers aus, kein Wunder also das Chris Hein sich hier sehr ins Zeug gelegt hat und eine Sektion bereitstellt, in der das Vibrato sehr extensiv eingestellt werden kann, wir finden zwei Möglichkeiten, zum einen ein LFO-Vibrato und zum anderen ein Auto Vibrato, in selbigen kann die Geschwindigkeit, die Lautstärke, die Stimmung und der Klang über Kurven sehr fein modifiziert werden.

Der Klang anhand von ein paar Beispielen

Welche Melodie fällt einem ein, wenn das Thema Mundharmonika ins Spiel kommt, nein nicht „Der Junge mit der Munsharmonika“ bitte nicht! Dann doch schon eher die wohl bekannteste nur aus drei Tönen bestehende Komposition des begnadeten Ennio Moricone aus „Spiel mir das Lied vom Tod“ Diese habe ich mir also einmal ausgeliehen und zuerst mit einem schon nicht schlechtem Mundharmonika Sound aus Steinbergs HALionSonic LE (Ist bei allen Cubase Versionen ab 6 dabei), das klingt dann so:

Klangbeispiel HALionSonic LE

Der Hall stammt hier übrigens aus dem bei mir sehr oft eingesetzten algorithmischen Hall EAReverb von EAReckon, das nächste Klangbeispiel nutz nun Chris Hein chromatic Harmonica, auch hier kommt der Hall wieder aus dem EAReverb:

Klangbeispiel Chris Hein chromatic Harmonica mit Hall


Ich denke Ihr hört den Unterschied, es lebt auf einmal und wer es nicht weiß wird kaum auf den Gedanken kommen, dass dies ein gesampletes Instrument ist.

Zu guter Letzt ist hier die Chris Hein chromatic Harmonica noch einmal ohne Hall:

Klangbeispiel Chris Hein chromatic Harmonica ohne Hall


Ich finde den Klang absolut authentisch und lebendig, was mit Sicherheit auf das umfangreiche Sampling und das Vorhandensein der vielen Artikulationsstufen zurückzuführen ist.

FAZIT:

Meine Zweifel, die ich in meinem Newsartikel geschrieben habe, muss ich absolut dementieren. Chris Hein hat hier eine absolut wertige Arbeit abgeliefert, die Mundharmonika für KONTAKT klingt hervorragend und ist weitgehend editierbar, schade ist, dass Chris Hein chromatic Harmonica nicht als KONTAKT Library erscheint, sondern „nur“ als Instrument geladen werden kann, eigentlich müsste es doch eine Funktion in KONTAKT geben die uns das Selbst ermöglich ein Instrument in die Library Übersicht zu zaubern, könnten die Mädels und Jungs von NI ja mal auf Ihre todo Liste setzen 🙂

Alles in allem für alle die, welche Spaß an dem Instrument haben und nicht selbst begnadete Mundharmonikaspieler sind eine echte Empfehlung, der Preis von 129,- Euro geht bei der Menge der Eingriffsmöglichkeiten und dem wirklich authentischem Klang meiner Ansicht nach in Ordnung.

Hier sind die Features in der Übersicht.

  • 1 Single Instrument für Kontakt 5.2+ (Vollversion wird benötigt)
  • 4 Oktaven Umfang
  • 3.5 GB unkomprimierter Sample-Inhalt
  • 7.000 Samples
  • 14 Artikulationen
  • bis zu 8 Dynamic Layers
  • Phase-Align Technik
  • 4 Dynamic Modes
  • Hot-Keys
  • Intelligentes Legato
  • Glide-Mode für realistische „live“ Läufe
  • 10 eingebaute DSP-Effekte
  • 2 unabhängige Convolution Reverbs
  • 63 hochwertige Impulse Responses
  • Attack- & Release Control
  • Special Noise Controls
  • Ensemble Maker
  • Micro-Tuner
  • justierbare Fader Einstellung im GUI
  • Intelligentes LFO-Vibrato inklusive EQ
  • Editierbares Auto-Vibrato
  • Key-Vibrato
  • Hand-Dämpfer Simulation

Hier gibt es weitere Informationen und die direkte Bestellmöglichkeit: www.bestservice.de/chris_hein_chromatic_harmonica.html

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen