Garritan Personal Orchestra, Review.

Nach dem Preview kommt das Review, denn ich besitze inzwischen das Garritan Personal Orchestra 4 und ich kann feststellen das dieses Produkt wirklich für den angesagten Preis sehr viel bietet.

Die Erwartungshaltung meinerseits war groß und wurde nicht enttäuscht, einzig der Chor war etwas schwach, dafür haut einem aber schonmal das Steinway Piano komplett um, denn dieses kommt dermaßen authentisch herüber das man es für diesen Preis (149,- Euro für die Downloadversion) gar nicht glauben mag.

Hier zeigt sich auch das Garritan ein von Steinway autorisierter Hersteller ist, ich denke mal nicht das Steinway eine solche Autorisation so einfach hergibt.Garritan Personal Orchestra 4

Aber es bleibt ja nicht beim Flügel Sound der übrigens auch in verschiedenen Varianten vorliegt, nein wir bekommen,

  • Holzbläser
  • Blechbläser
  • Streichorchester
  • Solo Violinen, Contrabässe usw.
  • Orchestrale Perkussion Instrumente
  • Eine Harfe
  • Einige  absolut geniale Kirchenorgeln
  • Weitere Tasteninstrumente wie Celesta und Harpsichord
  • sowie den obens schon erwähnten Chor.

Jegliche dieser Instrumentengruppen bieten dann (außer der Chor) wiederum verschiedene Solo oder Ensemble Spielmodi, die wiederum aufgeteilt sind in unterschiedliche Spielweisen.

Dazu nutzt Garritan beim Personal Orchestra 4 einen ähnlichen Ansatzpunkt wie es auch Steinberg schon tut, es werden einige Tasten die außerhalb des spielbaren Bereichs der jeweiligen Instrumente dazu genutzt verschiedene Spielweisen aufzurufen, zb. bei der Trompete ein Mute.

Doch dem noch nicht genug kann auch das Modulationsrad zur Veränderung der Spielweise eingesetzt werden, die Tastatur gibt über die gespielten Velocity (Anschlagstärke) Werte weitere Informationen und drei Fußpedale steuern weitere Parameter, ich hatte nur ein Sustainpedal an meinem Masterkeyboard angeschlossen und es funktionierte schon damit ganz hervorragend.

Interessant ist auch die Möglichkeit sich selbst Ensembles zusammen zustellen, der hervorragende Arturia Player von Garritan bietet hierzu eine sehr übersichtliche und innovative Bedienoberfläche, das Plugin kann dazu auch mehrere Outputs an die DAW weiterreichen.

Die ladbaren Instrumente unterscheiden sich zwischen normalen und für die spätere Ausgabe für den Notendruck vorhergesehene Varianten, da ich nicht so ganz notenfest bin habe ich erstmal nur die normalen Instrumente getestet.

Es ist schlichtweg genial was hier an Klang und naturtreue geboten wird, insbesondere zu diesem Preis, 149,- Euro ist wirklich ein Wahnsinnspreis für ein komplettes Orchester zuhause.

Ich muss mich nun mal mit den Grundlagen der Orchestrierung beschäftigen aber auch hier bietet Garritan einen gratis online Kurs an, sehr freundlich und ganz viel Service für einen fairen Preis.

Mehr Infos umfangreiche Klangbeispiele, die komplette Instrumentierungsliste und die direkte Download/Kauf Möglichkeit findet Ihr hier: www.garritan.com/products_gpo4.html

Mein Fazit: Wer schon immer mit Orchester Klängen geliebäugelt hat sollte hier zuschlagen, auch aktuelle Produktionen so wie zb. Peter Fox „Haus am See“ setzten ja neuestens Orchesterklänge ein, also das Garritan Personal Orchestra 4 ist momentan  für den geforderten Preis unschlagbar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen