Minimoog Plugins im direkten Vergleich

8 Kommentare

Spricht man von Synthesizern dann gehört der Name Moog dazu. Die ersten bezahlbaren und auch transportablen Synthesizer wurden von Bob Moog auf den Markt gebracht und sind seitdem Legenden, unser Leser Michael aus Berlin hat einmal drei Minimoog Plugins auf Herz und Nieren, oder besser Oszillatoren und Filter, getestet

Michael: Ich hab da mal etwas eingespielt und alle 3 Synths „versucht“ so ähnlich wie möglich einzustellen. Dabei war der Arturia am ehesten mit meinem Original (für mich ist das hier der Minimax) Vergleichbar, obwohl mein Minimax mit dem Filter deutlich mehr Biss als der Arturia fabriziert; deshalb musste ich dem Minimax den Cutoff etwas entschärfen. Im Gegenteil dazu musste der MiniMogue va komplett anders eingestellt werden, da die dortige Filtersektion (zumindest die Stellungen der Potis) absolut nichts mit dem Original zu tun hat.

Im Besonderen fällt auf, dass der Arturia Probleme zunächst mit dem Retrigger der Hüllkurve auf dem Filter hatte, wenn man kurze Notenfolgen erzeugt. Dieses „Problem“ konnte man aber in den Griff bekommen, denn der Arturia liefert einen Schalter mit (Retrig On) , mit dem dieses Verhalten umgestellt werden kann. Der MiniMogue va und der Minimax machen da problemlos mit. Aber lassen wir den Sound sprechen…

Auf meinem Demotrack sind jeweils die drei Synth immer in dieser Reihenfolge zu hören:

  • MiniMogue va
  • Arturia minimoog V
  • Sonic Scope Minimax

Es ist mit EpicVerb permanent ein Hall auf den Synths zu hören der aber nachher im Mix etwas untergehen wird wenn die microTronic anfängt zu trommeln und Kontakt mit Evolve Mutations loslegt.

Im Mix hört man später die drei Figuren noch einmal in der oben angegebenen Reihenfolge und man kann sich dann auch selbst ein akustisches Bild davon machen, welcher Synth sich wie durchsetzt.

Im Master befindet sich noch das übliche FerricTDS und der microTronic hat noch das Antress ModernBlackDragon dahinter.

Hier sind die Links:

  • Minimogue VA Freeware
  • Arturia Minimoog
  • Sonic Scope Minimax

Das Klangbeispiel das Michael für diesen Vergleichstest erstellt hat findet Ihr hier:

Leider hat Soundcloud unsere Klangbeispiele gelöscht also im wahrsten Sinne Sound klaut …

Danke Michael für diesen sehr interessanten Einblick in die Welt der Minimoog Emulationen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

8 Gedanken zu “Minimoog Plugins im direkten Vergleich”

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen