Spicy Guitar von Keolabs, 9 akustische Gitarren im Rechner.

Und nicht nur die Vielzahl der Gitarrenmodelle überzeugt, nein diese können auch noch verschiedene Saitentypen aufweisen, das geht im richtigen Leben nicht, oder hat schon einmal jemand die klassische Gitarre mit Stahlsaiten gedemütigt?

Genau wie bei der hervorragenden AAS Strum Acoustic wird bei der Spicy Guitar der Klang über physical Modelling erzeugt, soviel sei schon am Anfang dieses Reviews vorweggenommen, der Klang ist überzeugend echt.

Anders als bei anderen Gitarren Emulationen für den Computer ist Spicy Guitar, das gerade in der neuen Version 1.1 herausgekommen ist, ganz offen spielbar, die Akkorderkennung ist abschaltbar und bis auf einige auch selbst zuweisbare Tasten auf dem Masterkeyboard komplett manuell spielbar.

Warum dies ein Vorteil ist? Nun ich spiele meine Akkorde gerne selbst, besser gesagt ich stelle mir diese selbst zusammen indem ich die ECHTE akustische Gitarre nehme und sehe welche Saiten bei einem hier gespielten Akkord betroffen sind, diese spiele ich dann eben auf dem Keyboard.

Und hier bei ist Spicy Guitar mein Favorit, denn dadurch das ich jegliche Automation ausschalten kann bin ich beim Spiel frei, dies soll nun nicht bedeuten das Spicy Guitar nicht auch über eine Akkorderkennung verfügen würde, klar ist diese vorhanden aber ich kann entscheiden ob ich sie benötige oder nicht.

Ein weitere Vorteil den ich auch äußerst fair finde ist das mit dem Erwerb einer Spicy Guitar Lizenz

drei Installationen auf verschiedenen Computern möglich sind, dies ist für mich ein Riesenvorteil da ich so die Software auf Audio Rechner 1 und auf Audio Rechner 2 installieren kann, wenn ich meine Vorproduktion auf dem kleinen IBM fertig habe kann ich diese also auf den großen Rechner zur weiteren Bearbeitung transferieren.

Und sollte das Notebook auch noch bestückt werden hätte ich immer noch eine Lizenz übrig, das ist mir ein dickes Lob an Keolabs, dem Hersteller von Spicy Guitar, wert.

Spicy Guitar 1.1 in der Standalone Version
Spicy Guitar 1.1 in der Standalone Version

Spicy Guitar verfügt, bedingt durch die Möglichkeit die Parameter der physical Modelling Technologie zu beeinflussen, über die Möglichkeit sich selbst seine akustische Gitarre zu bauen, Gitarrenbauer in digital sozusagen.

So sind neben den normalen Gitarrentypen auch exotischere Instrumente machbar, sei es ein Banjo, eine Ukulele oder gar eine Mandoline, der Fantasie sind hier nur recht wenig Grenzen gesetzt.

Als kleiner Vorgeschmack ist hier schon einmal ein Video von Keolabs:

Okay, wenn Ihr Euch das Video reingezogen habt konntet Ihr sicherlich auch schon feststellen das Spicy Guitar 1.1 wie eine Gitarre klingt und absolut leicht über das Keyboard zu bedienen ist, etwas Beschäftigung mit den Möglichkeiten der Tastatursteuerung ist aber nötig und zahlt sich später absolut aus.

Als ich früher Gitarrenaufnahmen im Tonstudio gemacht habe war es immer ein Kampf 2 bis drei Mikrofone, eines zeigte auf das Schalloch der Gitarre das andere auf den Gitarrenhals und meist ein weiteres, vorzugsweise ein Grenzflächen Mikrofon, nahm die zusätzlichen Raumanteile auf, kamen zum Einsatz.

Und schon war es problematisch, der Gitarrist bewegt sich natürlich beim Spiel, soll er auch wegen mir aber nicht wenn die Mikros perfekt positioniert sind und außerdem fand ich das stampfen mit dem Fuß das viele Saitenverbieger absolut gut drauf haben für die Grenzflächenaufnahmen eher grenzwertig, (Autsch blöder Kalauer…).

Also was tun den Kollegen fest tackern wird wohl zu Kampfgetümmel und möglicherweise zu einem blauen Auge nebst einem Kunden weniger führen, also Tacker wieder in die Schublade, GAFFA Tape das ist die Lösung wir verkleben in, bedingt durch die Genfer Konventionen und Amnesty International geht das aber auch wieder nicht, also lebe ich damit das zwischendurch mal Auslöschungen im Audiosignal vorkommen und die Grenzfläche wird gemutet.

Nun gut manches Gespräch hat dazu geführt das Einsicht herrschte, insbesondere dann wenn die Instrumentalisten das Take 20 mal aufnehmen mussten bis genügend Material vorhanden war das klangmäßig schmerzfrei zusammengefügt werden konnte, allerdings bin ich nicht so der Bastel- Freak im Tonstudio und ein echtes durchgespieltes Take ist mir viel lieber.

Warum ich das jetzt gerade alles erzählt habe, nun ganz einfach heute mache ich meine Gitarrenaufnahmen selbst, ich habe je genug Disziplin und halte mich beim zupfen, schrammeln und picken möglichst ruhig, der Fuß wird mit Gaffa Tape am Teppich festgesetzt und fertig, tja und immer wieder gerne setze ich inzwischen auch Gitarrenplugins in der DAW, (Digital Audio Workstation, gemeint ist damit ein Audio Midi Sequenzer wie zum Beispiel Cubase 5), ein.

Die Mikrofonierung kann ich mir so sparen und Störgeräusche finden eben einfach nicht statt, sehr stressfrei das ganze, ehrlich, und außerdem bleibt auch keiner mehr in den ganzen Kabeln hängen und scmeisst mir die Mikroständer samt teuren Equipment um, (alles schon passiert.)

Das es auch eine feine Sache ist wenn wir den Body der Gitarren mal eben wechseln, mitten im Spiel wenn es sein muss, automatisiert über die DAW kein Problem, werdet Ihr beim abmischen merken oder wir wechseln gerade mal die Saiten von Nylon zu Stahl oder umgekehrt, macht das mal im wahrem Leben!

So schauen wir uns nun einmal an was uns Spicy Guitar zu bieten hat:

  • Insgesamt neun verschiedene Gitarren: Davon vier Folkgitarren, zwei sehr gute klassische Gitarren, eine Flamenco Gitarre (OLÈ), eine dicke Jumbo Klampfe und eine Zigeunergitarre (Gypsy).
  • Zwei Saitentypen: Nylon und Stahl
  • Verschieden Gitarrenspiel Techniken: Bend, Vibrato, Handstop, Harmonics, lLegato. Alle diese Techniken können über Tastaturzuweisungen beim Spiel abgerufen werden.
  • Real-time Sound Design, soll heißen alle Parameter sind während des Spiels änderbar und zwar auch via Automatisierung und per Midi Controller Zuweisung: Dazu zählen der Gitarrenkorpus und der umgebende Raum in der die Gitarre spielt sowie die Parameter für das Schwingverhalten der Gitarrensaiten und die Anschlag Einstellungen.
  • Lebendiger Klang: Durch das physical Modelling wird jeder Ton anhand der Spielweise neu erzeugt, wir haben es hier nicht mit Samples zu tun.
  • Schmales Programm: Der Download ist in wenigen Minuten erledigt und die Startzeit von Spicy Guitar ist im Vergleich zu Sample basierten Gitarren Plugins gleich Null.
Spicy Guitar Overview
Spicy Guitar Overview

Die Spieltechniken:

Hier hat sich aber wieder jemand mal wirklich Gedanken gemacht, also Ihr greift einen Akkord und die erste Taste wird bei weiterhin gegriffenem Akkord bei Betätigung einen Abwärtsschlag ausführen, die zweite Taste, (von links), eine Aufwärtsschlag, sehr nice da wir so recht einfach authentisches Geschrammel zu Stande bringen.

Für Sustain oder Saitenstopps wie auch für Flageolet Klänge sorgen die frei zuweisbaren Tasten auf dem Masterkeyboard Eurer Wahl.

Hier das ganze im Überblick:

  • Zwei Positionen für jeden Akkord
  • Akkord-Inversionen
  • Auf und Abschlag mit zwei Fingern steuerbar
  • Justierbare Schlaggeschwindigkeit
  • String Mode (jede Gitarrensaite kann einem einzelnen Midi Kanal zugewiesenen werden), dies ist nützlich bei sehr detaillierten Aufnahmen für die Nachbearbeitung.
  • Komplette MIDI Learn Fähigkeiten.
Spicy Guitar Spieltechnik
Spicy Guitar Spieltechnik

FAZIT: Das Programm Spicy Guitar macht eine guten Job, die Software ist sowohl als Standalone Programm wie auch als Plugin in den Formaten VST und AU sowohl für den Apple Mac wie auch für Microsoft Windows verfügbar. Die Möglichkeit der Abschaltung der Akkorderkennung finde ich sehr gut, so ist man davor gewahr das unvorhersehbare 🙂 Dinge passieren wenn man eine Taste zu viel drückt.

Die verschiedenen Gitarrenformen und der Wechsel von Nylon zu Stahlsaiten oder umgekehrt, und das sogar während des Spiels, ist sehr gut gelöst, die verschiedenen Gitarrentypen klingen alle recht gut und sehr echt.

Spicy Guitar ist aktuell für einen Preis von 89,- Euro zu haben, der Preis ist fair insbesondere deshalb da das Programm / Plugin auf bis zu drei verschiedenen Computern des Lizenznehmers installierbar ist.

ZUSATZ: spicyguitar ist inzwischen FREEWARE und im 32 bit VST Format sowie auch im 64 bit VST Format zu haben, also zugreifen!

www.spicyguitar.com

Keolabs Spicy Guitar - CPU Last unter EaReckon BloXpander (Pentium Dual Core System) BILD LINKS: CPU Last des Keoloabs Spicy Guitar Plugins, gemessen auf einem Compaq Pentium Dual Core System-

(Info weiter unten) mit EaReckon BloXpander.
Es wurde ein dreistimmiger Akkord eingespielt.


Testumgebung:

Rechner: COMPAQ Dual Core 2.5 GHz, 4 GB RAM, Windows XP SP II

Steinberg CUBASE 5.5

EMU TRACKER PRE Audiointerface

TEUFEL OMNITON 202 Abhöre (über Pioneer Amp angesteuert)

Testzeitraum: 5 Tage

Abstürze oder sonstige Probleme während des Tests: keine, einmal gab es eine Überlastung in Cubase 5.5 dies kann aber auch an anderen eingesetzten Plugins gelegen haben, ich konnte den Fehler nicht noch einmal feststellen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen