Testbericht: Hands On Studio One, Video Kurs von DVD Lernkurs

Handbücher haben etwas magisches, sie sind meist dick und so genau in den enthaltenen Beschreibungen, dass es bedingt durch die Überformulierungen leicht zu Verständnisproblemen bei dem Lesenden kommt.

Daher liegen die Handbücher bei uns im Studio meist neben den Rechnern mit den dazugehörigen Produkten, auf das man falls es mal den Bedarf des Nachlesens gibt, sich die Information dort heraussuchen kann.

Sicher wäre es sehr viel besser sich das gesamte Handbuch vor dem ersten Arbeiten mit dem jeweiligen zum Handbuch gehörenden Produkt durchzulesen aber leider fehlt den meisten dazu die Zeit und vielfach auch die Lust. Ein Video ist viel besser geeignet die Information weiterzuleiten, können wir hier doch alles bereits in Aktion erleben und direkt nachvollziehen. Wir haben uns einmal einen solchen multimedialen Lernkurs angesehen, und zwar komplett.

Es handelt sich um das Video Tutorial HANDS ONE, welches von der Firma „DVD Lernkurs“ vertrieben wird. Das komplette Tutorial ist sowohl auf DVD wie auch etwas günstiger als Download erhältlich und kann auch auf Tablet- PCs alá iPad oder Android Tabs wiedergegeben werden.

Sehr interessant ist das Tutorial zu Presonus Studio One (Testbericht hier) gerade deshalb da es von dieser ganz hervorragenden DAW auch eine GRATIS Version (welche die Brot und Butter Instrumente und Effekte bereits enthält) gibt, mit der ihr mit ein paar Einschränkungen in die Welt der Musikproduktion am Computer einsteigen könnt.

Im Tutorial werden die einzelnen Themen sehr ausführlich und genau erklärt, was für den absoluten Einsteiger ein Segen ist, lässt bei manchem Semiprofi oder Vollprofi schnell Langeweile aufkommen. Da viele Inhalte die Grundlagen der Musikproduktionen betreffen und der Autor dieses Kurses wohl kaum wissen kann über welchen Wissensstand der Einzelne bereits verfügt muss er eben bei der Basis anfangen. Was hier absolut lobend erwähnt werden muss, ist die ruhige und angenehme Stimme des Sprechers der so ganz nebenbei viele Aspekte der Musikproduktion am Computer im Zusammenhang mit Studio One vermittelt.

Wie bereits weiter oben erwähnt es gibt eine zwar abgespeckte aber durchaus ernst zunehmende gratis Version dieser DAW, mit der ihr „fast“ alle Schritte des Tutorials nachvollziehen könnt, leider fehlen in der gratis Version von Studio One neben dem SampleOne auch der Mojito Synth und der Mastering Bereich. Zum Ausprobieren und für die ersten Schritte reicht Studio One Free aber absolut aus.

Ich sehe ich verrenne mich hier mal wieder und es hat wohl fast den Anschein, als ob ich etwas dafür bekommen würde, wenn ich Studio One Free anpreise, nein natürlich bekomme ich dafür nichts. Mir geht es darum, dass wir hier die Möglichkeit haben zum Beispiel den Musikunterricht zu revolutionieren oder eben egal in welchem Alter mit relativ geringem Einsatz (Audiointerface und USB/Midi Keyboard) Musik zu produzieren.

Hands ON Studio One Videokurs

Zurück zum Studio One Kurs.
Manchmal wirkt es etwas langatmig und das Beispielarrangement ist zumindest nach unserer Meinung hier und da mal zu oft durchgespielt worden, dies ist aber reine Geschmackssache.

Der ca. 5,5 Stunden lange Video-Kurs enthält folgende Kapitel:

  1. Wichtige Grundlagen
  2. Die Studio One V2-Arbeitsbereiche
  3. Arbeiten im Songfenster
  4. Import und Bearbeitung von Audiomaterial
  5. Verwendung von virtuellen Instrumenten
  6. Einspielen über Midi-Geräte und Computertastatur
  7. Audioaufnahme und Editing
  8. Raster und Quantisierung
  9. Editieren von Noten- und Audioevents
  10. Arbeiten mit dem Mixer
  11. Insert- und Send-Effekte
  12. Arbeiten mit Bus-Kanälen
  13. Automation verschiedener Parameter
  14. Mojito, Impact, Presence und SampleOne im Detail
  15. Mixdown und Ausgabe
  16. Der Projektbereich
  17. Ausgabe auf CD
  18. Mastering- und Inserteffekte im Projekt
  19. Analyse-Werkzeuge

Darstellung Hands-ON-Studio OneIn den ersten Kapiteln wird wirklich sehr gut erklärt, wie man in Studio One einen Song produziert, es nervt ein wenig das die Videos im 4 x 3 Format aufgenommen wurden, was sich bei der Vorführung darin äußert, dass der Autor sich jedes Mal entschuldigen muss, wenn ein PopUp Fenster außerhalb des Videoaufnahmebereichs aufpoppt. Wahrscheinlich wurde hier genau wie beim Wissensstand der möglichen Käufer auch bei der Bildschirmauflösung die kleinstmögliche Konfiguration angenommen. Schade den in 16 x 9 hätten wir mehr Information auf dem Bildschirm zu sehen bekommen und auch das Popup Problem wäre damit Geschichte gewesen.

Sehr schön wird in dem Kurs der Unterschied zwischen Send und Insert Effekten erklärt auch das Arbeiten mit Bussen wird einfach aber sehr effektiv vermittelt. Nachdem die Grundlagen und die generelle Arbeistweise in Studio One erklärt wurde, begibt sich der Autor an die Effekte, hier wird zum Beispiel die Funktionsweise eines Kompressors sehr genau und verständlich dargelegt. Auch bei der Funktionsweise der Automation in Studio One bleibt nach diesem Kurs sicherlich keine Frage mehr offen.

Hands ON Studio One Video

An dem Punkt, an dem wir dachten, dass es jetzt richtig in die Tiefe geht, Studio One hat ja einige Innovationen seit der Version 2 mit an Bord, wie zum Beispiel die Melodyne Integration oder die Transienten Erkennung und die Groove Extrahierung, alles dies bleibt hier leider außen vor.

Stattdessen erklärt uns der Autor die Funktionsweise der in Studio One enthaltenen Instrumente. Dies ist sicherlich sehr lehrreich und für den einen oder anderen essenziell wichtig, wir hätten uns hier lieber ein wenig mehr Information über die neuen Funktionen von Studio One gewünscht. Sicherlich hat man hier aber Rücksicht auf die Versionsunterschiede von Studio One 2 Pro, Studio One 2 Artist und Studio One Free genommen, da in den letztgenannten Versionen einige der neuen Features nicht enthalten sind.

Schlussendlich wird im Tutorial noch die Mastersektion, welche nur in Studio One 2 Pro enthalten ist, ausgiebig vorgestellt.

FAZIT: Für alle die sich für Studio One interessieren ist dieser Kurs eine sehr interessante Sache, er vermittelt neben der Funktionsweise von Studio One auch die Grundlagen der Musikproduktion am Computer. Der Sprecher macht einen guten Job, auch wenn es manchmal etwas langatmig wirkt, im Kapitel Acht kommen zudem starke Lautstärkeschwankungen beim Text dazu. Nicht so ganz optimal ist der recht häufige Gebrauch des Begriffs „quasi“, irgendwann fängt das an zu nerven, nun ja jeder hat wohl so seine Marotten. Der Kurs ist informativ und gut umgesetzt, der Preis von 35,- Euro für die Downloadversion geht in Ordnung, wer den Kurs auf einer DVD bestellen möchte, zahlt 39,- Euro also 4,- Euronen mehr.

Wünschenswert wäre ein Fortsetzung des Kurses die mehr auf die neuen Innovationen von Studio One 2 Pro eingehen würde.

Wir würden daher „quasi“ eine Kaufempfehlung geben 🙂

Bewertung nach Schulnoten:

  • Informationsgehalt: Gut 2
  • Qualität: Befriedigend da nur 4×3 Format 3
  • Sprecher: Gut 2
  • Preis / Leistung: Gut 2

GESAMT: GUT 2.25

Einige Beispielvideos findet Ihr in unserer NEWS zum Videolernkurs zu Studio One: videolernkurs-hands-on-studio-one

Weitere Infos und die Kaufmöglichkeit gibt es beim Hersteller: www.dvd-lernkurs.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen