Testbericht ESI Audio cosMik uCast Mikrofon für Podcasts und mehr

Testbericht von Andreas veröffentlicht am: 17. März 2022

Das cosMik uCast ist nicht nur ein Mikrofon für Podcasts, sondern kann auch als Audiointerface für Eure Musikproduktion am Computer genutzt werden, denn es beinhaltet ein Audiointerface, welches als Eingang nur das Mikrofonsignal des uCast bietet, aber neben einem Latenzarmen ASIO 2.0 Treiber auch einen Kopfhörerausgang. Selbiger kann auch zur Ansteuerung von Monitorboxen genutzt werden.

Ich habe es direkt probiert und mir die neueste Version der DAW FL-Studio installiert (V. 20.9.1) und dort dann als Audio Treiber den cosMik uCast ASIO Treiber eingestellt, es funktionierte ohne Aussetzer und ohne spürbare Latenzen. (Natürlich geht das auch bei allen anderen DAW`s)

Für Beginner in der Musikproduktion mit dem Computer ist dies sicherlich hochinteressant, denn für einen sehr geringen finanziellen Aufwand kann so ein gutes Setup erstellt werden, mein Tipp dazu wäre der hervorragend klingende ESI eXtra10 Studiokopfhörer und ein kleines USB Keyboard, wie zum Beispiel das NEKTAR Impact mit 61 Tasten für schlanke 116,- Euro. (Gesehen bei Thoman).

Insgesamt also so um die 300,- Euro für Audiointerface, Kondensator Mikrofon, Studiokopfhörer und USB Tastatur. Zudem bringt das cosMik uCast Mikrofon auch gleich noch eine komplette Software Ausstattung mit, schauen wir mal ins Paket: Cubasis LE für das iPad, die DAW Bitwig 8 Track für Windows oder MAC, das Audio Editor Programm Wavelab LE von Steinberg und die Audio Host Software inTone von Audiofied. Damit könnt Ihr sofort loslegen und neben Postcasts auch wirklich gut Musik produzieren.

ESI Audio cosMik uCast

So jetzt aber zum Testkandidaten dem ESI cosMik uCast

Das Kondensator-Studiomikrofon arbeitet mit der Richtcharakteristik: Niere und verfügt über eine 1″ Kapsel, farblich fällt auch das uCast Mikrofon mit der Farbe Orange metallic im Studio auf. Das Mikrofon kann auf den mitgelieferten Stand montiert werden, am Mikrofon finden wir einen Mute Schalter zum Abschalten des Mikrofons (nicht des Audiointerfaces) sowie einen Regler für den Eingangspegel und einen Regler für die Lautstärke des Monitorsignals. An der Unterseite des Mikrofons befinden sich ein USB-C-Anschluss sowie ein Kopfhörer Miniklinken Ausgang.

ESI Audio cosMik uCast Anschlüsse an der Unterseite
ESI Audio cosMik uCast Anschlüsse an der Unterseite

Verbindungen

Der USB-C-Anschluss wird je nachdem welchen USB-Anschluss Euer Computer benötigt, mit einem der mitgelieferten Kabel, entweder das USB-C nach USB-C (Vorsicht hier muss das Kabel mit dem für den für das Mikrofon vorgesehen Stecker zwingend am Mikrofon verbunden werden) oder das USB-C nach USB-A Kabel verbunden.

Ein Treiber ist nicht zwingend nötig, es sei denn Ihr möchtet den ASIO 2.0 Treiber nutzen, dieser muss installiert werden, wenn nicht, dann startet das Mikrofon seinen Dienst auch ohne Treiberinstallation. Wenn Ihr das cosMik uCast mit einem iPad oder iPhone verbinden möchtet, benötigt Ihr das „Apple Camera Connection Kit“. (Nicht im Lieferumfang)

Der Kopfhöreranschluss dient zum direkten Verbinden eines Kopfhörers mit 3,5 mm Klinkenstecker, hier könnt Ihr auch, wenn Ihr den Pegel des Kopfhörerausgangs nach unten regelt, mit einem passenden Adapter Kontakt zu Monitorboxen oder zur Hi-Fi-Anlage herstellen.

ESI Audio cosMik uCast Software Paket
ESI Audio cosMik uCast Software Paket

Software

ESI Audio legt dem cosMik uCast ein komplettes Musikproduktions / Podcasting Software Paket bei, die DAW Bitwig 8 Track ist eine Musikproduktionssoftware welche bereits einige Instrumente und die Brot und Butter Effekte wie Delay, Reverb, Chorus usw. mitbringt.

Dazu kommt dann noch die Audio Bearbeitungssoftware Wavelab LE, welche in der Pro Version in vielen Studios als Standardausstattung zu finden ist.

Von AudiFied liegt die Software inTone2 ESI Edition im Paket, bei dieser Software handelt es sich um die Lite-Version von inTone 2 einem Live-Performance-FX-Prozessor und virtuellen Instrumenten-Host welcher es ermöglicht Plugins wie Hall, Delay oder Kompressor in den Signalweg einzufügen oder virtuelle Instrumenten Plugins via einer USB Tastatur am Computer zu spielen. Das ist allerdings nichts, was Bitwig 8 Track nicht auch könnte, aber inTone2 zeigt sich etwas flexibler, wenn es um die internen Audio Verbindungen am Computer z.B. zum Streamen geht.

Auch an die iPad / iPhone Nutzer wurde gedacht (leider noch nicht an die Android User, Steinberg Cubasis ist in der aktuellen Version auch für Android verfügbar, siehe hier: https://android-musikproduktion.com/steinberg-cubasis-3-4-die-daw-fuer-android/) , für die Apple User ist CUBASIS LE mit in dem umfangreichen Sofware Paket von cosMik uCast.

ESI Audio - cosmik ucast
ESI Audio – cosmik ucast

Klang und Handhabung

Das cosMik uCast ist absolut einfach in der Nutzung, USB Stecker an den Computer und loslegen, der Klang ist neutral und nicht nur für Sprachaufnahmen geeignet. Auch eine akustische Gitarre kann mit dem cosMik uCast ohne weiteres aufgenommen werden. Technisch bietet das Mikrofon 44.1 kHz oder 48 kHz Samplingrate und 16 Bit Auflösung, was meiner Ansicht nach nicht nur für Sprachaufnahmen absolut ausreichend ist.

Hier sind zwei Klangbeispiele

ESI Audio cosMik uCast Entfernung ca. 45 cm. Sprachaufnahme
ESI Audio cosMik uCast Entfernung ca. 15 cm. Sprachaufnahme

Strippenziehen DirectWire

Jetzt wird es etwas komplizierter, aber dafür haben wir mit Direct Wire eine Funktion, die vielfältig genutzt werden kann, indem sie virtuelle Verbindungen der Audio Signale im Computer erlaubt. Dazu dienen virtuelle Audio-Spuren, welche für die Wiedergabe beliebiger Audiodaten verwendet werden können, analog dazu kann genau dasselbe Signal in einer weiteren Audioanwendung aufgezeichnet werden.

Dabei wird kein Signal von den physikalischen Eingängen des Audio-Interfaces aufgenommen oder an den physikalischen Ausgang der Hardware gesendet. Es handelt sich tatsächlich um eine vollständig digitale Verbindung von Audiodaten im Computer.

ESI Audio Direct Wire
ESI Audio Direct Wire

Mit einer solchen Möglichkeit des virtuellen Routings können natürlich einige hochinteressante Sachen gemacht werden, sei es die Audiospur von YouTube Inhalten aufzunehmen (bitte auf die Urheberrechte achten) oder Soundeffekte für das Streaming Eurer Podcast in das laufende Audiosignal einspielen.

Wie das alles funktioniert erklärt Rebekka von ESI Audio (die übrigens richtig gut singen kann) in diesen 3 Videos besser als ich es hier in Worte fassen könnte.

ESI Audio cosMik uCast Direct Wire Sounds in Podcast abspielen
ESI Audio cosMik uCast Telefon Effekt für den Stream
ESI Audio cosMik uCast Halleffekt für das Streaming bereitstellen

Ich denke das diese drei Videos einen recht guten Einblick in die vielfältigen Möglichkeiten welche DIRECT WIRE bietet aufzeigen, weitere Informationen findet Ihr hier: https://kb.esi-audio.com/?goto=KB00303EN

Wie Ihr die Audio Inhalte von Youtube aufnehmen könnt, lest Ihr in diesem Artikel der ESI Knowledge Base: https://kb.esi-audio.de/?goto=KB00310DE

Monitoring

Eine weitere Besonderheit des ESI Audio cosMik uCast Mikrofons ist das Direct Monitoring, welches dazu dient, das Signal des Mikrofons direkt an den angeschlossenen Kopfhörer weiterzuleiten, dazu muss nur das Control Panel geöffnet werden und dort ist es möglich, mit dem Monitoring Regler die Lautstärke des Audiosignals für das Monitoring auf dem Kopfhörer einzustellen.

ESI Audio cosMik uCast Monitoring
ESI Audio cosMik uCast Monitoring

FAZIT

ESI Audio hat mit dem cosMik uCast ein schickes und grundsolides Mikrofon auf den Markt gebracht. Der Klang ist sehr gut und nicht nur für Sprachaufnahmen geeignet, auch Gesang oder Gitarre und weitere Instrumente können mit dem cosMik uCast in guter Qualität aufgezeichnet werden.

Wer das cosMik uCast erwirbt, bekommt dazu ein umfangreiches Softwarepaket und ein eingebautes Audiointerface mit ASIO Treiber, im Verbund mit einem Kopfhörer und gegeben Falls einer USB Tastatur kann man so sehr preiswert einsteigen in die Musikproduktion mit dem Computer. Ich vergebe für soviel Leistung bei kleinem Preis dafür einen wohlverdienten BuenasIdeas Tipp.

BuenasIdeas-Tipp
BuenasIdeas-Tipp

Wetergehende Informationen findet Ihr bei ESI Audio, das cosMik uCast USB Mikrofon bekommt Ihr im Musikfachhandel für aktuell ca. 110,- Euro

Technische Daten und Features

  • Kondensator-Studiomikrofon mit USB-C Audiointerface
  • Richtcharakteristik: Niere
  • spezielle 1″ Kapsel
  • Übertragungsbereich: 30Hz – 18kHz
  • Max. SPL: 130 dB
  • Dynamikumfang: 89 dB (ADC), 93dB (DAC)
  • Signalrauschabstand: 89 dB (ADC), 93dB (DAC)
  • Regler zur Einstellung von Pegeln und Mute-Schalter
  • 3.5 mm (1/8″) Kopfhörerausgang mit Lautstärkeregelung
  • Abmessungen ca. 176 mm x 50 mm
  • Gewicht: etwa 250g
  • Tischständer und Halteclip mitgeliefert
  • Stromversorgung über USB
  • sowohl USB-C als auch USB 2.0 Kabel mitgeliefert (jeweils ca. 2 m)
  • 100 % Class Compliant
  • arbeitet mit PC-Systemen mit Windows 7 / 8.1 / 10 und mit vielen Linux-Distributionen
  • kompatibel mit Mac-Systemen mit OS X / macOS, native CoreAudio-Unterstützung (32-bit und 64-bit)
  • kompatibel mit iPhone und iPad (Anschlussadapter notwendig)
  • EWDM-Treiber für Windows 7 / 8 / 8.1 / 10 mit ASIO 2.0, MME, WDM und DirectSound (32-bit und 64-bit)
  • DirectWIRE-Unterstützung unter Windows mit virtuellen Audiokanälen für interne Loopback-Aufnahmen
  • direktes Mithören in Echtzeit kann über das Windows und Mac Panel gesteuert werden

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen