Omnitronic Gnome 202P, ein Minimixer mit Vollausstattung

Testbericht von Andreas vom 28. Januar 2020

Der Omnitronic Gnome 202P ist, wie es die Namensgebung bereits erahnen lässt, ein Winzling, aber dennoch ein ernstzunehmender Line-Mixer. Die Omnitronic Gnome Minimixer sind nicht neu, schon der Vorgänger, der Gnome 202 ohne P, konnte überzeugen. Das neue Modell verfügt nun über eine USB-Buchse sowie über eine Bluetooth-Anbindung.

Leichtgewicht

Der Omnitronic Gnome 202P wird in verschiedenen Farben angeboten, das Testmuster, das ich hier auf dem Studiotisch seziere, kam in edlem Silber und macht so richtig was her. Am meisten verblüfft mich allerdings das extrem geringe Gewicht bei gleichzeitig wirklich sehr guter und robuster Verarbeitung. Gerade einmal 800 Gramm bringt das kleine Mischpult auf die Waage.

Anschluss gesucht

Omnitronic-Gnome-202P Rückseite
Omnitronic-Gnome-202P Rückseite

Auf der Rückseite des Gnome 202P finden wir zwei Stereo-Chinch-Eingänge zum Anschluss von CD-Playern oder sonstigen Audio-Wiedergabegeräten.

Rechts neben der Buchse für das externe 12 Volt-Netzteil (Batteriebetrieb ist leider nicht vorgesehen) befinden sich zwei Stereo-Chinch-Ausgänge. Somit ist es möglich, gleich zwei Stereo-Endstufen zu verwenden oder den Mix parallel zur Audioausgabe aufzuzeichnen.

Das Signal lässt sich allerdings nicht pro Audioausgang einzeln regeln, an beiden Audioausgängen liegt das gleiche Ausgangssignal an, welches über den Master-Volume-Regler gesteuert wird.

An der Vorderseite des Gnome 202P ist eine Klinkenbuchse für ein dynamisches Mikrofon sowie eine Stereo-Klinkenbuchse für einen Kopfhörer angebracht. Der Mikrofoneingang ist Mono und wird über den Mic-Level-Regler gesteuert.

Ist ein Kopfhörer angeschlossen, dient dieser zum Vorhören (Cue) der beiden Eingangssignale. Links ist Kanal 1 zu hören und rechts Kanal 2. Die Lautstärke, die am Kopfhörer anliegt, wird über Cue-Level eingestellt.

Bluetooth und USB

Im Unterschied zum Gnome 202 bietet der Gnome 202P einen Anschluss für einen bis zu 32GB (Fat32 Formatierung) großen USB-Stick. Auch die Anbindung eines Mobiltelefons an den Gnome 202P ist dank Bluetooth problemfrei möglich.

Omnitronic Gnome 202P USB und Bluetooth Funktion
Omnitronic Gnome 202P USB und Bluetooth Funktion

Um das Audio-Signal wahlweise über USB oder Bluetooth wiederzugeben, wird der Line-Eingang 1 (auf dem Kopfhörer links) mittels eines kleinen Schalters ausgeschaltet. Dafür ist dann auf diesem Kanal das USB/Bluetooth-Signal zu hören.

Ist ein USB-Stick im Gnome 202P eingesteckt, wird dieser vorrangig behandelt. Erst wenn kein USB-Stick mehr angeschlossen ist, wird nach erfolgreichem Pairing das Signal via Bluetooth wiedergegeben.

Die Bluetooth Verbindung funktioniert einfach und schnell, nachdem ich den Omnitronic Gnome 202P über das mitgelieferte Netzteil mit Strom versorgt hatte, erschien in der Liste der verfügbaren Bluetooth-Geräte auf meinem Mobiltelefon der Eintrag Gnome 202P.

Nachdem ich das Pairing bestätigt hatte, konnte ich die Musik von meinem Mobiltelefon zum Gnome 202P streamen. Sehr schön ist dabei auch, dass es möglich ist, mittels der Vorheriger- und Nächster-Taster sowie des Play/Pause-Tasters die Musikwiedergabe des Handys direkt vom Gnome 202P aus zu steuern.

Im Display des Gnome 202P wird bei Wiedergabe vom USB-Stick der Titelname und die Wiedergabezeit angezeigt. Bei der Wiedergabe über Bluetooth erscheint auf dem Display der Verbindungsstatus und eine Zeitangabe.

Let´s Mix

Insgesamt können wir drei Stereosignal-Quellen und ein Monosignal (Mikrofon) anschließen. Es können jeweils zwei Stereosignale gleichzeitig wiedergegeben werden. Entweder Line-Eingang 1 und Line-Eingang 2 oder USB-Stick und Line-Eingang 2 oder Bluetooth und Line-Eingang 2. Dazu kommt dann noch je nach Bedarf das Signal des Mikrofoneingangs.

Zwischen USB-Stick oder Bluetooth-Wiedergabe und dem Line-Eingang 1 wird mittels des kleinen Schiebeschalters oben links gewählt.

Omnitronic-Gnome-202P Draufsicht
Omnitronic-Gnome-202P Draufsicht

Unterhalb der Bluetooth/USB-Stick-Steuerung befinden sich 2 Gain-Regler für die Pegeleinstellung der Eingangssignale. Darunter ist eine einfache 2-bandige Klangregelung für die hohen und tiefen Frequenzanteile der Audiosignale untergebracht. Die beiden Regler, Mic-Level und Cue-Level sowie der Regler für das Master-Volume befinden sich oberhalb des X-Faders.

Gleitmittel

Exakt das brauchen wir für den X-Fader nicht, der läuft sowas von leicht und butterzart, dass es eine wahre Freude ist, damit zu faden.

Der X-Fader verteilt den Signalanteil zwischen Audiosignal 1 und Audiosignal 2.

Um das jeweilige Audiosignal vorzuhören, dient der Kopfhörer, und zwar nur dazu, denn ein normales Abhören eines der Stereosignale mit dem Kopfhörer ist nicht möglich.

Features und technische Daten

  • 2 Stereokanäle mit Gain-Regler und 2-Band-EQ, Anschluss über Cinchbuchsen
  • Integriertes Bluetooth-Audio-Streaming für kabellose Anbindung von tragbaren Musikgeräten
  • MP3-Player mit USB-Anschluss und blauer LCD-Anzeige
  • Regelbarer Mikrofoneingang über 6,3-mm-Klinke
  • Regelbarer Kopfhörerausgang über 6,3-mm-Klinke zum Vorhören (CUE)
  • 2 regelbare Masterausgänge über Cinchbuchsen
  • Crossfader
  • Eloxiertes Metallgehäuse
  • Erhältlich in verschiedenen Farben
  • Gehäusebauform: Tischpult
  • Spannungsversorgung: 100-240 V AC, 50/60 Hz – 12 V DC 500 mA
  • Gesamtanschlusswert: 2 W
  • Stromanschluss: Stromeinspeisung Hohlstecker (M) Einbauversion Stromanschlusskabel mit Steckernetzteil (mitgeliefert)
  • Frequenzbereich: 20 – 20.000 Hz
  • Master-Equalizer: 2 x Regler 2-Band Stereo
  • Anzahl der Kanäle: 2
  • Material: Metall
  • Breite: 10 cm
  • Höhe: 6 cm
  • Tiefe: 27 cm
  • Frequenzband: 2,4 GHz
  • Audioplayer: USB + Bluetooth
  • Geeignete Speichermedien: USB-Geräte max. 32GB (FAT 32)
  • Reichweite: 10 m
  • Line-Eingang: Stereo-Cinch
  • Mikrofoneingang: 6,3-mm-Klinke, unsym.
  • Master-Ausgang: Stereo-Cinch
  • Kopfhorerausgang: 6,3-mm-Stereoklinke
  • Bluetooth: Version 4.1+ DER
  • Profile: A2DP
  • Wiedergabeformat: MP3, WMA, WAV
  • Gewicht: 800 g

Fazit

Klein aber fein, der Omnitronic Gnome 202P ist für mich ein wahres Preis/Leistungswunder. Was hier für knapp 60,- Euro geboten wird, ist wirklich genial.

Als Einsatzgebiet kann ich mir sowohl die nächste Fete oder auch eine Festinstallation in einer Kneipe vorstellen. Wobei gerade die Bluetooth- und die USB-Stick-Funktion sehr von Vorteil sein kann.

Um „mal eben“ einen Song vom Handy abzuspielen, ist hier keine Kabel-ab-anderes-Kabel-suchen-und-anschließen-Aktion mehr erforderlich.

Ich habe alle Funktionen des Gnome 202P getestet und alles hat 1A funktioniert. Die Verarbeitung ist hochwertig und das kleine Mischpult macht auf mich einen recht robusten Eindruck.

Der Omnitronic Gnome 202P wird von Steinigke vertrieben und kostet derzeit 59,95 Euro.

Hier ist der Link: https://www.steinigke.de/de/mpn10006886-omnitronic-gnome-202p-mini-mixer-silber.html

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen