Cubase 5 (Teil 4) Hardware Controller und Audio Interface

Advanced Integration: Cubase 5 mit Steinberg Hardware

CC121 Advanced Integration Controller
Regler mit der Maus zu drehen ist ja ne feine Sache viel besser ist der Dreh an einem richtigen Knopf oder das Schieben mit einem griffigen Fader, ich habe seit einiger Zeit ein Masterkeyboard das auch 9 Fader und 8 Potis bietet, zu meiner Schande muss ich gestehen, dass ich die bisher noch nicht eingebunden habe.

Ich werde dies aber baldigst tun und das resultierende Konfigurationsfile für Cubase dann online stellen. Einen speziellen Hardware-Controller namens CC 121, der extra auf den Workflow von Cubase zugeschnitten ist gibt es nun von Steinberg, der Controller wurde zusammen mit Yamaha entwickelt es werden alle Bedienelemente von Cubase nachgebildet. Ein schicker Motor -Fader ziert die linke Seite des Gerätes, die restlichen Taster und Potis sind für einen Cubase User weitgehend selbsterklärend. Eine komplette EQ-Sektion ist integriert.

Steinberg CC121 CUBASE Controller
Cabase Kontroller CC 121
  • AI Knob zur hochpräzisen Parametersteuerung
  • Spezifische Cubase Bedienelemente
  • Komplette Cubase EQ Sektion in Hardware

MR816 CSX – Advanced Integration DSP Studio
Ein erstklassiges Firewire Audio Interface perfekt auf Cubase zugeschnitten soll der MR816 CSX sein, interessant und sicher äußerst brauchbar ist der integrierte DSP Effekt Prozessor, auch hier wurde wieder zusammen mit dem großen Bruder Yamaha entwickelt, es wird versprochen das durch die Nutzung des MR816 CSX im Verbund mit Cubase ein latenzfreies arbeiten ermöglicht werden soll.

Steinberg MR816X Firewire Audio Interface
  • True Integrated Monitoring™: Keine Latenz, DSP-basierte Effekte und dynamische 1:1 Spiegelung von Hardware- und Software-Funktionen mit Cubase
  • Umfassende Cubase User Interface Integration: direkter Zugriff auf alle Einstellungen in Cubase ohne externen Software-Mixer oder andere zusätzliche Applikation
  • Acht hochwertige analoge Class A ‘D-Pre’ Mic Preamps mit kombinierten XLR- und TRS-Eingängen sowie fortschrittlicher invertierter Darlington-Schaltung, Gain-Regler und Phantomspeisung für jeden Kanal
  • Quick Connect: Neuartige Plug&Play Integration mit spielend einfachem Routing der Eingänge auf Cubase Kanäle per Knopfdruck an der Hardware
  • DSP Power für Cubase: Bis zu 8 simultane DSP-basierte Onboard-Effekte inklusive Kompressor und EQ mit „Sweet Spot Morphing“-Technologie und REV-X Reverb – direkt verfügbar in Cubase während des Mischens
  • Kinderleichtes Setup mit Templates für unterschiedliche Anwendungen und vollautomatischer I/O Konfiguration
  • Flexible Anschlussoptionen: 8x Analog, 1x ADAT®, 1x S/PDIF und Coaxial I/O sowie WordClock Sync
  • Erweiterbares System: Bis zu drei Geräte lassen sich kaskadieren, so dass bis zu 24 analoge Ein- und Ausgänge zur Verfügung stehen
  • Cubase AI enthalten: Die Einsteigerversion des renommierten Cubase Produktionssystems bietet alle Funktionen, um sofort mit dem Recording und Mixing zu beginnen
  • Läuft unter Mac OS X 10.4 /10.5 und Windows XP/Vista; ASIO- und CoreAudio- Treiber sowie zusätzlicher externer Software-Mixer und PlugIn-Editor für den Einsatz mit Audiosoftware von Drittanbietern enthalten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

2 Gedanken zu “Cubase 5 (Teil 4) Hardware Controller und Audio Interface”

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen