ESI aktiv 05 Studio Monitore – Testbericht

Noch vor einiger Zeit war der Erwerb eines Pärchens Abhörmonitore für die Musikproduktion mit relativ hohen Kosten verbunden, gerade semiprofessionelle oder Hobby Musikproduzenten entscheiden sich daher oft entweder für halbwegs geeignete Hifi Boxen oder für einen guten Kopfhörer. Allerdings sind echte Abhörmonitorboxen weder mit Hifi Boxen noch mit einem Kopfhörer zu ersetzen, wobei Letzterer noch die bessere Alternative darstellt, nein ich rede hier nicht von EiPott Ohr Stöpseln, sondern von echten guten Kopfhörern.

Das es nun zwei gute aktive Studiomonitore für unter 200,- Euro zu kaufen gibt verdanken wir der Firma ESI, die insbesondere durch ihre wirklich guten PCI/PCIe-Audiointerfaces einen hohen Bekanntheitsgrad erlangen konnte. Wir haben bereits ein ESI Produkt getestet, das genau am anderen Ende der Aufnahmekette seinen Dienst versieht, den Fieldrecorder Rekord M. Nun aber zu den ESI aktiv 05 die seit einer Woche in meinem Studio ihren Dienst versehen.

ESI-aktiv-05-Front
ESI-aktiv-05-Front

Seit Jahren nutze ich für das Abhören meine Yamaha NS10M, die wohl bekanntesten Studio Monitore der Welt und zwei Teufel Omniton 202, der NS10M sagt man nach das sie einen leichten Hifi Charakter hat und das die Musik die auf der NS10M gut klingt überall gut klingen würde, das ist dann wohl der Grund, warum die Boxen mit den weißen Membranen in fast allen Studios der Welt zu finden sind. Ich halte das zwar eher für eine Legende und die Aussage absolut nicht mehr für zeitgemäß aber so ist das halt mit Legenden, die sind zäh und halten sich wacker.

Die kleinen schwarzen

Die ESI aktiv 05 ist kompakt und bis auf eine LED, die im aktivierten Zustand der Box blau leuchtet und im Standby Betrieb rotes Licht verbreitet sowie dem ESI-Firmenlogo, komplett in der Farbe schwarz gehalten. Die Boxen sind gut verarbeitet und machen einen wertigen Eindruck. Bedingt durch das stabile MDF Gehäuse, bringen die ESI aktiv 05 pro Einheit 4,5 KG auf die Waage. Auf der Rückseite befindet sich der Ein- und Ausschalter, ein Pegelregler, der Stromanschluss und ein XLR (symmetrisch)/ Klinke (unsymmetrisch) Kombianschluss. Bei den Exemplaren, die mir geliefert wurden, befindet sich auch ein Schalter, der den automatischen Standbymodus ein oder abschalten kann, dazu befindet sich allerdings noch keine Info im beigelegten Handbuch. Die Netzkabel für die ESI aktiv 05 wurden mitgeliefert.

ESI-aktiv-05-Ruckseite
ESI-aktiv-05-Ruckseite

Die Bassreflexöffnung ist auf der Rückseite der ESI aktiv 05, was nicht unbedingt optimal ist, zumindest dann nicht, wenn nur wenig Platz zur Wand hinter der Box zur Verfügung steht, es ließ sich aber wohl aus Platzgründen nicht anders einrichten.

Der erste Eindruck

Ist ja angeblich der Wichtigste, also habe ich die ESI aktiv 05 an mein Audio Interface mit Klinkenkabeln angeschlossen und die anderen Boxen erst einmal ins Regal gestellt, beim Einschalten hört man nichts, kein Knack, kein Plopp, gar nichts, obwohl die Kevlar Membran des 5-Zoll-Tieftöners kurz auslenkt. Beim Ausschalten ist ein ganz leiser Knacks zu hören, die LED-Anzeige bleibt auch nach dem Ausschalten noch ca 10 Sekunden aktiv, was anfangs ein wenig irritiert. Bei meinen Recherchen habe ich einige Beurteilungen gelesen, die besagten, dass die ESI aktiv 05 ein leichtes Grundrauschen produzieren würden, ich schätze das dies in der neuen Produktlinie ausführlich überarbeitet wurde denn ich kann absolut kein Grundrauschen hören.

ESI-aktiv-05-Power-ModeEinen Schalter auf der Rückseite zu dem ich in der Bedienungsanleitung nicht gefunden habe dient dazu die ESI aktiv 05 in einen Standby Modus zu versetzen, wenn längere Zeit kein Audio Signal anliegt, schalten die Boxen in den Standby Mode, dieser wird dadurch ersichtlich das die vormals blau strahlende LED nun in rotem Licht funkelt. Die ESI aktiv 05 machen kein Geräusch beim Einschalten und beim Ausschalten via dem an der Rückseite angebrachten Netzschalter, ist auch nur ein zartes Klicks zu hören. Aber wenn die Boxen sich in den Standby Modus verabschieden tun sie das mit einem deutlich hörbaren Knackser, so bedarf es nicht unbedingt der visuellen Kontrolle der LED-Anzeige man weiß auch durch dieses akustische Signal, das die Boxen sich schlafen gelegt haben. Das ist zwar nicht weiter schlimm aber irgendwie passt es nicht so ganz in das sonst so erstklassige Verhalten der ESI aktiv 05.

Der Klang der ESI aktiv 05

Ich habe die ESI aktiv 05 erst einmal „eingespielt“ dazu habe ich aus meiner Folterkammer eine CD mit dem Titel Audio Soundcheck gekramt. Besonders die Sweepes (Gleittöne) 20hz bis 200 hz und 200 hz bis 2.000 hz haben meine Nachbarn stark beeindruckt, nach dem zehnten Durchlauf konnte ich jeden der Nachbarn soviel grüßen wie ich wollte ich wurde seltsamerweise eiskalt ignoriert, was die nur hatten?
Hinter einer der Monitorboxen steht in ca. 2.3 Metern Luftlinie eine Palme, bei den tiefen Sweeps (20hz-200hz) sind dieser fast die Blätter abgefallen so sehr hat das Bassreflexrohr gepustet. Ich hatte natürlich ein wenig Angst das die ESI aktiv 05 bei solchen Belastungen Schaden davon tragen könnten, aber nein kein Problem das haben die beiden ganz souverän weggesteckt.

Danach habe ich (meine Facebook Freunde werden es gesehen haben) tagelang die Path Metheny Band rauf und runter gespielt und habe nebenbei auch Synthesizer wie den Arturia Minimmog oder Rob Papens Predator und UHEs Zebra auf die ESIs losgelassen. Alles kein Problem, die Boxen zeigten sich als sehr belastungsfähig und äußerst Pegelfest. Das Einzige was Schaden genommen hat war das Verhältnis zu meinen Nachbarn aber das wird schon wieder 🙂

ESI-aktiv-10s
Subwoofer ESI-aktiv-10s

Die Hochtöner der ESI aktiv 05 öffnen eine neue Welt, gegenüber den NS10M sind die 1 Zoll Seidenmembran Hochtöner der ESI sehr viel analytischer. Auch die 5 Zoll Kevlar Tieftöner wussten zu gefallen, allerdings muss es jedem klar sein das ein 5 Zoll Tieftonlautsprecher nicht das gleiche Bassfundament liefern kann wie ein 10 Zoll Woofer.Daher ist es eine gute Idee auch einen Subwoofer mit einzukaufen, ESI bietet passend zu den ESI aktiv 05 den ESI aktiv 10s Subwoofer an, dieser übernimmt auf Wunsch (schaltbar) die Frequenzen unterhalb von 100hz.

Klangeindruck anhand eines bekannten Musiktitels

Tja was nehmen wir denn da als Referenz um die ESI klanglich einzuordnen, ich habe mich für das schöne Lied über unseren Planeten Erde von einem gewissen Michael Jackson entschieden, nicht weil ich ein großer Jacko Fan bin, sondern weil dieser Song sicherlich sehr bekannt ist und zudem sehr aufwendig von ganz hervorragenden Tontechnikern aufgenommen wurde.

Abgehört habe ich die Original CD über einen Technics SL-PG-480A CD Player, dieser wurde analog angeschlossen an ein EDIROL UA4 FX Audiointerface. Den Pegel der ESI aktiv 05 habe ich auf Mittelstellung am rückseitigem Pegelregler eingestellt.

Am Anfang des Earth Songs sind die Vögel sehr schön herauszuhören, sie haben sich fast von den Boxen ab und im linken Kanal habe ich den Eindruck das ein Vogel gleich aus der Box kommt so authentisch ist das Klangverhalten. Die Stimme von Michael Jackson wird sehr klar wiedergegeben, jeder Einatmer ist genau zu hören, das Tambourin das im rechten Kanal erscheint ist in der Tiefenstaffelung genau erkennbar. Wenn es dann so richtig los geht, also in dem Bereich wo das Schlagzeug mit vollem Wums einsetzt, schwächeln die ESI aktiv 05 kein bisschen sondern bringen die volle Dynamik ans Ohr. Auch die Bläsersätze zum Ende des Titels sind mir so noch nicht unter die Ohren gekommen, ich kann die Bläsersätze exakt orten, ehrlich gesagt sind diese mir früher gar nicht so sehr aufgefallen, da das Arrangement zum Ende des Earth Songs ja doch ziemlich dicht ist.

FAZIT:

buenasideas-tippDie ESI aktiv 05 bieten einen sehr transparenten Klang, sie beschönigen nichts und eignen sich auch für analytische Aufgaben im Mix oder am Schneideplatz. Für 5 Zoll Tieftöner ist die Basswiedergabe recht erstaunlich, wer mehr braucht sollte sich den ESI aktiv 10s Subwoofer ansehen.

Viel Leistung für wenig Geld, zwar hatte ESI die aktiv 05 Monitore nur bis zum 31.12.2013 zu einem Aktionspreis von 99,- Euro angeboten (pro Stück) bei großen Musikhändlern werden die Studiomonitore aber weiterhin zu diesem Kurs offeriert. Somit bekommt man also für einen Preis von 198,- Euro ein feines Pärchen aktiver Studiomonitore.

Ich kann nicht mehr zurück zu meinen Teufel-Omniton 202 Boxen, seitdem ich die ESI aktiv 05 gehört habe, sicher lasse ich die Omnitons im Studio, denn das Beste ist es immer über mehrere Lautsprecher abzuhören, erst wenn deine Musik auf allen Monitoren, deinen Autolautsprechern, verschieden Kopfhörern und auf der Hi-Fi-Anlage gut klingt, kannst du davon ausgehen, dass alles in Ordnung ist. Die NS10M sind eben legendär und die bleiben am Audio Rechner Nummer zwei denn auch hier kann ich Vergleiche anstellen. In der Preisklasse bis 300,- Euro hat ESI mit den aktiv 05 ein ganz heißes Eisen im Feuer. Ich zumindest bin begeistert und verleihe hiermit einen buenasideas.de Tipp!

  • + Verarbeitung: Gut
  • + Preis / Leistung: Sehr Gut
  • + Klang: Gut+
  • – Die automatische Schaltung für den Standby Betrieb erzeugt ein deutlich hörbares Knacken: Ausreichend
  • ESI aktiv 05 Gesamtnote: Gut

Weitere Infos findet Ihr beim Hersteller: www.esi-audio.de/produkte/aktiv05

Die verbrecherische unterbrechungfreie Stromversorgung

Und der fast in den Wahnsinn getriebene Andreas, es konnte nicht sein, die ESI aktiv 05 gaben in den ersten Tagen während des Tests laufend ein Sirren von sich, der Verdächtige für dieses Sirren war schnell ausgemacht, nachdem ich sämtliche externen Festplatten vom Computer getrennt und auch sonstige Periperie Geräte eins nach dem anderen entfernt hatte, der Lüfter im PC war der verdammte Störenfried.

Für die Einspielphase hatte ich die ESI aktiv 05 direkt an meinen CD Player angeschlossen und hörte kein sirren, sehr schön! Aber kaum waren die Boxen wieder am Audiointerface meines Computers sirrte es auch gleich wieder.

Irgendwann kam die rettende Idee, ich habe mein Notebook herausgekramt und den ASIO Treiber meines Audiointerfaces dort installiert, dann das Audiointerface mit dem Notebook verbunden, welches nicht am Stromnetz angeschlossen war und über den Akku betrieben wurde, das Resultat war majestätische Ruhe, also kein sirren mehr. (Nein die ESIs befanden sich nicht im Standby Mode 🙂 )

Die Lösung des Problems war danach schnell gefunden, ich betreibe hier im Studio zwei USV (unterbrechungsfreie Stromversorgung) um etwaigen Stromausfällen entgegenzuwirken, die ESI aktiv 05 hatte ich an der der gleichen USV angeschlossen, an dem auch der Computer mit Spannung versorgt wurde. Nachdem ich die beiden ESI aktiv 05 Monitore an eine andere Steckdose angeschlossen habe, war sofort Ruhe, kein sirren mehr und alles ward gut, dies nur für den Fall, dass jemand ein ähnliches Problem haben sollte, aber wer braucht schon in Deutschland eine USV im Tonstudio…..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen