Test NI KOMPLETE AUDIO 6, sieht gut aus, klingt gut und kommt mit Komplettaustattung.

4 Kommentare

Sehr fein was die Ingenieure von Native Instruments da gezaubert haben, das Gehäuse aus edlem Aluminium, die Knöpfe und Regler alle sehr stabil und der Klang kann sich auch hören lassen.

Das KOMPLETE AUDIO 6 Interface bietet wie der Name es schon erahnen läßt 6 Audio Eingänge, wobei zwei der Eingänge digital (SPDIF) ausgelegt sind. Das bedeutet das Ihr ohne einen entsprechenden Digital/ Analog Wandler, wie zum Beispiel einem DAT Recorder, nur vier Eingänge zur Verfügung habt. Ich habe leider auch Pech denn mein Technics DAT Recorder, aus alten Tonstudiozeiten, ist so sicher mit Kopierschutz Maßnahmen versehen das ich Ihn im Verbund mit dem KOMPLETE AUDIO 6 leider nicht nutzen kann. Wobei wir schon wieder bei dem Thema Bevormundung durch die Musikindustrie sind, aber das gehört hier jetzt nicht hin, ich frage mich jetzt gerade nur was ich mit dem Sch&%ßding eigentlich noch soll, ich kann mich nur deshalb so schwer von dem Teil trennen da es mich mal 3000,- Deutschmark gekostet hat. Zurück zum Test Bericht, Andreas, Disziplin bitte!

Zwei der Eingänge des KOMPLETE AUDIO 6 sind als XLR/Line Kombibuchsen ausgeführt, die beiden anderen analogen Eingänge sind Line Eingänge, die digitale Welt nimmt über 2 Chinch Buchsen Kontakt mit der Umgebung auf, dieser Mist DAT Rekorder, Grmmpff, Disziplin Andreas, Disziplin!

NI Komplete Audio 6 Rückseite
NI Komplete Audio 6 Rückseite

Was rein kommt muß ja auch irgendwie wieder raus, so ist das bei uns und auch beim KOMPLETE AUDIO 6, auch hier hat sich NI nicht mit dem Standard, also einem Stereo Ausgang, zufrieden gegeben, wir haben auch sechs Ausgänge, viermal als Linebuchsen ausgeführt sowie die digitale Verbindung als Chinch Buchse,da fällt mir wieder dieser der &%/&%$% DAT Rekorder ein, Disziplin jetzt!!! Außerdem finden wir noch einen Midi Eingang und einen Midi Ausgang, sowie einen regelbaren Kopfhörerausgang. Dieser liegt erfreulicherweise auf der Vorderseite des Audiointerfaces.

NI Komplete Audio 6 Frontseite
NI Komplete Audio 6 Frontseite

Hinter den XLR/Line Kombibuchsen sorgen zwei High-End-Mikrofon-Vorverstärker und Wandler von Cirrus Logic für glasklaren, transparenten Sound, NI muß ein Herz für Musiker und Audio Produzenten haben, die eingesetzten Wandler müssen sich absolut nicht hinter der höherpreisiger Konkurrenz verstecken. Für die allseits beliebten Kondensator Mikrophone kann eine 48 Volt Phantomspeisung zugeschaltet werden. Vorsicht bei Bändchenmikrofonen, die könnten die 48 Volt schon einmal übelnehmen und still und leise abrauchen, daher mein Tipp für Besitzer von Bändchenmikros, laßt die Phantomspeisung standardmäßig aus, gut ist hierbei das NI einen Indikator für die Phantomspeisung auf der Oberseite des Gehäuses des KOMPLETE AUDIO 6 spendiert hat, so ist man im Bilde ob die Spannung anliegt oder nicht. Überhaupt war man nicht geizig mit LEDs, die Eingangs und Ausgangssignale werden jeweils über LEDs angezeigt, allerdings nach dem Motto ist alles grün ist die Welt in Ordnung, wird das LED aber rot dann herrscht Not, Au mann jetzt fängt der auch an zu dichten, nun gut immerhin scheint er den blöden DAT Rekorder vergessen zu haben. Nee hat er nicht aber er übt sich in Disziplin.

Zurück zu den vielen bunten Lichtern die unter einer Acrylglasoberfläche ihren Dienst tun, sogar die ein- und ausgehenden Midi Signale werden vom KOMPLETE AUDIO 6 via LEDs angezeigt, sehr nice denn so kann man locker überprüfen ob der Keyboarder überhaupt seine Gage wert ist, wenn es nicht genug flackert dann gibts weniger Asche 🙂 Nein im Ernst, in manchen Situationen kann es hilfreich sein, wenn die Möglichkeit besteht, eingehende Midi Signale visuell zu erfahren, zum Beispiel dann wenn ein Midi Kabel nicht funktioniert oder falsch angeschlossen wurde.

NI Komplete Audio 6 Draufsicht
NI Komplete Audio 6 Draufsicht

Mit dem Computer nimmt das KOMPLETE AUDIO 6 via USB 2.0 Kontakt auf und das mit erstaunlich niedriger Latenz, was mich gerade wieder an mein (Nein nicht der DAT Rekorder…) EMU Tracker Pre Audiointerface erinnert, da habe ich schlußendlich den ASIO4ALL Treiber nutzen müssen, da die Latenz mit dem Originaltreiber einfach fürchterlich war, überhaupt machte mir der EMU Tracker pre nur wenig Freude da er hier und da einfach mitten in der Produktion meinte das für ihn Feierabend sei und den Dienst quittierte. Zurück zum Naitive Instrument Audio Interface das nebenbei auch eine Perle auf meinem Studio Arbeitsplatz ist, das Teil ist einfach schön und stahlt eine Wertigkeit aus die ihres gleichen sucht.

In der Mitte auf der Oberseite befindet sich ein großer und griffiger Volume Regler, der allerdings nur für die Ausgänge eins und zwei tätig ist, die Ausgänge drei und vier sind nicht über diesen Lautstärkeregler ansprechbar. An der Frontplatte finden wir für jeden der Eingänge einen Eingangsregler, weiterhin können wir hier auch mittels eines Tasters zwischen Line und HI/Z also weniger starke Pegel, wie sie zum Beispiel aus einem E- Bass oder einer E-Gitarre kommen, umschalten. Auch eine Monitor Funktion ist im KOMPLETE AUDIO 6 verbaut, so können wir das Eingangssignal absolut latenzfrei abgreifen und abhören. Ob auf den Kopfhörerausgang die Ausgänge 1+2 oder die Ausgänge 3+4 geschaltet werden können wir auch festlegen, sehr schön. Einen externen Stromanschluß besitzt das Audiointerface nicht, die komplette Spannungsversorgung geschieht über die USB 2.0 Buchse.

Damit Ihr auch direkt voll durchstarten könnt mit dem AUDIO 6, legt NI „ein wenig“ Software bei, wo bei ein wenig hier ironisch gemeint ist, denn KOMPLET ELEMENTS kommt mit guten 3GB an Software, wir finden die Playerversionen von KONTAKT, GUITAR RIG und REAKTOR. Schon höre ich die Stimme die da sagt, toll das bietet NI doch eh kostenlos an, ja recht so aber die Vintage-Drums von ABBEY ROAD oder die Orchester-Instrumente der Vienna Symphonic Library sowie auch die Band- und Ethno-Instrumente und eine Handvoll REAKTOR-Synthesizer plus der acht leistungsstarke Gitarren-Amps, Matching Cabinets und 27 Stomp-Box-Effekte sind in den Player Versionen so nicht enthalten, insgesamt habt Ihr ca. 1000 hochwertige NI Sounds und Instrumente die Ihr direkt in Eure Produktionen einbinden könnt.

Aber das ist nicht alles, eine LE Version von CUBASE 4 findet sich auch noch im Paket, damit habt Ihr direkt eine professionelle DAW und könnt sofort mit der Musikproduktion beginnen. Und um das Paket so richtig voll zu machen, legt NI auch noch eine LE Version der DJ Software TRAKTOR obendrauf. Damit habe ich erstmal meine private LOVEPARADE durch mein Haus toben lassen, jetzt weiß ich endlich wie das mit dem DJ Krams funktioniert 🙂 Ein Gutschein über 25,- Euro für den Kauf weiterer NI Produkte findet sich dann schlußendlich auch noch. Also was will man da meckern, NI hat das Produkt KOMPLETE AUDIO benannt und das ist es auch, sehr komplett, alles drin alles dran und Ihr könnt damit sofort los legen, gebt Gas die Charts warten 🙂

buenasideas-tippFAZIT: Ein beeindruckendes Audio Interface von hoher Qualität gepaart mit umfangreichen Software Zugaben zu einem moderaten Preis. Das Audiointerface klingt transparent und klar, ich habe mehrmals mit dem EMU Tracker Pre verglichen und der sah dabei recht alt aus. Alles wird angezeigt, Ihr seit immer im Bilde was da an den Ein- und Ausgängen so gerade passiert. Das KOMPLETE AUDIO 6 unterstützt folgende Samplingraten: 44,1 KHz, 48 KHz, 88,2 KHz und 96 Khz bei 24 bit Auflösung.

Ein kleiner Kritikpunkt ist für mich das Knacken beim Einschalten des Rechners das den Audio-Monitoren sowie auch den Tonschaffenden einen ordentlichen Schreck beschert, ich habe mir daher angewöhnt die Monitore vor dem Einschalten des Rechners zu deaktivieren, die Hochtöner lieben mich dafür. Ob das nun an meiner speziellen Konfiguration liegt oder am KOMPLETE AUDIO 6 oder sogar den Monitoren habe ich noch nicht herausgefunden. (Ich habe eine Information dazu von NI erhalten, demnach ist dieses Problem bekannt Originaltext Native Instruments: Dies liegt laut unserer Entwickler tatsächlich an dem ersten Production Run der Komplete Audio 6 und wird zukünftig durch eine eingebaute Mute-Schaltung behoben. )

Alles in allem ist mir das Neue Audiointerface von Native Instruments einen unbedingten buenasideas.de Tipp wert, das Audiointerface eignet sich sowohl für Einsteiger wie auch für alte Hasen.

Benotung:

  • Verarbeitung: Spektakulär
  • Klang: Hervorragend
  • Austattung: Komplett
  • Latenz: Sehr niedrig

Gesamtnote: Sehr gut

So und jetzt kloppe ich den Technics DAT Rekorder in die Tonne Hmm aber der hat doch so eine schöne große Aussteuerungsanzeige, naja frißt ja kein Brot das Teil, jetzt hat „DAT“ schon fast 20 Jahre im Studio herumgestanden, wer weiß vielleicht finde ich ja mal den passenden Elektroniker der mir den Kopierschutz entfernen kann. Ist ja meist so kurz nachdem du etwas weggeschmissen hast, brauchst du es. Schluß jetzt! Warum heißt das eigentlich dat Rekorder? Richtig wäre doch eigentlich der Rekorder, ja ja die Japaner 🙂

Das KOMPLETE AUDIO 6 mit Software und Gutschein kostet aktuell 299,- Euro, der Preis ist für das Gebotene, meiner Ansicht nach, absolut in Ordnung und fair.

Die technischen Daten und weitere Informationen findet Ihr bei Native Instruments: www.native-instruments.com/#/de/products/producer/komplete-audio-6

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

4 Gedanken zu “Test NI KOMPLETE AUDIO 6, sieht gut aus, klingt gut und kommt mit Komplettaustattung.”

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen