Android Tablets für die Musikproduktion

Seitdem das Apple iPad auf dem Markt ist gibt es eine beträchtliche Anzahl an Apps die zum Musikmachen geeignet sind, allerdings hat das iPad leider keinen USB Anschluß, verweigert die Wiedergabe von Flash Inhalten und ist zudem noch recht teuer.

Ehrlich gesagt war es für mich der letzte der drei Gründe der mich davon abhielt ein iPad zu erwerben. Bereits für etwas weniger als 300,- Euro sind Pads mit Googles Betriebssystem Android zu haben, nach langem Lesen von Erfahrungsberichten und Anschauen diverser Videos entschied ich mich für ein Pad von Archos das 101 G9 Turbo, welches mir von der Ausstattung und Leistungsfähigkeit zusagte.

Die Frage ob und wie man so ein Android Pad auch für die Produktion von Musik einsetzen kann stand für mich erst einmal nicht im Vordergrund, ich wollte einfach eine bequeme Möglichkeit haben am Abend noch kurz meine E.Mails zu checken und hier und da einen Blick ins Internet zu werfen.

Nachdem ich das Archos 101 G9 Turbo dann erhalten habe, war die Spannung gross, nach dem Auspacken hielt ich ein qualitativ gutes und stabiles Pad in den Händen. Nach einem Firmware Update wurde auch direkt Android 4.0.3 installiert. Das Pad ist einfach und selbsterklärend zu bedienen, es schadet jedoch nicht sich über einige Android Bedienungsschritte zu informieren. (androidpit.de)

Über den in Android integrierten Shop kommt man schnell an eine gewaltige Anzahl von Apps, neben den kostenpflichtigen finden sich hier auch eine ganze Menge kostenloser Apps, die teilweise wirklich hochwertig sind, besonders gut gefallen hat mir im Shop die Möglichkeit eine Nutzerbewertung zu lesen. So sind zu allererst das kostenlose Kingsoft Office mit dem sich auch PDF Dateien lesen lassen, das kostenlose Email Programm Maildroid und ein, da das Archos 101 G9 Turbo auch ein GPS Modul beinhaltet, kostenfreies Navigationsprogramm namens Navfree samt den wichtigsten europäischen Karten auf dem Tablet gelandet.

Android FL-Studio

Natürlich habe ich mir es nicht verkneifen können auch nach Apps für die Musikproduktion zu fanden, dabei findet man allerdings sehr viel Handy Apps die eher für den Konsumenten als für den Produzenten geeignet sind, also Klingeltöne, Internetradios, Chart Infos usw. Für mich nützlich waren einige Apps, die zum Beispiel Gitarrenakkorde anzeigen, ein Metronom und eine Recording Software, die allerdings nicht wirklich viel Sinn macht, da das im Archos verbaute Mikrofon nicht allzu viel taugt.

Interessant fand ich den Wireless Mixer und die Touch DAW App, beide sollten in der Lage sein, über WIFI die DAW meiner Wahl zu steuern. Ich habe es probiert und es hat funktioniert und zwar genial, auf dem Pad habt Ihr einige Bedienelemente wie Fader und Buttons und damit könnt Ihr dann Eure DAW steuern, leider ist die Haptik noch so eine Sache, man bekommt eben keine „fühlbare“ Rückmeldung vom Pad, wenn man einen Fader schiebt, da ist noch Potenzial für die Entwickler der Multitouch Display vorhanden. Vielleicht könnte man eine ganz winzige ungefährliche Spannung über das Display fliessen lassen die immer dann, wenn man das Display berührt ausgelöst wird, unsere Fingerspitzen würden die Spannung dann wahrnehmen und so hätte man eine haptische Rückmeldung, gut zumindest in meiner Fantasie 🙂

Image Line bastelt schon seit einiger Zeit an einer Umsetzung von FL-Studio für Android (image-line.com) das könnte vielleicht noch interessant werden, alles andere was ich bisher gefunden habe war zwar nett zum damit rumspielen aber nicht ernsthaft dazu geeignet Musik zu produzieren, außer den DAW-Fernbedienungen, auch die Stimmgeräte waren nicht wirklich dazu geeignet eine Gitarre oder sonst was zu stimmen, ich schätze das auch hier wieder das Mikrofon des Archos 101 G9 der Übeltäter ist.

Fazit:

Für die Musikproduktion gibt es unter Android bisher nur wenig ernstzunehmende Apps, hier sind die iPad Besitzer deutlich im Vorteil, das Archos 101 G9 Turbo macht aber trotzdem Spass. So kann ich mir Fotos oder HD Filme anschauen, wo ich dazu gerade Lust habe, komme überall in meiner WIFI Zone ins Internet, und wenn ich möchte, kann ich für knappe 50,- Euro einen G3 Stick für mobiles Internet nachrüsten.

Im Mikro SD Kartenschacht steckt eine 32GB Karte auf dieser ich diverse Filme und Musikdateien geladen habe. Zudem nutze ich das Archos Pad auch als Ebook Reader oder als Notizblock und ja das Navi funktioniert auch, und zwar gut, wir hatten uns im Juni in der Nähe von Santiago de Compostela verfranst und ich hatte mein Navi nicht im Auto, Gott sei Dank hatte ich das Pad dabei und nach ein wenig Zeit, um die GPS Satelliten zu orten brachte, mich das Archos Pad mit der Navfree App quer durch Galicia an mein Ziel.

Das Archos 101 G9 Turbo ist seinen Preis mehr als wert, bisher kann ich über nichts meckern außer den Fingerabdrücken auf dem Display aber das lässt sich ja konstruktionsbedingt nicht vermeiden 🙂

Hier sind ein paar technische Details zum hier beschriebenen Pad:

  • Display: 10.1 Zoll 1280 x 800 px, Kapazitives Display mit 4x Multitouch
  • Betriebssystem: Android 4.0
  • Prozessor: OMAP™ 4 ARM CORTEX multi-Core A9 – mit 1.5 GHz Taktung, 3D OpenGL (ES 2.0) Grafikbeschleuniger
  • Speicherkapazität: 8 GB + Micro SD-Karten Slot (SDHC kompatibel)
  • Video-Wiedergabe1: H.264 HD (HP bei L4.2, bis zu 1080p bei 30 fps und 1080i/720p bei 60 fps) MPEG-42 HD (SP/ASP bei L6, bis zu 1080p bei 30 fps)
  • Audio: MP3, WAV (PCM/ADPCM), AAC3, AAC+ 5.13, OGG Vorbis, FLAC
  • Foto: JPEG, BMP, PNG, GIF
  • Untertitel: .srt, .ssa, .smi, .sub werden unterstützt
  • Webcam: 720p Front-Kamera mit 720p Codierung
  • Schnittstellen: USB Slave 2.0: Mobile Transfer Protocol (MTP), USB Host: Mass Storage Class (MSC) (Micro USB/USB Host Kabel separat erhältlich), Micro SD-Karten Slot (SDHC kompatibel), HDMI Ausgang6 (Kabel Mini HDMI / HDMI separat erhältlich)
  • Funkschnittstellen: WiFi, Bluetooth 2.1+ EDR,
  • Extras: Eingebaute Lautsprecher, G-Lagesensor, Kompass, Integrierter Standfuss, Eingebautes Mikrofon, GPS
  • Stromversorgung: Intern: Lithium Polymer Akku, Extern: Netzteil/Ladekabel
  • Abmessungen & Gewicht: 276 mm x 167 mm x 12.6 mm – 649g
  • Akkulaufzeiten: Musikwiedergabe: bis zu 36 Stunden, Videowiedergabe: bis zu 7 Stunden, Websurfen: bis zu 10 Stunden
  • Updates: Automatisches Firmware Update bei Aktivierung der WiFi Verbindung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen