Wasn da los, staatliche Lauscher aufm Computer? Der Staatstrojaner.

Erinnerungen an meine Schulzeit besagen, dass die Stadt Troja belagert wurde und schwer einzunehmen war von einigen, die vor der Mauer standen, aber hinter die Mauern wollten. Die trojanischen Türsteher waren aber knallhart und (ich spare mir jetzt den Kaya Yana Spruch „Du kummst hier nich rein“) ließen die schwerbewaffneten Truppen nicht in die Stadt (welchen Beweggrund dafür auch immer Sie hatten).

Die welche da nicht rein durften fanden das nicht so toll und fingen an zu denken, was dazu führte, dass jemand eine recht seltsame aber wohl gute Idee hatte: Wir bauen ein Überraschungsei in ganz groß! Und darin verstecken wir uns dann in einem gelben Behälter, die Bürger Trojas sind, wenn Sie durch das Silberpapier durchgedrungen und die Schokolade (Mit der Extraportion Milch oder was immer) gefuttert haben, so etwas von müde, dass wir, wenn Sie die Überraschung öffnen, erbarmungslos zuschlagen können!

Diese Idee die zugebender Massen genial und Ihrer Zeit weit voraus war, stammte von Herrn Fernando Ferreo.  Aber da … „Ein Pferd !!!“ hallte 🙂 es auf einmal durch das für die Versammlung bereitgestellte Zelt, und Fernando sah seine Idee schon irgendwie wieder dem Untergang geweiht (Macht nix seine Urenkel haben das Ganze später in etwas kleinerer Form aber größerer Stückzahl gewinnträchtig aufgegriffen und verzücken seither die Konsumenten und Zahnärzte damit).

Ein Pferd, hohl und groß das muss her! In der damaligen Zeit konnte man sich unter einem Pferd durchaus mehr vorstellen wie unter einem Überraschungsei und so wurde es ein Pferd, das gefüllt wurde mit gemeinen und mordlustigen Trojanern.

Die Eindringlinge verschenkten das Pferd an die Bewohner der einzunehmenden Stadt (ich habe schon immer gesagt Geschenke können gefährlich sein) und die Städter ließen das imposante Ross, gebaut aus Holz, hinein. Als das Holzross dann in der Stadt war, endete die Situation für die Bürger der Stadt eher suboptimal und genau das Gleiche könnte uns heute mal wieder passieren.

Niemand anderes als unser deutscher Staat hat ein trojanisches Programm erstellt, das sich auf unseren Rechnern installiert, um uns ausspähen zu können, klar das liegt alles an der Gefahr des Terrors, ja nee ist klar. Nun der Chaos Computer Club hat sich den Bundes Trojaner inzwischen etwas näher angesehen und die Presse hat ein neues Thema, da will ich mich gar nicht ausschließen, insbesondere da ich ein recht interessantes Video zu dem Thema gefunden habe.

(Das ist hier alles Quatsch und hat auch nix mit Musik zu tun, fand nur die Aufregung über dieses Thema mal wieder lustig, Cheers, Euer Andreas)

Also Peace, Freunde macht Musik and „not war“ oder macht Liebe oder esst Überraschungseier, Herr Ferreo freut sich 🙂 Aber passt auf Euren Computer auf! Was der Bundestrojaner oder auch Staatstrojaner ist, was er macht, wie Ihr ihn ausfindig und unschädlich macht,  könnt Ihr alles weiter unten lesen.

Hier ist das Video:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Ein Gedanke zu “Wasn da los, staatliche Lauscher aufm Computer? Der Staatstrojaner.”

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen