Steinberg aktualisiert die Audio Edit und Mastering Software WaveLab auf die Version 10

Die neue Version Wavelab 10 bietet Video-Playback, sowie die Einbindung von Referenz-Tracks, zudem sind nun auch Audio Montage Editing-Erweiterungen sowie viele neue Funktionen für Mastering, Audio-Editing, -Restauration und -Optimierung verfügbar.

Neben der großen Version WaveLab Pro 10 gibt es auch die abgespeckte Version WaveLab Elements 10, welche nur 99,- Euro kostet.

Die Version WaveLab Pro will mit einem umfassenden Funktionsangebot perfekt auf die Bedürfnisse von Mixing- und Mastering-Studios, Post-Production Einrichtungen, Sounddesigner, Musiker, Journalisten, Rundfunkanstalten und weiteren Kreativen in der Audio-Branche eingehen. Das von vielen Musikern, Radio-Journalisten und Podcastern eingesetzte WaveLab Elements soll als eine kosteneffektive Editing- und Mastering-Umgebung, für Analyse, Bearbeitung und die Erweiterung von Audio-Material punkten.

Steinberg Wavelab 10 Pro

Exklusive Pro-Features

Einige Werkzeuge und Erweiterungen, wie etwa die flexible Integration externer Hardware-Effektgeräte in den Signalweg, sind exklusiv der Pro-Version von WaveLab vorbehalten. Neu in WaveLab 10 Pro ist zudem die Möglichkeit, Referenz-Tracks für den direkten Vergleich von Audio-Dateien einbinden zu können und zwischen diesen ein unkompliziertes Hin- und Herschalten zu gewährleisten. Darüber hinaus öffnet sich WaveLab Pro nun auch der zusätzlichen Verwendung ergänzender Audio-Editoren wie etwa SpectraLayers Pro, welche sich nun direkt aus WaveLab heraus ansprechen lassen. Eines der Highlights von Audio Montage beinhaltet die Unterstützung von Mehrspuraufnahmen sowie non-destruktivem Inline-Editing. WaveLab Pro 10 ist nun ebenfalls in der Lage eingehende Audiostreams über die Master-Sektion als auch über die verwendete PlugIn-Kette in Echtzeit aufzunehmen und zu rendern.

Gemeinsamkeiten

Sowohl die Pro- als auch die Elements-Version unterstützen ab sofort auch Video-Wiedergabe, wodurch es Nutzern ermöglicht wird Audio-Arrangements, -Edits und Bearbeitungen synchron zum Video jetzt direkt in Audio Montage vorzunehmen. Der Audioeditor verfügt nun ebenfalls über eine eigene Undo/Redo-History, mit welcher es auf einfache Art möglich ist von einem Edit-Zustand in den nächsten zu wechseln oder ältere Versionen eines editierten Parts ohne Änderungen des übrigen Audiomaterials wieder herzustellen. Das frühere Effect Tool Fenster wurde im Zuge eines kompletten Redesigns sowie einer deutlichen Vereinfachung der Bedienbarkeit zudem in Montage Inspector umbenannt. Die Trackliste von Audio Montage wurde ebenfalls einer Überarbeitung unterzogen, was sich auch in zahlreichen Verbesserungen der Benutzeroberfläche niederschlägt. Aufgrund der deutlich erweiterten I/O-Routing-Möglichkeiten für Audiomaterial in WaveLab 10, wurde außerdem der Audiosettings-Dialog entsprechend aktualisiert.

Weitere Features

  • Import von Markern aus XML-Dateien (Pro)
  • Verschieben von Markern an den nächst gelegenen Nulldurchgang (Pro)
  • Erweiterte Anzahl an Effekten und Playback-Processing-Slots in der Master-Sektion (Pro)
  • Neue ‚Follow Playback‘-Steuerung innerhalb des Marker-Fensters beim Audio Editor sowie innerhalb Audio Montage
  • Neues Performance-Monitoring-Meter in der Transportleiste (Pro und Elements)
  • Offset-Information über die Fade-Out Werkzeugspitze verfügbar (Pro and Elements)
  • Zusätzliche Riff-Metadaten (Pro)
  • CD-Tool-Fenster zeigt nun den entsprechenden CD-Titel an (Pro)
  • Optionales zeitgleiches Entfernen aller Batch-Prozessor-PlugIns einer Signalkette (Pro)
  • Erweiterte Voransicht im Datei-Browser
  • Echtzeit Rendering mit gleichzeitiger Abhörfunktion
  • Verbesserte Unterstützung von Dritthersteller-VST-PlugIns (Pro und Elements)
  • Verbesserte Wiedergabeleistung (Pro und Elements)

Steinbergs Leiter der Pro-Audio-Abteilung, Timo Wildenhain, kommentiert: „Die Veröffentlichung von WaveLab 10 rundet für Steinbergs Pro Audio Business Abteilung ein sehr erfolgreiches Jahr ab. Auf den überwältigenden Start für Nuendo 10, folgte für die Branche die ausgesprochen erfolgreiche Veröffentlichung der sechsten Version von SpectraLayers Pro. Was die neuste Version von WaveLab betrifft, haben wir einiges an Arbeit investiert, um die Software weiterhin an der Spitze professioneller Audio-Editing und Mastering-Werkzeuge zu halten.

Preis und Verfügbarkeit

Die Vollversionen von WaveLab Pro 10 und WaveLab Elements 10 sind über den Fachhandel und den Steinberg Online Shop erhältlich. Die unverbindliche Preisempfehlung für WaveLab Pro 10 liegt bei 499,- Euro. die Download-Version ist bereits für 479,- Euro zu haben.

Bis zum 31. Dezember 2019 ist WaveLab 10 Pro darüber hinaus noch zum Einführungspreis von 399,- Euro erhältlich. Die unverbindliche Preisempfehlung für WaveLab Elements 10 beläuft sich auf 99,99 Euro. Alle Preise verstehen sich inklusive 19% Mehrwertsteuer.

Unterschiedliche Updates und Upgrades sind exklusiv über den Steinberg Online Shop als Download erhältlich.

Kunden welche WaveLab 9.5 oder vorherige Versionen von WaveLab nach dem 17. September 2019 registriert haben, profitieren im Rahmen einer Grace-Period von einem kostenfreien Upgrade via entsprechenden Download.

Wavelab 10 Features

  • Videowiedergabe-Unterstützung um den Audiopart perfekt synchronisiert zum Bild zu arrangieren, zu editieren und zu bearbeiten.
  • Erweiterte Unterstützung für externe Effektgeräte, zur Integration dieser in den Signalweg von WaveLab über externe FX-Busse (Pro).
  • Referenz-Track zum Import einer Referenz-Audiodatei in Audio Montage, wodurch es ermöglicht wird zwischen dem Referenz-Track und der aktuellen Bearbeitung hin- und herzuschalten (Pro).
  • Unterstützung für externe Editoren mittels unmittelbarer Einbettung in den WaveLab-Workflow und der Bearbeitung von Clips mittels dieser direkt aus der WaveLab-Session heraus (Pro). 
  • Undo/Redo-History ist eine komplett neues Undo/Redo-Editor-History-System, welches in dieser Form das erste Mal innerhalb des Audio-Editor-Arbeitsbereichs untergebracht wurde.
  • Multitrack Aufnahmen in Audio Montage (Pro).
  • Überarbeitung von Audio Montage Inspector und dem Tracklist-Feature mit deutlichen Verbesserungen im ‚Audio Montage‘-Fenster, mit zugehörigen Controllern für Audio, Referenz- und Video-Tracks.
  • Audio Montage Inline Editing erlaubt das Öffnen kompletter Clips aus Audio Montage heraus und deren non-destruktive Bearbeitung im Waveform- oder Spektrum-Editor (nur Pro).
  • Live Aufnahme sämtlicher Eingangssignale welche lediglich durch die zur Verfügung stehenden Eingänge des Interfaces begrenzt wird, lässt sich direkt durch die Master-Sektion aufnehmen/rendern und in den PlugIn-Signalweg einspeisen (Pro).
  • Weitere Verbesserungen umfassen einen erweiterten Dialog für Audio-Einstellungen; eine Marker-Liste welche dem Playback-Indikator und der CD-Liste folgt; Import-Marker von XML-Dateien (nur Pro); mehr Effekte und Bearbeitungsmöglichkeiten innerhalb der Master-Sektion (nur Pro); einen Performance Monitor; CD-Album Darstellung im CD-Tool-Fenster; Echtzeit-Rendering mit Abhörfunktion; verbesserte Unterstützung für VST-PlugIns von Drittherstellern; verbesserte Wiedergabe und vieles mehr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen