Potente Endstufe schmal aber gewaltig, die Omnitronic XDA 2402


Zweimal 1.200 Watt auf einer Höheneinheit im 19er Format, das ist schon sehr beachtlich. Die Omnitronic XDA 2402, im Vertrieb der deutschen Firma Steinigke aus Waldbüttelbrunn, bietet satte Leistung auf kleinstem Raum. Wir haben uns dieses wahre Leistungswunder einmal genauer angesehen und vor allem angehört.

Technik

Bei der Omnitronic XDA 2402 handelt es sich um eine Stereo-PA-Endstufe in Class-D-Architektur, anders als bei Class A Endstufen, denen ein hervorragender Klang bei ebenso hervorragender Erwärmung der Umgebung nachgesagt wird, das ist der Minuspunkt der Class A Endstufen (siehe Wikipedia Info-Link ganz unten), bieten Class D Endstufen sehr viel Leistung bei weitaus weniger Wärmeentwicklung.

Auch das recht geringe Gewicht und die schmale Bauhöhe sind dieser Technik geschuldet. Die Spannung erhält die XDA 2402 durch ein integriertes Schaltnetzteil.

Omnitronic-XDA-2402

Omnitronic-XDA-2402

Neben der XDA 2402 bietet Steinigke die etwas kleinere Version Omnitronic XDA 1002 mit 2 mal 510 Watt für den schmaleren Geldbeutel (229,- Euro) an, diese auch in Class D Technik gefertigte Endstufe kann in Mono auf 1 mal 1000 Watt gebrückt werden.

Prävention

Beide Endstufen verfügen über eine Einschaltverzögerung und einen Limiter, was den an den Endstufen angeschlossenen Lautsprecheranlagen sicherlich ein längeres Leben bescheiden dürfte. Die Leistung wir über zwei Pegelregler eingestellt.
Vier verschiedenfarbige LEDs zeigen die aktivierte Schutzschaltung (Protect), eine mögliche Übersteuerung (Clip), das anliegende Signal und den Netzstatus (eingeschaltet oder nicht….) an.

Omnitronic hat die beiden XDA-Endstufen mit einem umfangreichen Schutzpaket ausgestattet, daher sind die XDA-Endstufen gegen Kurzschluss, Einschaltstöße, Gleichspannung und Überhitzung bestens gewappnet.

Auch der integrierte Groundlift-Schalter gegen Brummschleifen dürfte in einigen Situationen mehr als hilfreich sein. Man merkt die Techniker und Ingenieure bei Omnitronic wissen was sie tun und welcher Bedarf in der Beschallungstechnik gedeckt werden sollte.

Eine Endstufe mit zweimal 1.200 Watt (an 4 Ohm) und immer noch gewaltigen 2 x 880 Watt (an 8 Ohm) bringt eine gewaltige Leistung an die Boxen, daher ist jede Art von Schutzschaltung sehr erwünscht. Da die Schutzschaltungen nicht nur die Funktionsfähigkeit der PA Lautsprecher und der Endstufe, sondern auch die Nerven des Beschallungstechnikers schonen und erhalten dürften.

Omnitronic-XDA-2402-Rückseite

Omnitronic-XDA-2402-Rückseite

Kontakt

Die über vier Lüfter gekühlte XDA-2402-Endstufe verfügt über elektronisch symmetrierte Eingänge mittels 2 XLR-Einbaubuchsen mit Durchschleifausgang, soll heißen das anliegende Audio-Signal kann an zwei weiteren XLR-Buchsen wieder abgegriffen werden, um es einer weiteren Endstufe zuzuleiten.

Die Lautsprecher werden über verriegelbare SpeakOn Anschlüsse mit der Endstufe verbunden. Der Netzanschluss ist über eine ähnliche Steckverbindung realisiert worden. Hier sind allerdings Verwechslungen ausgeschlossen, da die SpeakOn Stecker nicht ins Netzteil passen und der Netzteil Stecker sich weigert die SpeakOn Buchsen zu penetrieren… (Uppss jetzt bin ich mit meiner Wortwahl wohl etwas abgeglitten, also ich meine die SpeakOn Buchse weigert sich den Netzteil Stecker zu empfangen … so besser?)

Die Omnitronic XDA 2402 in der Praxis

Da bei mir gerade aktuell keine Live-Konzerte anstehen, habe ich kurzerhand mein Setup vor dem Haus aufgebaut und auf die Geduld und das Verständnis meiner Nachbarn gebaut, die machen schon was mit in letzter Zeit…

Am Eingang der XDA-2402 habe ich mein EMU-Tracker-pre Audiointerface angeschlossen, als Lautsprecher dienten mir zwei FAME MP 15, die ich eigentlich für den Betrieb mit den beiden Music Store GO! 12A Aktiv PA Lautsprechern gekauft hatte, nach den ersten Tests im Verbund mit den GO! 12A war mir aber klar das die MP15 mehr können mussten und das hat sich dann auch bewahrheitet.

Am EMU Tracker pre habe kurzerhand mein Notebook via USB angeschlossen, das FOSTEX 812 M Mischpult blieb im Studio, die Konstellation werde ich demnächst testen, wenn wieder ein Auftritt ansteht.

Die beiden MP15 wurden auf Stative „gespießt“ und in eine Höhe von 1,80 Metern geliftet. Das die zwei SpeakOn Kabel mit nur jeweils 10 Meter Länge etwas zu kurz für meine Bedürfnisse sind habe ich bereits vermerkt, in nächster Zeit werden also weitere 2 x 10 Meter Kabel gekauft. Für den Test hat es aber ausgereicht.

Um die Nachbarn nicht all zu sehr zu verschrecken, habe ich als Erstes etwas hiesige Folklore an die Omnitronic XDA 2402 geschickt und dabei die Pegelregler ganz langsam nach rechts gedreht, schon bei geringer Lautstärke liefert die XDA 2402 einen homogenen und stabilen Klang.

Aber da geht sicherlich noch mehr, die beiden MP15 lächelten bisher nur müde, wartet Freunde jetzt gibt es Saft… Also habe ich ein weiteres Folklore-Stück mit sehr viel perkussiven Elementen und abgrundtiefen Pauken ausgesucht und die Pegelregler bis auf die Mitte gestellt.

Satter Klang und eine gewaltige Power waren das Ergebnis, was macht der Audiofetischist in solchen Momenten? Genau zurücklehnen, Augen zu und gespannt genießen! Aufgrund der geschlossenen Augen habe ich nicht mitbekommen, dass meine Frau inzwischen das Weite gesucht hatte, auch Hund und Katze sowie all die Vögel, die sonst vor unserem Haus herumhängen, hatten bereits die Flucht ergriffen.

Bei dem Versuch noch mehr Pegel an die MP15 zu senden sprang die Limiterfunktion der XDA 2402 an, für die inzwischen nicht mehr müde lächelnden, dafür aber hart arbeitenden MP15 war hier das Ende der Fahnenstange also erreicht. Die XDA 2402 blieb dabei ganz cool, will heißen die Lüfter liefen zwar ständig, aber obwohl es ein wirklich warmer Abend war, wurde die Endstufe absolut nicht heiß, inzwischen hatte ich die Nachbarn samt dem gesamten Dorf seit mehr als einer Stunde im Dauerbetrieb „unterhalten“.

Die kamen inzwischen auch mal schauen, was denn da so los ist, erstaunte Gesichter und reger Zuspruch und einige haben sogar das Tanzbein geschwungen, tja so ist das hier in Spanien, in Deutschland hätte ich statt tanzender Nachbarn sicherlich die Polizei vor der Tür gehabt 🙂

Technische Daten:

  • Spannungsversorgung: 230 V AC, 50 Hz
  • Gesamtanschlusswert: 465 W (1/8 Power)
  • Leistung (RMS): Stereo 4 Ohm 2 x 1.200 W / Stereo 8 Ohm 2 x 880 W
  • Frequenzbereich: 30-20.000 Hz
  • Klirrfaktor: <0,02 %
  • Spannungsverstärkung: 36 dB an 8 Ohm
  • Geräuschspannungsabstand: >100 dB
  • Eingangsimpedanz: 20 kOhm (symmetrisch), 10 kOhm (unsymmetrisch)
  • Eingangsempfindlichkeit: 1,25 V RMS
  • Anschlüsse Eingang: 2 x XLR
  • Anschlüsse Ausgang: 2 x Speaker, 2 x Durchschleifausgang XLR
  • Schaltung: Class D
  • Steuerelemente: Netzschalter, Lautstärkeregler pro Kanal, Groundlift-Schalter
  • LED-Anzeige: Protect, Limit, Signal, Power
  • Schutzschaltungen: Kurzschluss, Überhitzung, Gleichspannung, Einschaltstöße, Softstart
  • Bauweise: Stahlchassis
  • Maße (TxBxH): 355 x 483 x 44 mm (19″, 1 HE)
  • Gewicht: 6,4 kg
  • Versandgewicht: 7,75 kg

FAZIT

Die Omnitronic XDA 2402 ist eine grundsolide und absolut wertig verarbeitete Endstufe mit satter Leistung dank Class D Technik, sie bietet einen guten Klang bei wenig Platzverbrauch und Bandscheiben schonendes Gewicht.

Der Preis von aktuell 349,- Euro geht meiner Ansicht nach dabei mehr als in Ordnung. Besonders hervorheben möchte ich die umfangreichen integrierten Schutzschaltungen welche nicht nur das Equipment, sondern damit verbunden auch den Geldbeutel schonen.

Die Wertigkeit von Omnitronic Produkten konnte ich vor einiger Zeit auch schon beim Test des CM 5300 Club Mixer feststellen, es ist schön, wenn man bemerkt, das eine Firma voll und ganz hinter Ihren Produkten steht und die Qualität in den Vordergrund stellt.

Hier ist der Link für weitere Informationen: www.steinigke.de/de/mpn10451636-omnitronic-xda-2402-class-d-verstaerker.html

Für soviel Leistung und Qualität bei diesem Preis / Leistungsverhältnis gibt es einen wohl verdienten buenasideas Tipp für die Omnitronic XDA 2402!