Homestudio Impressionen.

Was macht man am besten zu Ostern in Spanien? Ans Meer fahren! Nur dieses Jahr fiel das wegen sehr schlechtem Wetter leider ins Wasser, also habe ich mein Home-Tonstudio umgebaut.

Die Idee war alles, was nicht für die Audio Produktion benötigt wird, von meinem Rechner zu deinstallieren und das Masterkeyboard so zu platzieren, dass ich es vor dem Bildschirm habe. Das mit dem Masterkeyboard konnte ich schon einmal lösen, mit der Deinstallation habe ich erst mal noch ein wenig verschoben, da ich sicherlich mal wieder ein paar Passwörter oder irgendeine wichtige Datei vermissen würde. (Da spricht die pure Angst aus mir…)

Somit arbeite ich jetzt erstmal auf zwei Rechnern, mein Notebook für die Webdesign und Programmieraufgaben und der IBM 3Ghz Rechner soll nun nach und nach entschlackt werden um nur noch als Musik Computer zu dienen.

Arbeitsplatz Musik Computer
Arbeitsplatz Musik Computer

Auf obigem Bild seht Ihr:

  • Fame KX88HC Masterkeyboard mit Midi Kontrollern
  • Logitech Computer-Tastatur+Maus
  • 22 Zoll TFT Bildschirm (1600x1200px)
  • Monitoboxen, die Yamaha NS10M stehen unter den kleinen Monitoren
  • Roland E-28 Keyboard
  • Auf der rechten Monitorbox steht noch ein Edirol UA4-FX Audio/Midi Interface, das im Moment aber nicht im Einsatz ist, als Audio Interface nutze ich momentan ein EMU Tracker Pre.
  • Nicht im Bild ist der IBM Computer (3Ghz HT Pentium IV, 2GB Ram, 160 GB HD) und die 250GB externe Festplatte.

Rechts daneben habe ich mir ein Rack gebastelt, um meine alten Schätze aus der Analog Zeit wieder mit in mein Studio Setup einzubinden:

Meine analogen und digitalen Schätze aus dem vorherigen Jahrtausend
Meine analogen und digitalen Schätze aus dem vorherigen Jahrtausend

Hier haben wir von unten nach oben:

  • Technics DAT Recorder SVD-1000
  • Ibanez SDR1000+ Stereo Multieffekt
  • WEGA C550 Tape Deck
  • KORG KEC42 Kompressor/Gate Param. Equalizer
  • EMU Proteus 1 Sampleplayer
  • AKAI SG01-V Vintage Sound Sampleplayer
  • YAMAHA EMT10, AWM Sampleplayer
  • ALESIS Quadraverb
  • NoName Equalizer (ich liebe die LEDs und das Spectrum Analizer Fenster, Sound jage ich da nicht durch 🙂 )
  • EMAGIC MT-4 USB/Midi Interface
  • ALESIS Micro Enhancer (auch momentan nicht angeschlossen)
  • REVOX Halbspur A77 Master Bandmaschine
  • AKG K141 Studio Headphones

Daneben steh dann noch mein FOSTEX 812M Mischpult (12 in 8 in 2) mit MIDI Automation, das Bild zumindest ein Ausschnitt seht Ihr ganz oben im Artikel.

So dann noch mein Schlagzeug, nein ich bin nicht wirklich gut aber es macht mir einfach Spass und als Kind durfte ich nicht, nun habe ich mein eigenes Haus und erlaube mir die Freude hier und da mal….

Schlagzeug
Schlagzeug

Desweiteren gibt es hier noch reichlich Mikrofone, vom Kondensator Mikrophone, über dynamische Varianten bis zu Großmembran Mikros ist alles vorhanden, teilweise auch als Stereo Pärchen.

Mikrofone
Mikrofone

Einige akustische und elektrische Gitarren stehen auch noch herum, mein Ensoniq ESQ-1 Synthesizer bedarf wohl des Lötkolbens da er auf einem Kanal gar fürchterlich brummt, einen digitalen Multieffekt Gitarren Preamp von Behringer und einen normalen Brüllwürfel habe ich auch noch.

Ein paar Gitarren, (Auszug)
Ein paar Gitarren, (Auszug)

Andere vorhandene Instrumente:

  • Akkordeon
  • Trompete
  • Mandoline
  • Tambourine
  • Schellenkranz
  • Flöten
  • Marschtrommel
  • Zither
  • Geige

Kommen wir nun zur Software Ausstattung des Studios:

Sequenzer:

  • Steinberg Cubase 4 (Ich habe noch nicht geupdatet auf die Version 5)
  • Steinberg Sequel 2 (Das Pre Production Tool schlechthin)
  • Cakewalk Sonar 6 LE 
  • Samplitude 9 (Ideal besonders fürs Mastering)
  • Band in a Box (Lange nicht mehr genutzt)
  • Acoustica Mixcraft 4.1 (Sehr schönes Sequenzer Programm für kleines Geld)
  • Steinberg Cubasis 5 
  • MU.LAB (Freeware Version)

Effekte (Auszug):

  • SIR 2 ein Impulse Response Hall der Spitzenklasse
  • UHBIK Delay, Reverb, Equalizer, Flanger, Phaser usw. (Surroundfähig und absolut amtlich klingende Plugins)
  • Pushteq Equalizer von LeftoverLasagne (Freeware EQ, meine große Liebe)
  • VarietyOfSound BootEQ und BootEQ MK II (2 sehr gut klingende EQs, auch Freeware)
  • Variety of Sound EpicVerb, ein feines Reverb Plugin 

Plugin Instrumente (Auszug):

  • WusikStation, ein Sampler/ Sampleplayer mit absolut geilen Sounds
  • MeldaDrummer von MeldaProduction, ein ganz geniales Schalgzeug Plugin
  • Wusik WEVE, vintage Sounds Keyboard Rompler
  • Pianoteq, ein auf physical modelling basierendes Piano Plugin
  • Pianissimo, ein gesampelter Steinway Flügel
  • EMU-Proteus VX (must have, Freeware!) ein Sampleplayer mit vielen guten Sounds
  • KORE Player, UVI Sound Player, FLUID, DSK Freeware Instrumente, Sampletank 2 uvm.

Ich sehe schon, die Liste würde zu lang werden, ich habe noch so viel auf der Platte, aber wie oben schon erwähnt ich muss aufräumen.

Besser mit wenigen Plugs viel Musik produzieren, als mit vielen Plugins nicht mehr dazuzukommen.

In naher Zukunft werde ich hier eine Liste mit wirklich guten Freeware Plugins sowie bezahlbaren Plugins aufstellen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

3 Gedanken zu “Homestudio Impressionen.”

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen