StudioTrack 8 Spur Recording für das iPad von Sonoma Wire Works

Die Erinnerungen an alte Zeiten in denen ein Fostex 160 4 Spur Kassetten Recorder mein best gehüteter Schatz wahr wurden wieder wach als ich die Pressemeldung zur StudioTrack  iPad App gelesen habe, es ist erstaunlich was man mit dem iPad so alles, gerade auch im musikalischen Bereich, anstellen kann.

studiotrack 8 Spur recording mixer für apple iPad
StudioTrack 8 Spur Recording für das iPad von Sonoma Wire Works

Sonoma Wire Works, bekannt durch die iPhone Applikation FourTrack legen nun etwas größer nach und zwar mit dem StudioTrack 8 Spur Recorder und Mischer für das iPad, interessant wird das ganze natürlich wieder durch das Multitouch fähige Display des iPads, die Brot und Butter Effekte wie Kompressor, Limiter, Delay, Equalizer und Reverb sind schon integriert.

Sicherlich handelt es sich bei dieser App nicht um eine Alternative zu einer vollwertigen DAW wie zum Beispiel Logic oder Cubase, nein hier haben wir eine prima Möglichkeit mittels des im iPad integrierten Mikrofons Ideen aufzuzeichnen und diese für ein Demo auf dem iPad zu mischen, ein Import von Audiodateien via Wifi soll auch möglich sein.

StudioTrack bringt schon eine Bibliothek von Drumbeats mit, welche von dem Schlagzeuger Jason Celebrity McGerr eingespielt wurde, das Zusammenfassen von mehreren Spuren auf eine neue (Bouncing) ist auch möglich und für das Mastering stehen Limiter und ein Stereo Master Compressor bereit.

fostex-160
Fostex 160 Multitracker

Leider sind Audio Aufnahmen „nur“ im CD Standard 16 bit, 44.1 kHz möglich, für ein Demo sollte das aber reichen.

Ich schrieb ja schon am Anfang dieses Artikels von meinem heissgeliebten Fostex 160 Multitrack Recorder, dieser konnte maximal 4 Spuren aufzeichnen und hatte einen integrierten 4 Kanal Mischer, Effekte musste man damals noch extern dazu kaufen, Bouncing war bei nur 4 Spuren immer eine Gratwanderung zwischen Aufnahmequalität und musikalischer Vielfalt, passte man nicht auf, so gingen die Details im Rauschen unter, da half dann auch nicht mehr die integrierte Dolby C Rauschunterdrückung.

Trotzdem kam man gerade für das Erstellen von Demos und kleineren Projekten wunderbar mit dem Fostex 160 klar, ich hatte mit dem kleinen Fostex einmal ein Album für eine Band aus Soest aufgezeichnet, die Musikart war Folk, wir hatten zwei Gitarren, eine Flötistin sowie ein Kontrabass und eine mit Perkussions Instrumenten ausgestattete Sängerin.

Mittels einem 16 Spur Mischpult, (grauenhaftes Teil, das sogar Radio empfangen konnte aber eigentlich nicht sollte, hatte ich nur einen Monat lang), habe ich diese Band komplett auf 2 Spuren aufgenommen ohne Bouncing, der Gesang und die Solis wurden dann im Anschluss hinzugefügt.

Gemastert wurde dann alles auf einer Audiokasette und diese wurde zur Vervielfältigung, wiederum auf Kassetten,  an ein Kopierwerk weitergegeben.

Die Band hat die Kassetten bei Ihren Konzerten ganz gut verkauft und so ein wenig Geld reinvestieren können.

Ich schreibe das hier nur, weil ich einmal entgegenstellen möchte das es nicht unbedingt 192 khz bei 32 Bit und 128 Spuren sein müssen, es zählt eher der musikalische Output, wenn es dann ein wenig rauscht, ist das gar nicht mal so schlimm.

Zurück zum StudioTrack von Sonoma Wire Works, ein gewaltiger Nachteil ist wohl das nicht vorhanden sein eines Line Eingangs beim iPad, (Technische Daten und Ausstattung des Apple iPad), ob es da Anschlussmöglichkeiten via USB 2.0 gibt, entzieht sich noch meiner Kenntnis, irgendwie ist das iPad sowieso nicht sehr Anschluss-freundlich.

Ich denke das die Konkurrenz nicht schlafen wird und schon bald PC basierte iPad Clones auf dem Markt erscheinen die USB und / oder Firewire Konnektivität besitzen, wäre ein hochwertiges Audio Interface eingebaut im iPad oder in einem der möglichen Clones könnte man gewaltiges damit anstellen.

studiotrack multitrack recorder für das apple iPad
iPad Sonoma Wire Works

Hier sind die technischen Features:

  • Multitrack Recording – 8 tracks plus bounce
  • Re-arrangable Tracks with FX Bypass, Reverb Send, Pan, Gain, Mute, Solo, Record Arm and Track Icon
  • TrackFX – Tempo-synced Delay, Compressor, Parametric EQ and Reverb Send on every track
  • Calibrated Meters – accurately monitor record and playback levels
  • Calibrated Faders – accurately adjust playback level of each track for Cross-Fading, Muting, and Playback Control
  • MasterFX – sweeten the sound of your recordings with a compressor-limiter and a 4-band parametric EQ
  • Output Compressor-Limiter – automatically fattens sound of the output mix
  • Master Channel with Reverb Return and Stereo Output meters
  • Metronome – select tempo by number or tapping (includes pro drum recordings)
  • Bounce – mix song to track 1 and 2 of a new song to record as many tracks as you want
  • Mix – Save the mix as a stereo file
  • AudioPaste – – allows pasting audio from AudioCopy compatible apps like InstantDrummer and DopplerPad
  • WiFi sync or mix individual tracks to a computer then import into any software that imports WAV files
  • Slide-to-Record – prevents over-writing your tracks
  • Latency Compensation – accurate to within 1ms
  • Recording Quality – 16 bit, 44.1 kHz
  • Supports both portrait and landscape iPad views

StudioTrack soll ab sofort im Apple Store für aktuell 39,99 US Dollar verfügbar sein.

Hier ist noch ein Video, das die Möglichkeiten der Applikation aufzeigt:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Ein Gedanke zu “StudioTrack 8 Spur Recording für das iPad von Sonoma Wire Works”

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen