CHERRY AUDIO veröffentlicht POLYMODE Synthesizer-Plugin

Nach DCO-106, CA2600 und SURREALISTIC MG-1 PLUS präsentiert CHERRY AUDIO uns nun eine weitere Emulation eines Vintage-Synthesizers als eigenständiges Plugin. Diesmal haben die Kalifornier sich den POLYMOOG vorgenommen, der 1975 das Licht der Welt erblickte und damit zu den ersten polyphonen Synthesizern zählte.

CHERRY AUDIO POLYMODE
CHERRY AUDIO POLYMODE

Der Kopf hinter der Entwicklung dieses Synthesizers war nicht etwa Bob Moog selbst, sondern der Ingenieur Dave Luce, der später auch zum Geschäftsführer von MOOG MUSIC befördert wurde (und die Firma anschließend in die Insolvenz führte…).

Der POLYMOOG war ein großes und recht schweres Instrument und galt in technischer Hinsicht als etwas anfällig und heikel in der Wartung, was er jedoch durch seinen guten Klang, der sich übrigens deutlich von den anderen MOOG-Klassikern unterscheidet, und durch seine per Oktavteiler-Schaltung realisierten Vollpolyphonie (71-stimmig!) wettzumachen vermochte. Somit war dieser Synthie auch fester Bestandteil im Instrumentarium einer Reihe nahmhafter Musiker, darunter unter anderem Gary Numan und Prince.

CHERRY AUDIO hat seinem Baby natürlich wieder auch eine Reihe an Extras gegönnt, die sich beim Original nicht finden.

Hier sind die Features des POLYMODE (Herstellerangaben):

  • präzise Nachbildung der ungewöhnlichen paraphonischen Architekturdes Original-Instruments
  • über 150 Presets
  • 32-stimmige Polyphonie
  • umfangreiche Modulationsmöglichkeiten für nahezu alle Syntheseparameter
  • zahlreiche Modulationsquellen einschließlich Anschlagsdynamik, Aftertouch, weißes und rosa Rauschen und allerlei mehr
  • gleichzeitig verfügbare Sägezahn- und Pulse-Wellenformen für beide Oszillatorstränge
  • überaus akkurat nachgebildete “Mode”-Filter
  • erweiterte Resonators-Sektion mit zusätzlichem LFO, 12db und 24db Flankensteilheit sowie Notch-Modus
  • klassisches 24db (MOOG-)Kaskaden-Filter
  • integrierte Ensemble-, Phaser-, tempo-synchrone Echo- und Reverb-Effecte
  • klassischer solina-artiger Tri-Chorus-Modus
  • zwei bonus LFOs mit fünf Wellenformen und Tempo-Synchronisation
  • volle MIDI-Kontrolle
  • volle DAW-Automation für alle Regler

POLYMODE ist als VST-, VST3-, AAX- und AU-Plugin sowie als Standalone-Version verfügbar, jeweils in 64-Bit-Ausführung. Ab WINDOWS 7 oder ab macOS 10.9 ist man dabei.

Der Einführungspreis beträgt 29,- USD und ist damit geringfügig teurer als der DCO-106 oder der CA2600, der reguläre Verkaufspreis wird mit 49,- USD beziffert. Eine Demoversion zum persönlichen Vorabtest mit einer Laufzeit von 30 Tagen und regelmäßig auftretenden Störsignalen ist ebenfalls erhältlich.

Produktwebseite: https://cherryaudio.com/instruments/polymode-synthesizer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen