Kostenloses Piano Plugin der 70s

Die Firma Lostin 70 beschert uns ein kostenloses Piano Plugin mit Sounds aus den Siebzigern, enthalten sind Rhodes, Wurlitzer, ein C5 Piano, ein Clavinet und ein Vibrafone.

Keys of the 70s ist ein Wave-Synthesizer, der jede Art von Samples abspielen kann. Die Beispielbänke wurden in einem proprietären RKS-Format komprimiert. Das Plugin wurde unter Verwendung des Frameworks Juce entwickelt.

Kostenloses Piano Plugin Lost in 70 - Keys of 70
Kostenloses Piano Plugin Lost in 70 – Keys of 70

Die Sounds

  • Yamaha C5 Konzertflügel, ein gut klingender C5, erstaunlich ist, dass dieser gerade einmal auf knapp 155 MB an Samples basiert. Durchaus brauchbar selbst in den tiefen Lagen.
  • Rhodes Stage Mark I 73, ein legendäres E-Piano, gesampelt vom Learjeff’s Rhodes Mark I Stage 73 (1977)
  • Wurlitzer EP 200, ein weiteres legendäres E-Piano
  • Ein Vibraphone
  • Hohner Clavinet D6

Die Features

  • Reverb
  • Chorus
  • Simulation of tube amplifier cabinet (overdrive)
  • Tremolo
  • The sample files are quite small, thanks to the new compression format
  • ADSR envelope control
  • Tine mix for Rhodes sounds

Alles in allem ein feines kleines Plugin mit guten brauchbaren Sounds, gut geeignet für den Laptop, aber auch auf dem Studiorechner. Da der Sampleplayer auch andere RKS Sample Libs abspielen kann, ist es zu erwarten, dass da noch weitere Instrumente folgen werden.

Video Lost in 70 – Keys of 70

Wer ist Lostin 70s?

LostIn70s Audio ist eine Firma die Audiosoftware herstellt, die sich in der Hauptsache auf die Modellierung virtueller Instrumente oder Verstärker spezialisiert hat. Das Ziel der Entwicklungen ist es, den Klang der simulierten Instrumente so originalgetreu wie möglich wiederzugeben und die Latenz so weit wie möglich klein zuhalten. Die Musiksoftware kann in der Postproduktion verwendet werden, ist aber auch für Live-Auftritte konzipiert, um den Hardware-Verstärker und die Effekte zu Hause, im Heimstudio oder auf der Bühne zu ersetzen.

Das Beste

Die Instrumente und Effekte sind sowohl für Windows (VST2+VST3+Standalone) wie auch für Apple (VST+AU+Standalone) zu haben, klingen gut und sind kostenlos. Es gibt bei Lostin 70 weit mehr als nur ein kostenloses Piano Plugin, neben Key of the 70`s finden wir im Sortiment unter anderem einen Federhall, eine Hammond Emulation, zwei virtuelle Gitarrenverstärker und einen virtuellen Bassverstärker.

Video Lost in 70 – Keys of 70

Wohin mit meinem VST3 Plugin?

Eine Frage die nicht nur ich mir schon sehr oft gestellt habe, inzwischen weiß ich das die VST3 Plugins in den Ordner „C:\Program Files\Common Files\VST3“ gehören. Lost in 70s hat eine genaue Auflistung bereitgestellt, wohin Audio-Plugins im Dateisystem kopiert werden müssen, so das sie dann auch von der DAW gefunden werden. Schaut einfach mal hier: https://lostin70s.com/download

Es lohnt sich also, hier einmal vorbeizuschauen, hier ist der Link: https://lostin70s.com/plugins

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen