CUBASE 7 Testbericht – das beste CUBASE aller Zeiten?

Gerade eben noch wurde Cubase auf die Version 6.5 aktualisiert und daher haben viele sicherlich nicht damit gerechnet das es noch vor der Winter NAMM 2013 ein weiteres großes Update geben wird. Steinberg hat also Cubase 7 und Cubase Artist 7 vorgestellt und die neuen Versionen haben einiges an Verbesserungen zu bieten zudem ermöglichen sie bedingt durch viele kleine Änderungen einen erheblich gesteigerten Workflow bei der Musikproduktion mit Cubase.

Die Installation von Cubase 7 ging wie gewohnt recht einfach vonstatten, ich habe Cubase 6.5 allerdings erstmal auf dem Rechner belassen, da ich bei Aktualisierungen welche eine Null am Ende der Versionsnummer aufweisen, gerne etwas vorsichtiger bin. Nachdem ich zwei Tage lang getestet habe ob alles in den erwarteten Parametern funktioniert und das tat es zu 99%, habe ich Cubase 7 wieder deinstalliert dann Cubase 6.5 deinstalliert und Cubase 7 noch einmal neu installiert, warum das Ganze?

Der Grund war das mir einige der neuen Loops und Presets unter der aktualisierten Siebener Version nicht angezeigt wurden, daher habe ich eine komplette Neuinstallation incl. der Content Reinstallation vorgenommen, danach war das Problem behoben.

cubase-7-steinberg-hub
cubase-7-steinberg-hub

Nach dem Start von Cubase 7 erscheint die erste wichtige Neuerung, der Steinberg Hub welcher sowohl die neuesten Informationen über Cubase und weitere Steinberg Produkte wie auch zahlreiche Videos zur Verfügung stellt. Darunter ein sehr gut gemachtes Tutorial, das zwar nicht das Handbuch zu Cubase 7 ersetzt aber einen schnellen Einstieg in die Musikproduktion mit Cubase 7 ermöglicht. Die Titel der Video-Kapitel sind zwar in deutscher Sprache die Videos gibt es aber leider nur in Englisch, zumindest bisher.

Da die Videos alle auf Youtube gehostet wurden, stehen diese auch für nicht Cubase 7 Besitzer kostenfrei zur Verfügung. Neben dem Cubase Tutorial mit insgesamt 12 Kapiteln finden wir auch 18 Videos, die auf die zahlreichen Neuerungen in Cubase 7 recht ausführlich eingehen, auch hier finden wir wieder deutsche Titel, die auf englischsprachige Videos bei Youtube verlinken.

Hier ist ein Beispiel:Videos sind nicht mehr verfügbar

Das war es noch nicht ganz mit dem Video Material zu Cubase 7, speziell für die Profis sind noch weitere „Advanced“ Videos im Steinberg Hub zu finden darunter auch ein sehr interessantes Video, das Michael Michaelis einer der Cubase Entwickler der ersten Stunde in deutscher Sprache produziert hat, das Thema ist hier die neue Akkordspur von Cubase 7.
Michael hat zum Thema Akkordspur schon einiges in seinem Blog veröffentlicht, wer sich also tiefer einarbeiten will der findet unter: www.michael-michaelis.de/htdocs/cubase7 reichlich Informationen.

Und so ganz nebenbei möchte ich euch einen sehr interessanten Artikel eines weiteren Cubase Entwicklers vorstellen: Werner Kracht berichtet hier: www.wernerkracht.com/TextContent/Sequencer%20Story.htm über 25 Jahre Cubase Mitarbeit, sehr lesenswert.

Ich beschreibe hier die große Cubase 7 Version da, Cubase 7 Artist ist etwas im Funktionsumfang eingeschränkt, näheres dazu findet ihr auf der Steinberg Website. Eigentlich wollte ich noch bis zum ersten Update von Cubase 7 warten, welches anhand inoffizieller Quellen am 19. Dezember 2012 erscheinen soll, bevor ich diesen Testbericht hier verfasse, da Steinberg (Im Steinberg Hub) selbst darauf hinweist, dass es noch einige bekannte Probleme mit der neuen Version gibt. Da ich aber eigentlich keine großen Probleme beim Betrieb von Cubase 7 sehe, lege ich jetzt schon einmal los.

Es sind 2 Neuheiten, die am meisten Wellen in den Cubase Foren geschlagen haben, zum einen das komplett überarbeitete Mischpult und zum anderen die Akkordspur.

Cubase 7 in the Mix
Das neue Mischpult ist ein für viele sicherlich gewöhnungsbedürftig aber es ist absolut praktisch und sehr innovativ. Die grafische Umsetzung ist meiner Ansicht nach noch nicht ganz optimal, da sich die einzelnen Spuren visuell nur recht schlecht voneinander abgrenzen, ich denke, dass die Firma Steinberg da schon bald eine Verbesserung bringen wird. Allerdings ist die Funktionalität des neuen Mixers genial, hier würde sich auch in meinem Studio Setup ein zweiter Bildschirm gut machen, einfach deshalb, weil ich dann das Mischpult immer im Blick hätte, naja es ist ja bald Weihnachten.

cubase-7-mixer
cubase-7-mixer

Zurück zum neuen Cubase 7 Mischpult, hier ist nun auch ein Channelstrip mit den Komponenten Gate, Compressor, Transientendesigner, Tube oder Tape Sättigung und Limter enthalten, der parametrische 4 Band Equalizer ist natürlich auch dabei und kann frei in dieser Signalkette platziert werden, zudem weißt der EQ nun auch eine integrierte Spektralanalyse auf. Für den Channelstrip werden über 300 Presets entwickelt von dem Produzenten Allen Morgan, (arbeitet unter anderem für Taylor Swift und Nine Inch Nails) bereitgestellt, diese Presets geben schon einmal einen Startpunkt vor, wenn ein bestimmter Sound erreicht werden soll.

Die Kanalauswahl bzw. Anzeige Filterung ist auch ein unbedingtes Plus des neuen Mischpults in Cubase 7. Hier kann ganz gezielt nach einem Kanal gesucht werden oder es können nur bestimmte Kanäle nach Instrumentierung angezeigt werden, das Ganze ist äußerst flexibel und dürfte gerade bei großen Projekten mit sehr vielen Spuren eine enorme Hilfe sein.
Die von vielen Steinberg Kunden gewünschte „ein Fenster“ Programmoberfläche wurde mit dem neuen Mischpult auch umgesetzt, dieses kann durch seine vollständige Skalierbarkeit sowohl auf einem großen Bildschirm wie auch auf einem Notebook gut dargestellt werden. Allerdings ist mir aufgefallen das dann, wenn ich Cubase 7 mit geöffnetem Mischpultfenster schließe und wieder öffne die Skalierung des Mixers leicht durcheinander ist, aber dies wird sicherlich mit dem kommenden Update erledigt.

Insgesamt macht das Mischpult einen sehr professionellen Eindruck und lässt sich schon nach kurzer Einarbeitungszeit intuitiv bedienen.

Die Akkordspur
Das zweite Hammerfeature in Cubase 7 ist die Akkordspur, mit dieser kann die Harmoniefolge im gesamten Song festgelegt werden, und zwar sowohl für Midi Spuren wie auch für Audiospuren, sofern diese mit VariAudio bearbeitet wurden. Allerdings sind die mit VariAudio erzielten Resultate bei mir noch nicht wirklich optimal, ich werde wohl noch etwas üben müssen. Sollte es dann so funktionieren wie ich es mir vorstelle dann hat Steinberg hier ein wirklich starkes Feature in Cubase 7 implementiert, das vielen Musikproduzenten das Leben vereinfachen könnte.

Ein wenig erinnert die Akkordspur an Liquid Notes von Re-Compose oder anEZKeys von Toontrack, genau wie bei Liquid Notes kann musikalische KI (künstliche Intelligenz) hier zum Beispiel den nächsten passenden Akkord anzeigen oder besser noch die nächsten passenden Akkorde. Zudem ist das Ganze einstellbar insofern das wir zwischen Pop oder Jazz Akkorden wählen dürfen, selbst auf die Art der Instrumente wurde hier Rücksicht genommen, da ja ein Gitarrist einen Akkord sicherlich anders spielen wird wie ein Keyboarder.

cubase-7-akkordspur
cubase-7-akkordspur

Alles in allem kann ich nur sagen Chapeau an den Entwickler, ein geniales Feature mit sehr viel Potenzial für die Zukunft. Wie bereits schon weiter oben erwähnt es gibt sehr umfassende Informationen zur Akkordspur vom Cubase Entwickler Michael Michaelis.

Die Kanaleinstellungen
Was mir auch sehr gut gefallen hat, ist die Überarbeitung der Kanaleinstellungen, hier findet sich jetzt auch der komplette Channelstrip wieder und der Equalizer kann in mehreren grafischen Modi betrieben werden, zudem finden wir nun auch einen integrierten Spektrum Analyzer. Es finden sich alles Insert und Send Kanäle sauber aufgegliedert und die gesamte Signalkette wird oben logisch dargestellt.

cubase-7-Kanaleinstellung
cubase-7-Kanaleinstellung

Bastelstunde: Midi und Audio Loops
Cubase 7 beinhaltet satte 2.500 MIDI Loops aus dem Fundus der Einsteiger-Sequenzersoftware Sequel 3. Auch Audio Loops sind vorhanden, es macht so richtig Spaß eine Skizze einer musikalischen Idee schnell zusammen zu klicken, insbesondere deshalb, weil die zu dem jeweiligen Loop gehörende Instrumentierung direkt mit geladen wird, sobald ein Loop in das Bearbeitungsfenster von Cubase 7 gezogen wird.

cubase-7-loop-browser
cubase-7-loop-browser

Die musikalische Bandbreite ist enorm, von Country bis hin zu Elektronik oder Klassik ist hier so ziemlich alles vorhanden, vermisst habe ich den Family Button, welcher im Sequel 3 alle passenden Loops zu einem gewählten Loop anzeigt.

Cubase 7 weltweit produzieren.
Mit der neuen Version von VST Connect SE ist es möglich mit Musikern aus aller Welt gemeinsam an einem Cubase 7 Projekt zu arbeiten. Der Projektpartner kann sich so via Internet mit dem Cubase 7 System verbinden, um so zum Beispiel einen Part einzuspielen oder auch einzusingen, wobei ich dies wirklich einmal gerne ausprobieren würde, wer hat Lust? Bitte meldet euch! Eine Talkback und Chat Funktion sowie Video- und Audio-Stream in Echtzeit werden von VST-Connect SE unterstützt.

Dabei ist es nicht notwendig das beide Musiker / Musikproduzenten Cubase 7 haben bzw. einsetzen, es reicht vollkommen aus, wenn einer der beiden Cubase 7 geöffnet hat, der andere kann mit der kostenlosen Standalone Version, welche bei Steinberg runtergeladen werden kann, dann auf das geöffnete Cubase 7 Projekt zugreifen. Wenn mir das jemand vor 10 Jahren erzählt hätte, würde ich ihm einen Vogel gezeigt haben, unglaublich aber wahr!

Einzelkämpfer ohne Gruppenzwang
Die beiden Synthesizer Padshop und Retrologue sind nun auch in anderen DAWs nutzbar, ob dies so gewollt ist oder doch eher ein Versehen weiss ich nicht, Fakt ist, dass ich den Padshop und Retrologue beim einem Quercheck auch in Studio One 2 als VSTi nutzen konnte.

Weitere Neuheiten
Es ist viel passiert auch unter der Haube von Cubase 7, so ist mir aufgefallen als ich einen Pianopart einspielte, dass dieser schon wirklich sauber quantisiert war, irgendwie genauer als in der Cubase Vorversion 6. Für VariAudio gibt es nun eine Harmonisierungsfunktion, welche automatisch Harmoniestimmen hinzufügt, ich habe es probiert und fand es interessant, ohne den Einsatz manueller Handarbeit konnte ich allerdings kein Ergebnis erstellen, das meinen Ansprüchen genügt hätte.

Die neue Suchfunktion für Plugins, Spurnamen usw. ist wirklich ganz hervorragend, ein kleines Feature, das den Arbeitsalltag erleichtern wird. Auch neu ist die Integration des Voxengo Curve Equalizers, hierbei handelt es sich um einem sehr vielseitigen 64-Band Spline-EQ der es auch erlaubt mittels der Spektrum Matching Technologie den Klang von einer Audiospur auf eine andere zu übertragen.

Beim HALionSonic SE sind noch reichlich neue Sounds hinzugekommen und auch für den Groove Agent ONE gibt es neues Futter in Form von Schlagzeugsamples.

Eine Auflistung aller Neuigkeiten in Cubase 7 findet ihr hier: www.buenasideas.de/2012/steinberg-bringt-cubase-7-und-cubase-artist-7/

cubase-7-new-compressors
cubase-7-new-compressors

FAZIT:

Das neue Cubase 7 überzeugt auf ganzer Linie, insbesondere das neue virtuelle Mischpult und die Akkordspur eröffnen komplett neue Möglichkeiten.

Die Integration der Midi und Audioloops aus Sequel 3 dienen zur schnellen Umsetzung musikalischer Ideen. Der Voxengo 64 Band EQ ist ein weiteres überaus nützliches Werkzeug, das neben den beiden neuen Compressor Plugins in Cubase 7 für den guten Ton sorgen.

Es sind noch einige kleinere Macken in der Version 7.0.0 daher würde ich dazu raten unbedingt das Wartungsupdate zu installieren, sobald dieses verfügbar ist.

Alles in allem macht das Arbeiten mit Cubase 7 wirklich Spaß und um auf den Titel dieses Testberichts zurückzukommen, ja Cubase 7 ist für mich das beste Cubase aller Zeiten.

CUBASE 7 Testbericht – Bewertung nach Schulnoten:

  • Ausstattung: Sehr gut (1)
  • Bedienung Gut (2)
  • Ergonomie Gut (2)
  • Preis / Leistung: Befriedigend (2,7)
  • Stabilität: Gut (2)

Gesamtnote: Gut (1,94)

Weitere Infos, sowie eine in Kürze (Anfang 2013) erhältliche Trial Version von Cubase 7 findet Ihr bei Steinberg.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen