Steinberg CI2+, ein preiswerter und professioneller Einstieg in die Musikproduktion.

Der Einstieg in die Musikproduktion ist heute leichter denn je, trotzdem sollte sehr reiflich überlegt werden wie man sein Geld ausgibt und wofür, hier ist eine ihren Preis absolut werte Lösung von Steinberg, Audiointerface, Midi Controller und Cubase 5 Essential im Paket.

Der erste Eindruck nach dem auspacken ist sehr gut, das CI2+ macht einen sehr wertigen und vor allem stabilen Eindruck, es bietet eine aufgeräumte Bedienoberfläche und sieht im dezenten schwarz mit grauer Einlage edel aus.

Auch das Gewicht ist etwas höher als ich es von der Größe her erwartet hätte, der Vorteil ist dadurch das das CI2+ einen festen Stand hat und so auch einem hängenden Kabel etwas entgegensetzen kann.

Das CI2+ wird vom Steinberg Mutterkonzern Yamaha hergestellt, ich muss hier auf mein schon betagtes aber einfach unkaputtbares Yamaha UW10 Audiointerface verweisen, das mich auch in vielen Jahren noch nie im Stich gelassen hat und gehe davon aus das das CI2+ mindestens die gleiche Verarbeitungsqualität wie das UW10 aufweist.

Das CI2+ von Steinberg wird komplett über USB mit Spannung versorgt, es ist also kein externes Netzteil vonnöten und dem mobilen Betrieb via Notebook steht auch nichts im Wege.

Eingangsseitig bietet uns das CI2+ zwei kombinierte hochwertige Mikrofon / Line Eingänge, wobei der erste Eingang als HI/Z Input nutzbar ist für den direkten Anschluss von einer E-Gitarre oder einem E-Bass.

Schauen wir uns zuallererst einmal den grau unterlegten linken Bereich des Steinberg CI2+ an, hier finden wir einen Schalter für die 48 Volt Phantomspannung, die für den Betrieb der immer mehr in Mode gekommenen Kondensator Mikrofone notwendig ist, auch die HI-Z Funktion für Kanal 1 ist zu und abschaltbar.

Eine sehr interessante Funktion bietet die Mono Taste, hiermit kann festgelegt werden ob die beiden Eingänge als Stereo Paar oder als separate Monokanäle fungieren sollen, im Stereo Mode werden Eingangsignale auf links und rechts verteilt, im Mono Mode sind beide Eingänge auf beiden Kanälen gleichwertig hörbar. Das ganze hat den Vorteil das auch bei Nutzung nur eines Mikrofons oder der Gitarre dieses Signal in der Stereo Mitte erklingt und nicht nur im linken oder rechten Lautsprecher.

Steinberg Ci2+ Darufsicht

Mittels der beiden Gain Regler werden die Eingangspegel eingestellt, eine Peak LED zeigt die Impulsspitzen an, hier hätte ich mir eher zumindest drei LED`s pro Kanal gewünscht um etwas mehr visuelle Kontrolle über den Signalpegel zu haben, aktuell ist der Pegel dann richtig eingestellt wenn die Peak Anzeigen nur gelegentlich bei hohen Signalspitzen aufflackern, so sollte es sein um ein optimales Verhältnis zwischen Rauschabstand und Dynamikumfang zu erreichen.

Der Master Regler stellt den Pegel das Audioausgangs ein, hat allerdings keinen Einfluss auf das per USB an den Computer gesendete Signal, ein weiterer Regler regelt unabhängig vom Master Regler die Lautstärke für den Kopfhöreranschluss.

Mittels des Mix Reglers kann das Verhältnis zwischen dem Signal der analogen Eingänge und dem Signal von Cubase geregelt werden, auch diese Regelung hat keinen Einfluss auf das zur DAW gesendete Signal, sie hilft vielmehr bei Aufnahmen einen kleinen Mix für den gerade agierenden Musiker zu erstellen.

Werfen wir nun einen Blick auf die Rückseite des CI2+, keine Angst ich vergesse den AI Knob und die umfangreiche Cubase Steuerung nicht, dazu kommen wir gleich.

Steinberg Ci2+ Rückseite

Ganz links findet sich eine kleine Besonderheit des Steinberg CI2+, hier ist eine Vorrichtung für ein Kensington Lock eingebaut worden. Dies könnte bei Live Auftritten oder bei mobilem Recording schon nützlich sein, falls sich zum Beispiel jemand vertan haben sollte und unabsichtlicher Weise das CI2+ mitnehmen möchte obwohl es ihm nicht gehört, wird er so daran erinnert das er es bitte an seinem Standort und auch bei seinem Besitzer belassen möge.

Der nächste Anschluss ist für das mitgelieferte USB Kabel vorgesehen, das CI2+ kommuniziert per USB 1.1 mit dem Computer, damit sind qualitativ absolut ausreichende 44,1 Khz oder 48 Khz bei 24 bit Auflösung möglich.

Einen Fußschalter und zwar vorzugsweise den Yamaha FC5 können wir an der nächsten Anschlussbuchse mit dem CI2+ verbinden. Der Fußschalter kann die gleiche Funktionalität wie die Action Pad Taste am CI2+ übernehmen, also zum Beispiel die Aufnahmebereitschaft einer Spur in Cubase herstellen.

Der integrierte Kopfhörerverstärker hat seine Ausgangsbuchse neben dem Fußschalter Anschluss, hervorzuheben ist hier das genügend Pegel am Kopfhörer Anschluss anliegt um auch etwas lauter abzuhören.

Als nächstes finden wir die obligatorischen Line Out Buchsen an denen wir vorzugsweise die Studio Abhöranlage wie zum Beispiel aktive Monitorboxen anschließen.

Die Audio Eingänge liegen in Form von XLR/ Line Kombinations- Anschlüssen vor, das soll heißen das wir entweder ein Line Kabel oder ein XLR Stecker, der meist bei Mikrofonen Verwendung findet, hier anschließen können.

Auch die Rückseite des CI2+ ist sehr ordentlich und sauber verarbeitet, nichts hinterlässt den Eindruck das es wackelig oder fragil wäre.

Kommen wir nun zu den Kontroll- Möglichkeiten die uns das CI2+ in Verbindung mit dem mitgelieferten Cubase 5 Essential bietet.

Steinberg Ci2+ Cubase Kontroller Sektion

Ich bin schon lange bekennender Maus Hasser, nein ich meine nicht die kleinen possierlichen Plagegeister sonder die Eingabegeräte für den Computer, hier und da fliegen diese bei mir schon einmal quer durch das Studio, die Hemmschwelle eine nicht richtig funktionierende Maus an die Wand zu werfen ist, seit diese vorzugsweise kabelungebunden sind, dabei enorm gesunken, der Nachteil der Aktion ist der darauf folgende Weg in den nächsten Elektronikladen, um ein neues Exemplar, denn ohne geht es leider nicht, zu erwerben.

Das CI2+ von Steinberg macht aber einiges einfacher, die durchdachten und ergonomisch bedienbaren Kontroll- Möglichkeiten für Cubase geben der derzeitig an meinem Rechner amtierenden Maus deutlich mehr Überlebenschancen.

Da wäre zuallererst der Multifunktionsregler namens AI Knob, der eingerahmt von weiteren Buttons die fasst komplette Steuerung von Cubase ermöglicht, ganz ohne Maus geht es zwar noch nicht aber die Möglichkeiten des CI2+ reduzieren deren Einsatz deutlich.

Der AI Knob kann gedreht und auch gedrückt werden, setzt man den Mauszeiger mit der Maus über einen virtuellen Regler in Cubase oder in einem in Cubase eingesetzten Plugin, ist es möglich diesen Regler mit dem AI Knob einzustellen.

Dies funktioniert sowohl bei allen Cubase Reglern, auch bei den Fadern im virtuellen Cubase Mischpult, sowie bei allen Reglern von Cubase Plugins. Bei Plugins anderer Anbieter funktioniert der AI Knob zu 88%, ich habe festgestellt das die neuen VST3 Plugins alle über den AI Knob steuerbar waren, bei normalen VST Plugins liegt es hier wohl hauptsächlich am Entwickler ob er die Steuerung via AI Knob implementiert oder nicht.

Ich will hier nun ein mal die Arbeitsweise mit dem AI Knob in Cubase 5 anhand eines Beispiels beschreiben:

  • Wir starten Cubase
  • Es erscheint der Projektassistent
  • Im Projektassistent können wir nun mit dem AI Knob eine Projekt Rubrik wie zum Beispiel Recording auswählen.
  • Nach Bestätigung durch Drücken des AI Knopfes können wir jetzt durch Drehen die Projektvoreinstellungen wählen, ich nehme hier einmal die Voreinstellung „Piano + Vocal“
  • Wir drücken wieder den AI Knob und die Projektvoreinstellung wird geladen.
  • Nun drücken wir die Taste Action Pad um in den hier bereits vor eingestellten Recording Modus zu wechseln.
  • Nach nochmaligen Drücken der Taste Action Pad startet die Aufnahme.
  • Ein erneutes Drücken von Action Pad stoppt die Aufnahme und fährt zurück an den Anfang.
  • Um das ganze zu wiederholen drücken wir noch einmal die Taste Action Pad und die Aufnahme startet wieder.

Wir bewegen uns also in einem vorgegebenen Kreislauf, der es uns ermöglicht das Hauptsächliche zu tun kreativ zu sein und Musik aufzunehmen, solange bis es passt und das alles mittels nur einer Taste. Wer nun denkt das diese 3 Schritte,(Aufnahme starten, Stoppen und zurück zum Anfang),  nicht ausreichend sind, dem sei hier mitgeteilt das es durchaus möglich ist sich seine eigenen Prozess- Sequenzen zusammen zustellen, dazu bietet Cubase 5 eine Reihe von Möglichkeiten.

Unten findet Ihr den gesamte Prozess in Screenshots, bitte klickt in die Bilder um eine Vergrößerung zu sehen.

Steinberg Ci2+ Projektassistent Steinberg Ci2+ Projektauswahl Steinberg Ci2+ Projektvoreinstellung Piano + Vocal Steinberg Ci2+ Projektvoreinstellung Piano + Vocal geöffnet
Steinberg Ci2+ Projektvoreinstellung Action Pad Schritt 1 Steinberg Ci2+ Projektvoreinstellung Action Pad Schritt 2 Steinberg Ci2+ Projektvoreinstellung Action Pad Schritt 3 Steinberg Ci2+ Projektvoreinstellung Action Pad Einstellungen

Beeindruckend ist das ich bis zur fertigen Aufnahme im besten Fall die Maus nicht einmal anrühren muss, leider ist die Spurauswahl aber noch mit der Maus vorzunehmen, es wäre sehr gut gewesen wenn im Action Pad Modus eine Spurauswahl mit dem AI Knob möglich wäre, aber das ist ja vielleicht Teil eines in Zukunft möglichen Updates.

Neben den bisher vorgestellten Bedienelementen AI Knob und Action Pad finden wir noch die Next und Previous Tasten die zum nächsten Marker fahren oder zum vorherigen, bzw durch mehrmaliges drücken bis an den Projektanfang oder an das Projektende.

Außerdem bietet das CI2+ noch den Play und Stopp Taster der die Aufnahme oder die Wiedergabe in Cubase startet oder anhält, bzw. pausiert und natürlich die Record Taste die direkt die Aufnahme startet.

Der letzte im Bunde ist der Lock Knopf, dieser ist dafür zuständig das der AI Knob ein ihm zugewiesenes Steuerelement auf der virtuellen Ebene, also einen Regler in Cubase oder in einem Plugin, den wir mit dem Mauszeiger kennzeichnen, fest zugeteilt bekommt. Ist diese Zuweisung mittels Lock Taster geschehen können wir den Mauszeiger auf andere Bedienelemente in Cubase bewegen oder die Plugin Oberfläche schließen, die Zuweisung bleibt dabei dann trotzdem erhalten.

So ist es zum Beispiel möglich die Filterfrequenz eine Synthesizers oder die Resonanz ständig mit dem AI Knob zu steuern, dies ist eine sehr gute Sache um Automationsdaten im Write Modus, indem Cubase die Änderungen die wir mittels AI Knob an einem Steuerelement vornehmen mit aufzeichnet, hinzuzufügen.

Eine Zweitfunktion des Lock Tasters ist das Schließen von mittels dem AI Knob geöffneten Fenstern.

Der AI Knob verfügt auch über eine sehr mächtige Browse Funktion, hier können wir anhand von Tags die Instrumente oder Effekte für eine neue oder eine bestehende Instrumenten oder Audio Spur sehr komfortabel auswählen.

Die gesamten Möglichkeiten der Steuerung von Cubase via Ci2+ hier wiederzugeben ist fast unmöglich, es sei nur soviel gesagt das Ihr das sicher nicht mehr missen möchtet, es ist einfach dermaßen komfortabel das man sich sehr schnell daran gewöhnt, so als ob es niemals anders gewesen wäre.

Die mitgelieferte DAW Cubase Essential 5

Steinberg Cubase Essential 5

Steinberg Cubase Essential 5

Die mitgelieferte Software Vollausstattung Cubase Essential 5 macht das Paket komplett, es handelt sich hier um eine vollwertige Cubase Version, die Essential Version kostet immerhin alleine gekauft rund 150,- Euro.

Cubase Essential 5 bietet 64 Audio Spuren und eine unbegrenzte Anzahl von Midi und Instrumenten Spuren, die Software verfügt über Noten- Bearbeitung und Druck, das in Cubase 5 neu hinzugekommene Steinberg Plugin Pitch Correct ist ebenso enthalten wie der Beat Designer, Effektmäßig finden wir vom Chorus bis zum Reverb Effekt alles was im Studio Alltag von Nöten ist, selbst der Dithering Apogee UV22HR Algorithmus ist enthalten, hervorzuheben ist zudem der virtuelle Gitarren Amp namens AmpSimulator.

Es werden zwei virtuelle Instrumente mitgeliefert, der HALion Player der neben einem sehr guten GM Set reichlich weitere amtliche Sounds bietet und die subtractive Analog Synthesizer Emulation Prologue.

Auch die Midi Effekte aus Cubase 5 sind in der Essential Version fast alle enthalten, so finden wir hier unter anderm den ArpacheSX ein Arppergiatorder auch Midi Sequenzen aufnahmen kann oder den kleinen Step Sequenzer Step Designer.

Für einige Besitzer einer schon vorhandenen Cubase 5 Version dürfte interessant sein das Cubase 5 Essential auch die VST System Link Funktion, mit der mehrere Cubase Rechner verbunden werden können, mitbringt.

Auch die Videovertonung ist mitder Essential Version von Cubase 5 möglich.

buenasideas-tippFAZIT: Das CI2+ kostet aktuell um die 330,- Euro, dafür erhalten wir ein sehr gut verarbeitetes Audio Interface mit hervorragenden Audio Eigenschaften, einen durchdachten Hardware Controller für Cubase und oben drauf auch noch eine Cubase 5 Essential Vollversion.

Gerade für die Einsteiger in der Musikproduktion tut sich hier die Möglichkeit auf, mit nur einem Kauf drei wichtige Grundkomponenten für die Musikproduktion am Computer von dem Hersteller zu erhalten, der neben der VST Technologie auch die Midi / Audio Sequenzer erfunden hat. Das Steinberg nun ein Teil der Yamaha Corporation ist bewirkt das wir hochwertige Technik in Hardwareform mit hervorragenden Software Produkten gebündelt zu einem angemessenen und fairen Preis erhalten können.

Das CI2+ ist aufgrund seiner vielseitigen Möglichkeiten und der Komplettausstattung fast schon ein Geheimtipp, da wir hier aber nichts geheim halten bekommt das CI2+ von Steinberg von uns den wohlverdienten buenasideas.de Tipp.

Eine kleine Anmerkung noch, die für den einen oder anderen wichtig sein könnte, der Steinberg E-Lizenser USB Stick, den Ihr benötigt um Cubase 5 Essential zu lizenzieren und zu betreiben, ist etwas versteckt in der Verpackung des CI2+ untergebracht. Ihr findet diesen in einer weißen gefalteten Papiereinlage seitlich in einer gefalteten Lasche, vielleicht passiert Euch das gleiche wie mir und Ihr ruft bei Steinberg an um zu behaupten der Stick wäre nicht da, er war aber da 🙂 Nur er ist etwas unglücklich untergebracht.

Weitere Informationen, auch zu den beiden etwas preiswerteren Modellen CI1 und CI2 die ohne oder mit nicht so vielseitigen Cubase Hardware Kontroll- Möglichkeiten auskommen müssen, findet Ihr bei: www.steinberg.net/de/products/hardware/ci_serie.html

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen