CloneEnsemble V4.2 eine Stimme wird zum Chor?

CloneEnsemble von Trevor Magnusson ist ein Pitch Shifter der es erlaubt mehrere verschiedene Begleitungen in passenden Tonhöhen zu erzeugen und diese im virtuellen Raum wie ein Ensemble zu verteilen.

Etwas skeptisch bin ich an den Test herangegangen und die ersten Ergebnisse waren auch, drücken wir es mal gelinde aus, recht mager. Nach einigen weiteren Versuchen gelang es mir dann aber doch verdammt echt klingende Begleitstimmen aus nur einem Gesangssample zu zaubern.

Es kommt hier ganz klar auf das Ausgangsmaterial an, wenn die Gesangsamples nichts taugen dann wird es auch nichts mit dem Chor Effekt.cloneEnsemble 4.2

CloneEnsemble bietet einen höchst interessanten Parameter die “Sex Machine”, tja das ist doch mal was :-) Scherz beseite mittels diesem Parameter kann eingestellt werden wie CloneEnsemble weitere Stimmen zum Originalsignal hinzufügt, als da wären:

  • Unison, erzeugt leichte tonale Variationen des Orginalsignals und fügt diese hinzu, die Stimme klingt fetter.
  • Bass, hier wird dem Originalsignal eine maskuline Stimme hinzugefügt.
  • Alto, eine feminine hohe Stimme wird beigemischt.
  • B.U. Bass und Unison gemischt.
  • U.A. Unison und Alto gemischt.
  • B.U.A. Volles Programm Bass plus Unison und Alto.

Hier habe ich ein Klangbeispiel erstellt das Euch einen Eindruck von CloneEnsemble vermittelt soll, ich habe CloneEnsemble als Send Effekt unter Mixcraft 5 eingesetzt, der Hall kommt vom TC-Electronic Plug-In M30.

Wie Ihr sicherlich gehört habt ist das Ergebnis durchaus brauchbar, mich nerven etwas die Alto Stimmen da ich sie persönlich als zu alto (hoch) empfinde, da werden ja sogar die Bee Gees noch neidisch :-)

Am Ende der Aufnahme bemerkt man wie die Bass Stimme abdriftet, das liegt wohl daran das die Sängerin aus dem Original Sample dort recht hoch singt.

Das alles ist jedoch Einstellungssache und wie oben schon erwähnt sehr stark vom Original Signal abhängig.

Obwohl der Hersteller von CloneEnsemble auch die Verwendung für Instrumente empfiehlt konnte ich dort keine zufriedenstellenden Ergebnisse erzielen, getestet habe ich mit einer Blockflöte und einer akustischen Gitarre.

CloneEnsemble wird als ShareWare vertrieben und kostet 25,- US Dollar, was gegenwärtig 18,50 Euro entspricht.

Hervorzuhebn ist das alle Plug-Ins hier auch in einer für Blinde und Sehbehinderte speziellen Version vorliegen, Chapeau!!.

Weitere Informationen und auch einige Freeware Plug-Ins sowie weitere Klangbeispiele findet Ihr auf der Webseite: www.cloneensemble.com

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>