5 neue DJ-Mixer der PS-Serie von Gemini jetzt lieferbar

Die PS-Serie startet mit einem kleinen 6,5“ 2-Kanal-Mischer für alle, die nur wenige Signale anschließen müssen und reicht bis zum 12,5“ großen 4-Kanal-Modell, das auch gehobenen Ansprüchen gerecht wird. Wer möglichst wenig Gepäck haben möchte, bekommt mit dem PS1 einen 1,8 kg leichten 2-Kanal-Stereo-Mixer im kompakten Format. Der PS 1 besitzt zwei Line- und zwei Phono-Eingänge, einen 6,3 mm Klinken-Kopfhörerausgang und 6,3 mm Mikrofoneingang mit Volume-Regelung. Die Frontplatte des Mixers kommt ohne Schrauben aus und garantiert so ein hindernisfreies Arbeiten. Gain-Drehregler, Cue-Volume-Drehregler und der 2-Band-Equalizer auf jedem Kanal vervollständigen die Ausstattung des PS 1.

Der Rail Glide-Crossfader macht das Mixen durch seine besondere Leichtgängigkeit noch komfortabler. Überall da, wo nur wenige Signale gemischt werden müssen oder der Platz knapp ist, wird der PS-1 die perfekte Lösung sein.

 

Der PS 2 geht ebenfalls mit zwei Kanälen an den Start, ist jedoch mit vier Line- und zwei umschaltbaren Phono/Line-Eingängen sowie 3-Band Equalizer pro Kanal mit Drehreglern ausgerüstet. Gain-Drehregler, schraubenfreie Frontplatte und 6,3 mm Mikrofon- und Kopfhöreranschluss gehören wie beim PS 1 zur Ausstattung. PS 2 und PS 3 zeichnen sich durch ein ergonomisches Design aus und sind daher besonders gut für den Einsatz mit Plattenspielern geeignet. Die Mixer sind mit Cue/PGM-Regler und Pegelanzeige mit Master/Cue-Option ausgerüstet und können ebenfalls mit einem Rail Glide-Crossfader aufwarten, der allerdings austauschbar und mit Curve- und Reverse-Regler ausgestattet ist. Im Ausgangsbereich befinden sich Cinch-Master- und Record-Ausgänge. Ein Masseanschluss für Plattenspieler gehört ebenfalls zur Ausstattung. Der PS 3 bietet im Vergleich zum PS 2 noch einen weiteren Kanal und sechs Line- sowie zwei umschaltbare Phono/Line-Eingänge.

Mit dieser Ausstattung richten sich die beiden Mischer nicht nur an DJ-Einsteiger, sondern auch alle, die ein wenig mehr in Sachen Kanälen und Klangregelung möchten.
Der USB-Anschluss dieses Mischers sorgt für die Verbindung zum PC oder Mac und somit beispielsweise zu iTunes oder dem Windows Media Player. Der PS 3 mit USB ermöglicht es, gleichzeitig mit dem Computer aufzunehmen und Titel von dort wiederzugeben. Das ist optimal, um analoge Signale mit Signalen aus einer DJ-Software zu mischen und das eigene Set auch noch aufzunehmen.

Das 3-Kanal-Modell PS 3 USB verfügt über insgesamt fünf Line- und zwei umschaltbare Phono/Line-Eingänge. Die Cue-Sektion wurde mit Cue-Volume-Regler und Cue/PGM-Regler mit Split-Cue-Schalter bestückt. Eine Mikrofon-Sektion sorgt mit Mic-Volume-, EQ-High- und EQ-Low-Regler für die optimale Einstellung. Auch beim PS 3 USB-Stereomixer verfügt der Crossfader über Crossfader-Curve und Reverse-Schalter. Und muss der Crossfader mal getauscht werden, ist das dank austauschbarer Frontplatte auch kein Problem.

Der PS 3 USB hat Cinch-Master- und Record-Ausgänge und an der Vorderseite einen 6,3 mm Kopfhörer-Ausgang. Gain-Drehregler und Pegelanzeige mit Master/Cue-Option gehören ebenso zu den Features wie der 3-Band-Equalizer, der pro Kanal mit Drehreglern gesteuert wird.

Gemini - DJ Mixer PS 4
Der 12,5“ große PS 4 Stereomixer bildet mit vier Kanälen und symmetrischen XLR-Ausgängen das Flaggschiff der PS-Serie von Gemini. Ein besonders komfortables Feature des PS 4 ist die individuelle Pegelanzeige in jedem Kanal. Die Main-Pegel-Anzeige ist mit Master/Cue-Option ausgestattet und der 3-Band-Equalizer, der auch bei diesem Modell pro Kanal mit Drehreglern eingestellt wird, kann mit einem Cut-Bereich von –30 dB aufwarten. Der PS 4 nennt gleich zwei 6,3 mm Mikrofoneingänge (1 x vorne, 1 x hinten) sein eigen. Neben der separaten Lautstärkeregelung des Kopfhörerausgangs bietet der PS 4 auch Mikrofon-Volume mit Talkover und 2-Band-EQ sowie Cue-Tasten pro Kanal mit Cue-Regler/PGM-Fader. Der zuweisbare Crossfader mit regelbarer Curve ist austauschbar. Der PS 4 verfügt über Cinch-Master- und Record-Ausgänge. Dank dieser Features macht der PS-4 nicht nur eine gute Figur, wenn es darum geht, viele Signale gleichzeitig zu verarbeiten, sondern fühlt sich aufgrund seiner symmetrischen XLR-Ausgänge auch im Zusammenspiel mit professionellen Beschallungsanlagen wohl.

Lieferbarkeit und Preise
Die Mischer der neuen PS-Serie sollen gegen Ende des ersten Quartals 2012 lieferbar sein. Die unverbindliche Preisempfehlungen liegen bei: PS1 – (79,- Euro), PS2- (119,- Euro), PS3 – (129,- Euro), PS3 USB – (159,- Euro), PS4 – (199,- Euro).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen