Generate und Pendulate von Newfangled Audio

Einige Tage nach der Veröffentlichung der Freeware Pendulate von Newfangled Audio wurde nun Generate vorgestellt, die polyphone und kommerzielle große Version des Synthesizers.
Hier wird Newfangled Audio noch mehr seinem Namen gerecht, als mit dem innovativen Limiter Elevate, denn Generate ist tatsächlich neu oder ungewohnt neuartig mit seinem Chaos-Oszillator, der alle Zustände zwischen einer Sinuswelle und völligem Chaos einnehmen kann. 

Generator von Newfangles Audio
Generator von Newfangles Audio

Dieser mehr oder weniger chaotische oder doch strukturierte Output trifft dann auf zwei Zwischenstationen, deren Prinzip aus der schon wirklich älteren und etwas exotischen Hardware-Welt der Geräte von Don Buchla adaptiert wurde, ein Buchla 259 Complex Waveform Generator wavefolder und ein Lowpass Gate mit hinzugefügten Kontrollen für Pole und Resonance – die Buchla-Variante eines Filters. Im Unterschied zu Pendulate gesellen sich zwei weitere Wavefolder dazu, Animate und Fractal, die wieder etwas andere Oberton-Spektren durch Zurückfalten der Wellenform auf sich selbst erzeugen. Man kann jedenfalls feststellen, dass sich diese Wavefolder von den gewöhnlichen Exemplaren unterscheiden und sehr harmonisch klingende Spektren hervorbringen, die aber auch bis hin zu reiner Distortion gehen können. 

Hinter den Kontrollen zappeln und morphen Animationen, die den Zustand des Generators, Wavefolders oder Lowpass Gates/Amp Envelope wiedergeben und eine visuelle Orientierung liefern. Sie können auch abgeschalten werden. Es gibt auch noch zwei weitere Farbschemata für das GUI, die aber für meinen Geschmack nicht an das Original-GUI heran kommen. 

Auch bei den Generatoren gibt es nicht nur den Double Pendulum Generator wie in Pendulate, sondern noch Vortex, Pulsar, Discharge und Turbine. Auch wenn es zunächst aussieht wie Zufall liegen dem Output der Generatoren Muster zugrunde, die die Einzelteile miteinander verbinden, Feedbackloops bilden, sich wiederholen, selbstähnlich und von ihrer Natur her fraktal sind und Prinzipien der Selbstorganisation folgen. Gewissermaßen geordnetes Chaos also, das schon auf Oszillator-Ebene wilde, halbzufällige oder rhythmische Abwechslung schafft. All das kann regelmäßig oder unvorhersagbar moduliert werden.

Bei den Modulatoren haben wir es mit den gewöhnlichen Verdächtigen zu tun, zwei ADSR-Envelopes, zwei LFOs, ein Step and Hold Generator und ein 8-Step Sequencer. Alle Modulatoren können jedoch parallel mit Verbindungskabeln auf alle Ziele geroutet werden.Theoretisch ein LFO also auf alle Parameter der Generatoren, Wavefolder, Filter gleichzeitig, der zweite auch, die Envelopes auch. Insgesamt 493 mögliche Verbindungen. Es macht zwar nur ein Bruchteil davon gleichzeitig Sinn, jedoch können Modulationen sehr komplex werden, wenn man das braucht. Generate hat im Unterschied zu Pendulate von den Envelopes und LFOs zwei Stück und nicht nur einen und z. B. zwei LFOs mit unterschiedlicher Modulationtiefe auf einen Parameter geroutet können diesen in deutlich abwechlungsreichere Bewegung versetzen. 

Neu bei Generate sind fünf Effekte, EQ, Chorus, Delay, Reverb und Limiter in offenbar guter Qualität, die den Sound noch veredeln. 

Nachdem ich schon begonnen hatte Pendulate auszuprobieren war mir gleich klar, dass eine polyphone Version mit unterschiedlichen Generatoren und mehr Modulatoren einen gewaltigen Unterschied macht und sehr interessant ist. Schon an Pendulate wird erfahrbar, dass hier etwas neues geschieht und dieser Synthesizer nicht der X-te Aufguss der immer gleichen Bauweise ist. 

Produktseite von Generate, das Plugin ist zu einem Einführungspreis von 99 $, das sind ca. 66% des normalen Preises zu bekommen. 

https://www.eventideaudio.com/products/third-party-plug-ins/chaotic-synth/generate

Pendulate

Pendulate ist als Giveaway auf der Website von Eventide verfügbar. Ähnlich wie der EQ Equivocate, der anfangs auch frei war, dann aber nicht mehr. In meiner Wahrnehmung ist das Plugin nun zwar etwas von seinem großen Bruder Generate überschattet, aber als Monosynth für sich ein sehr interessantes und aussergewöhnliches Gerät. Im Vergleich zu Generate verfügt Pendulate von allem über nur eines, ein Generatortyp, eine Sorte Wavefolder, eine Envelope, ein LFO, keine Effekte. Wobei der Double Pendulum Generator an sich schon so viel Bewegung erzeugt, dass die reduzierten Modulatoren zunächst nicht so sehr ins Gewicht fallen. 

Pendulate von Newfangled Audio
Pendulate von Newfangled Audio

Der Soundgenerator moduliert zwischen verschiedenen Zuständen, Wellenformen wäre fast schon zu viel gesagt, denn auf seinem Weg von einer Sinuswelle hin zu Rauschen kommen zwar Obertöne hinzu, jedoch so richtig eindeutig anderen Wellenformen zuordenbar sind sie nicht. Die Regler Chaos Amount, Chaos Shape und Animate bringen unterschiedlich pulsierende und sich im Timbre etwas wechselnde Töne hervor, die im Waveshaper aber noch eine deutliche Änderung erfahren können. 

Die Presets präsentieren eine gewisse Bandbereite an sehr reichen und ungewöhnlichen Sounds, die so ähnlich in stark modulierten Patches anderer Synths gefunden werden können, im Detail aber doch nicht. Dieser Synth hat einen ganz eigenen Grundklang und man hört heraus, dass hier etwas andere Syntheseprinzipien im Hintergrund wirken.

Einige Presets von Pendulate. Bei den Plucks gibt es etwas Probleme, wenn Noten aneinander anschließen werden sie zu einer zusammengefasst. 

Bei Pendulate ging es mir gleich stärker, als bei anderen Monosynths für gewöhnlich so, dass ich das Gefühl hatte, dass viele Sounds förmlich nach Mehrstimmigkeit schreien. Deshalb machte ich vierstimmige Patterns und verteilte die Noten dann auf vier Instanzen von Pendulate. Die Prozessorlast ist relativ niedrig, so dass das locker geht. Entweder alle Stimmen mit dem gleichen Preset oder mit unterschiedlichen. Mit Kategorien Bass, Lead, Rhythmic und FX ist ja schon einiges geboten, was sich mischen lässt. 

Pendulate mit vier Instanzen vierstimmig.

Hier die vier Stimmen aus einer Pianoroll mit verschieden eingefärbten Noten, die auf unterschiedliche MIDI Kanäle geroutet sind. Im FL Studio Patcher kann man die dann verschiedenen Plugins zuordnen. So könnte man schneller einfach nur durch Umfärben auch die Stimmführung der Sounds wechseln, wenn man dazu die Zeit hätte…

Vierstimmig Teil 2

Produktseite von Pendulate bei Eventide. Die Installation läuft in dem Fall ohne iLok oder auch nur einen iLok-Account ab. 

https://www.eventideaudio.com/products/third-party-plug-ins/chaotic-generator/pendulate

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

2 Gedanken zu “Generate und Pendulate von Newfangled Audio”

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen