You Rock Guitar, eine Gitarre ohne Saiten aber mit viel Power

Nach eifrigen Bemühungen um ein Testexemplar, das mir der deutsche Vertrieb nicht zur Verfügung stellen wollte, da ich ja in Spanien wohne und daher ein spanischer Vertrieb für mich zuständig währe den es aber nicht gibt, habe ich vom Hersteller aus Kalifornien Post bekommen.

Der Inhalt des Pakets war reichhaltig, ein Exemplar der neuen You Rock Guitar, kurz YRG, eine Tasche für die Gitarre, drei Plektren, zwei Gurte also für die Tasche wie auch für die Gitarre sowie ein USB und ein Klinken Kabel. Akkus oder Batterien waren leider nicht dabei, also habe ich zwei 1,5 Volt Mignon Akkus in die YRG verbracht und den Einschalter gesucht, alles klar ohne einen kleinen Blick in die mitgelieferte gedruckte (Tara Tara das findet sich heute nur noch extrem selten!!) Bedienungsanleitung geht hier schon mal gar nichts.

Nach kurzer Lektüre habe ich die Gitarre dann unter Strom gestellt, so soll es sein.

yourockguitar-Lieferumfang
You Rock Guitar-Lieferumfang

Stellt euch mal eine Gitarre vor die am Hals keine Saiten hat, unvorstellbar? Nöh hier ist der Beweis, der Vorteil die YRG kann sich nicht verstimmen und die Saiten können auch nicht reißen, der Nachteil: Saitenziehen ist nicht.

Ganz ohne Saiten kommt die YRG Gen 2 dann doch nicht aus, denn dort, wo bei einer normalen E-Gitarre die Tonabnehmer (pickups) den Sound einfangen, also über dem Korpus, sind bei der YRG dann doch sechs Saiten zu finden, welche allerdings nicht dazu dienen die Tonhöhen zu verändern, sondern nur das Anschlagen oder Zupfen erlauben.

You Rock Guitar - Korpus
You Rock Guitar – Korpus

Außerdem finden wir noch einen Vibratohebel und einen Lautstärkeregler. Neben diesem befindet sich ein frei zuweisbarer Joystick artiger Knopf, der für die Modulationseffekte zuständig ist. Hinter dem Saitenhalter sind zwei Buttons (Druckknöpfe) angeordnet die im Normalfall den Choruseffekt und die Transponierung ein und ausschalten.

Dann gibt es noch zwei Metallkontakte von denen allerdings nur einer einen Zweck erfüllt nämlich das Stummschalten (muten) der gerade aktiven Saiten, sollten selbige im beständigen Sustain verweilen wollen.

You Rock Guitar - Bedienfeld
You Rock Guitar – Bedienfeld

Werfen wir einen Blick auf das Bedienfeld, das sich oberhalb an der Seite des Korpus befindet. Farbig voneinander abgesetzt und dezent beleuchtet finden wir hier 12 Taster sowie ein Display. Der Taster mit der Aufschrift „Music“ ist für den Standardmodus der YRG Gen 2 zuständig, im Modus Music können wir die internen Gitarren und Synthesizer Sounds spielen, ein Midi Keyboard ansteuern oder via USB die YRG Gen 2 als Midi Controller missbrauchen.

Der darunterliegende Button mit der Aufschrift „Game“ ist nur dann interessant wenn ein optional erhältliches Modul namens GameFlex in den entsprechenden Schacht der YRG gesteckt wurde, dann kann der Kontakt zu Playstation oder Wii aufgenommen werden, um mit GuitarHero oder RockBand zu spielen. Die Gameflex kostet ca 25,- Dollar.

Weiter geht es mit dem Button „open“ nein hier spring nach der Betätigung nicht der Deckel der YRG auf, sondern wir können zahlreiche offene Stimmungen einstellen, das finde ich so richtig gut, leider ist für die Bestimmung der offenen Stimmung (woww welch ein Satz..) die Bedienungsanleitung notwendig da diese nur durchnummeriert wurden insgesamt finden wir 55 verschiedene offene Stimmungen und 25 Stimmungen, die auf dem Einsatz eines Kapodasters beruhen.

Unter dem „Open“ Button sitzt der „Slide“ Button, ist dieser aktiv können die gespielten Töne gezogen werden, aufgrund der fehlenden Saiten allerdings nur horizontal und nicht wie bei einer echten Gitarre vertikal. Der Nächste im Bunde ist ein Button mit der Aufschrift „Tap“, dieser führt in den wohl beliebtesten Modus der YRG Gen 2. Ist der „Tap“ Taster aktiv ist kein Anschlagen der „echten“ Saiten über dem Korpus mehr notwendig es reicht nun aus, wenn nur auf dem Hals die entsprechenden Positionen gespielt werden, hier ist die YRG auch deutlich fixer mit der Übertragung der Noten, im Zusammenspiel mit den Anschlagsaiten über dem Korpus ist manchmal ein wenig Latenz spürbar.

Nun kommt eine Besonderheit, der „You Rock“ Button, dieser bietet drei Einstellungen, welche im Zusammenspiel mit der in der YRG befindlichen Musiktracks folgende Möglichkeiten bieten. Wenn einer der insgesamt 20 Tracks zur Begleitung bzw. zum Üben über die Tasten „Track“ und „Play“ ausgewählt wurde, können mittels „You Rock“ nicht passende Noten (zum Track) entweder automatisch auf die nächste passende Note korrigiert werden, mittels eines Buzzers auf falsch gespielte Noten hingewiesen werden oder die falsch gespielten Noten werden einfach ausgeblendet. Zum Üben sicherlich eine feine Sache, zumindest Modus zwei und drei.

Die nebenan beheimateten Taster „Guitar“ und „Synth“ erlauben die Auswahl der in der YRG enthaltenen Presetsounds, zudem können diese beiden Klangerzeuger auch gemeinsam arbeiten so das Wir einen geschichteten (Layer) Klang erhalten.

Dies ist recht einfach zu bewerkstelligen, ist nur der Taster „Guitar“ aktiv erklingt ein Gitarrenklang, ist nur der Taster „Synth“ aktiv erklingt ein Synthesizer Klang, und wenn beide aktiv sind, erklingt ein Signal gemischt aus beidem, das Lautstärkeverhältnis sowie die Position im Stereobild sind getrennt einstellbar.

An Klängen im Bereich Gitarre finden wir sowohl klassische Gitarren wie auch Les Paul und Strat Sounds. Zudem sind auch brauchbare Bassklänge sowie ein Banjo enthalten. Die nicht verzerrten Sounds finde ich recht ansprechend und brauchbar mit den verzerrten Sounds konnte ich mich nicht anfreunden, was aber sicherlich Geschmackssache ist.

Im Bereich Synthesizer Klänge finden wir vom akustischen Piano bis zum Schlagzeug eine interessante Auswahl, welche auch Orgeln, Streicher, menschliche Stimme (OHH) und natürlich Synthesizer Flächen und Leads beinhaltet. Diese Sounds finde ich schlichtweg gesagt „nicht mehr zeitgemäß“ und für die Verwendung als Gitarrensynthesizer ungeeignet, besonders das Schlagzeug ist absoluter Vollschrott. Ok für einen Gag reicht es, ich möchte aber unbedingt empfehlen einen externen MIDI Klangerzeuger zu nutzen, welcher bessere Klänge zaubert. Ich habe es probiert und die YRG via MIDI an mein ROLAND E-28 angeschlossen und es funktioniert ohne spürbare Latenzen, sehr schön.

 

You Rock Guitar - Anschlüsse
You Rock Guitar – Anschlüsse

Auf der gegenüberliegenden Seite des Bedienfeldes finden wir die Anschlüsse sowie den Ein- und Ausschalter für die YRG, neben dem Einschaltknopf befindet sich der Midi Ausgang. Daneben ist der Mini USB Anschluss für die Kontaktaufnahme mit dem Computer, was übrigens erfreulich einfach vonstatten ging, unter Windows 7 64 bit habe ich die YRG via USB angeschlossen und der Treiber wurde ohne Mucken installiert, schon konnte ich im Cubase 6 die YRG dazu nutzen ein Streichorchester zu dirigieren, sehr schön.

Als Nächstes findet sich eine Klinkenbuchse um die YRG an eine konventionellen Verstärker anzuschließen, nebenan sind zwei Miniklinkenbuchsen die einen Audio Ausgang, auch für einen Kopfhörer, sowie einen Audio Eingang für das Einschleifen eines Mp3 Spielers alá iPod usw. bieten.

Wie spielt sich diese Gitarre nun?

You Rock Guitar Gen 2Es ist zuerst etwas Gewöhnung notwendig, da ja am Hals keine Saiten vorhanden sind, die normale Spielweise eines Gitarristen wir erst einmal gehörig auf die Probe gestellt. Die Töne springen hin und her, und erst nachdem die Spielweise an dieses, wohl einzigartige, Instrument angepasst wurde, fängt es an zu funktionieren und macht dann auch richtig Spaß.

Schön ist das weder Hornhaut auf den Fingen noch die damit zuvor verbundenen Schmerzen zu befürchten sind, außerdem kommt jeder gespielte Ton klar und sauber. Allerdings, ich habe die Gitarre seit nunmehr einer Woche, passiert es hier und da das ein Ton zu spät oder gar nicht kommt, was aber sicherlich noch an meiner Anpassung an die Spielweise für die YRG liegen mag.

Das Beste ist die Einbindung der YRG in die DAW (Cubase, FL-Studio, MIXCRAFT usw.) hier macht es richtig Freude und die Möglichkeiten sind immens. Stellt euch vor, ihr könnt ein Orchester mit der Gitarre spielen oder einen Chor und so weiter. Ein Video zu den vielfältigen Möglichkeiten findet Ihr in unserem Newsartikel: You Rock Guitar, mehr als nur eine Gitarre.

Als weitere Besonderheit die bei einer normalen Gitarre zu deren Ableben und längerem Aufenthalt beim Gitarrenbauer führen würde, ist die Demontage des Halses der YRG, ein kleiner Hebel wird gedrückt und der Hals kann abgenommen werden. Der Vorteil der Aktion ist, dass die YRG so in einen Rucksack passt. Bitte Vorsicht die YRG muss definitiv für diesen Vorgang ausgeschaltet werden.

Es gibt noch einige Submenüs in denen zahlreiche Feineinstellungen vorgenommen werden können, um die YRG an eure Spielweise anzupassen. Dafür wird auch eine kostenlose Software bereitgestellt, die via USB die Änderungen vornehmen kann.

FAZIT: Ein tolles Teil das einen Heidenspaß machen kann aber eine echte Gitarre nicht ersetzt, insbesondere die Möglichkeit mit der YRG einen Midi Klangerzeuger oder VSTi Plugins anzusteuern, ist von hoher Bedeutung. Auf der Bühne kann damit ein gewaltiger Showeffekt erzeugt werden, im Studio können interessante Spielweisen aufgenommen werden, welche so mit einem Keyboard nicht möglich wären.

Die in der YRG enthaltenen Sounds möchte ich folgendermaßen beurteilen:

  • Cleane Gitarrensounds: Gut und brauchbar (2)
  • Verzerrte Gitarrensounds: Geschmackssache, ich finde diese nicht so toll (4)
  • Synthesizersounds: Unbrauchbar, da sollte der Hersteller noch einmal nachlegen. (6)

YourRockGuitar GEN 2-Klangbeispiel-interne-Sounds

[ca_audio url_mp3=“https://www.buenasideas.de/wp-content/uploads/2012/10/yrg-klangbeispiel-interne-sounds.mp3″ url_ogg=““ skin=“regular“ align=“none“]

Alles in allem zählt hier in der Hauptsache die Idee, einen echten Gitarrensynthesizer ersetzt die YRG noch nicht, wobei ich das „noch“ betonen möchte, denn die hier verbaute Technik wird in der nächsten Generation der YRG sicherlich noch leistungsfähiger sein, vielleicht fließt durch ein neues Firmware-Update auch schon baldigst die Verbesserung ein.

Nett fände ich wenn in den Korpus der YRG noch ein kleiner Lautsprecher eingebaut würde, denn dann könnte man die YRG Gen 2 tatsächlich mitnehmen in die Natur, um am Lagerfeuer am See dem anderen Geschlecht den Kopf zu verdrehen 🙂

Den Preis finde ich mit aktuell knapp 280,- Dollar für das Gebotene angemessen.

Bewertung:

  • Innovation: Sehr gut (1)
  • Klang: Ausreichend (4)  siehe oben Beurteilung der einzelnen Klankategorien
  • Spielbarkeit: Befriedigend (3)
  • Verarbeitung: Gut (2)
  • Spassfaktor: Hoch! Gut (2)

Gesamtnote: Gut (2,4)

Weitere Infos, Klangbeispiele und zahlreiche Videos findet ihr unter: www.yourockguitar.com

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen