Modartt Pianoteq PRO, der virtuelle Klavierbaumeister!

Der Geheimtipp unter den Piano Emulationen ist sicherlich Modartts Pianoteq das im Gegensatz zu gigabytegrossen samplebasierten Piano Emulationen mit gerademal 15,5 MB auskommt.

Die neue PRO Version ist raus, schauen wir mal was diese zu leisten imstande ist. Ich will es noch einmal kurz aufgreifen, Pianoteq basiert auf physical modelling das bedeutet das jede Klangnuance vom Programm berechnet wird, daher kommt auch die schon fast spaßig anmutende Größe der Installationsdatei von 15,5 Megabyte, nein wir reden hier nicht von 15,5 Gigabyte es sind tatsächlich nur 15,5 Megabyte (aktuell, Stand November 09). 

Hier mal ein paar Beispiele was andere Piano Plugins so auf die Speicherplatz Waage bringen:

  • Das sehr gutes The Grand 3 Grand-Piano Plugin von Steinberg benötigt (incl. True Stereo Faltungshall) ca. 32 Gigabyte
  • Eine zertifizierte Steinway Kopie von Garritan bringt bis zu 67 Gigabyte auf die Platte.
  • Und der Knaller ist das EastWest Quantum Leap Piano das es auf bis zu 270 Gigabyte bringt.
  • Und selbst das preiswerte aber gut klingende Pianissimo von Acoustica bringt es auf über 80 Megabyte, (hier wird eine Verbindung aus Sampling via komprimierter Dateien (OGGVorbis) und physical Modelling genutzt)

Stellen wir also demgegenüber nun die 15,5 Megabyte des Modartt Pianoteq so grenzt dies schon an ein kleines Wunder, insbesondere deshalb da Modartts Pianoteq klanglich in keinster Weise einem der Kontrahenten unterlegen ist, ob nun ein samplebasiertes Plugin oder eine auf physical modelling basierende Emulation das ist sicherlich Geschmackssache, zum Beispiel spiele ich sehr gerne den Steinberg The Grand „Steinway Flügel“ oder auch den Steinway Flügel der beim Garritan Personal Orchestra dabei ist und auch Pianissimo hat seine Qualitäten, Pianoteq jedoch ist einzigartig auch deshalb da wir hier jeglichen Parameter einstellen können, hier ist ja nichts gesampelt und so ist es möglich direkten Zugriff auf die Klangerzeugung zu nehmen.

Hier ist ein Video das uns sehr schön den Klang und die Ausdrucksmöglichkeiten von Pianoteq aufzeigt:

Die Standardversion von Pianoteq wurde V 3.5auf aktualisiert und ist für registrierte Pianoteq Kunden in der User Area kostenlos zum Download verfügbar.

Die Verbesserungen / Änderungen zur Vorversion sind:

Pianoteq 3.5 Standard bietet die gleiche „advanced physical model“ Klangerzeugung wie die Pro Version, dies resultiert in einem noch besserem Klangverhalten, sowie mehr Klarheit und Präsenz. Zudem wurden die Bereiche Fortissimo, Dämpferverhalten, Obertöne und die Resonanzen verbessert.

Es gibt auch einige neue Features, wie etwa einen neuen Duplex Scale-Resonanz-Regler und zwei neue Velocity Maps (Note-Off-, Sustain-Pedal) die Instrumente die mit der PRO Version von Pianoteq erzeugt wurden sind allesamt kompatibel zur neuen Standardversion 3.5.

linux Modartt bietet Pianoteq übrigens auch für Linux an (32 bit und 64 bit), was ich absolut achtenswert finde, denn gerade für Linux ist ja so gut wie überhaupt noch nichts an kommerzieller Software zu bekommen, dabei ist Linux sicherlich das modernste und beste Betriebssystem überhaupt, warum ich noch auf Windows setze? Nun ich habe reichlich in Software investiert die nur unter Windows läuft und außerdem ist das bei fast allen neuen Rechnern eh schon vorinstalliert.

Klar irgendwann steige ich um, spätestens dann wenn Linux eine spezielle Audio Version herausbringt die nicht nur stabil läuft sondern auch noch Latenzfrei arbeitet.

Pianoteq läuft natürlich auch unter Windows (32 bit und 64 bit) sowie unter Apples Mac OSX. windows macos

Widmen wir uns nun der PRO Version von Pianoteq, bei der PRO Version bietet Modartt die Möglichkeit selbst zum Klavierbauer zu werden, zwar nur virtuell allerdings sehr effektiv und schnell.

Denn wenn wir überlegen wie lange es dauern würde ein echtes Klavier oder einen echten Konzertflügel klanglich zu verändern (zum Beispiel einen neue Gestaltung des Resonanzbodens) dann können wir uns vorstellen das dort, weil erhebliche handwerkliche Eingriffe nötig sind die zudem noch äußerst präzise durchgeführt werden müssten, sehr viel Zeit vergehen würde, mal ganz abgesehen von den Transport Schwierigkeiten, so ein Klavier (eigene Erfahrungen) ist ja nicht ganz so leicht zu transportieren, ein Konzertflügel sowie so nicht.

Auch die auf Sampling Material basierenden Piano Plugins dürften hier nicht mithalten können, da ja neue Samples her müssten, also für eine neue Instrument Einstellung ein paar Gigabyte als Update …

Nun in der Pianoteq PRO Version ist dies nun alles viel einfacher, wir suchen uns den Parameter den wir ändern wollen und sind nur einige Mausklicks vom Ergebnis entfernt.

Modartt Pianoteq PRO 3.5 Intrumenten Design
Modartt Pianoteq PRO 3.5 Intrumenten Design

Und so bietet Pianoteq, zum ersten Mal in der Geschichte der Klaviere, die vollständige Kontrolle über die physikalischen Parameter auf denen der Klavier- oder Konzertflügel Klang basiert.

Pianoteq Pro bietet Klangestaltung für jeden einzelnen Ton und das über nicht weniger als 22 physikalische Parameter!
wie zum Beispiel: (Auszug)

  • Tuning
  • Unisono Width
  • Hammer hardness
  • Strike point
  • String length
  • Spectrum profile
  • Soundboard impedance
  • Damper position
  • und mehr….

In der Tat gibt es Tausende Möglickeiten auf den Klangcharacter Einfluss zu nehmen, da jeder Oberton sich mit dem Spektrum Profil-Parameter steuern und verändern lässt.

Pianoteq FXP Die so kreierten Instrumente können als FXP Datei an andere Pianoteq User weitergegeben werden, ich fange gerademal damit an da ich schon einige Tasteninstrumente „gebaut“ habe:

Zuerst der buenasideas Konzertflügel, der so richtig schön in den Bässen knarzt und in den Höhen sehr durchsetzungsfähig ist, für Euch hier kostenlos im komprimierten ZIP Format zur Verfügung gestellt: buenasideasFXP
buenasideas-grand

Und eine weiter Variante die allerdings über etwas mehr Sustain verfügt: buenasideasFXP
buenasideas-grand sustained

Weiterhin habe ich noch ein E-Piano für euch das recht abgefahren klingt: buenasideasFXP
buenasideas e-piano fantasy

Also viel Spaß damit, wer selber an seinem Flügel schrauben will dem kann ich die Pro Version von Modartts Pianoteq nur empfehlen! Eine Testversion gibt es gratis bei Modartt zum download, so könnt Ihr Euch selbst über die Leistungsfähigkeit von Pianoteq überzeugen, zudem findet Ihr hier noch weitere Informationen und Videos sowie Klangbeispiele: www.pianoteq.com

Pianoteq wird in Deutschland von Tomeso vertrieben: www.tomeso.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen